schwanger und in einer riesen zwickmühle

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyerdnuss 22.03.10 - 14:19 Uhr

hallo ihr lieben mitkugeltanten,

als erstes mal nen koffeeinfreien#tasse für alle.
bin gerade völlig durcheinander und kann kaum meine gedanken sortieren, vielleicht könnt ihr mir helfen und mich ein bisschen aufmuntern.

siet dem 18.3. weiß ich nun das ich wieder #schwanger bin (wunschkind,aber nicht direkt geplant), meine große tochter ist jetzt fast 14monate alt und ab april fangen wir an mit der eingewöhnung bei der tagesmutter.

so kniffelpunkt NR.1 - mein mann weiß noch nichts davon da sich wieder #schwanger bin, wann und wie sag ich es ihm? eiegntl. wollt ich ihn mit nem ultraschallbild überraschen und sehen wie er reagiert, ABER
wir werden nächste woche umziehen, in eine kleinere wohnung#klatsch was aber nicht das schlimmste ist, soll ich ihm noch vorm umzug das ich schwanger bin damit ich mich nicht völlig "überarbeite" beim umzug oder lieber danach wenn der ganze stress vorbei ist?

dann kniffelpunkt NR:2 - ich hab am Monatg ein probearbeiten, weil ich eigentl. wieder anfang wollt zu arbeiten, soll/muss ich dem zukünftigen arbeitsgeber sofort sagen da sich schwanger bin? ich mein er sucht seit einem jahr - und naja ich fändes es nur fair das er über die #schwanger bescheid weiß bevor er mich einstellt und im oktober dann doch wieder ne vertretung brauch...#schmoll versteht ihr?

kniffelpunkt 3: wenn das mit dem neuen job nicht klappen sollte, wegen welchen gründen auch immer, könnte ich nebenbei etwas kellnern gehen, so auf 400€ basis. diesen arbeitsvertrag werd ich mittwoch erstmal unterschriebn zur sicherheit. aber soll ich denen denn auch gleich sagen wa ssache ist oder lieber noch 3-4wochen warten und dann ganz überrascht tun und sagen "huch-ich bin schwanger- das kommt aber ÜBERRASCHEND" ...

ochmannoooo da dacht ich ich wäre die glücklichste frau der wlet wenn ich wieder #schwanger bin und dnun mach ich mir mehr gedanken um alles andere nur nciht um mein bauchzwergiii. will mich auf der einen seite nicht überanstrengen (arbeit und umzug) aber andererseits soll es erstmal weiter gehen, ich will nicht bis oktober (bis zum mutterschutz) zuhause sitzen und ein auf arbeitslos machen....

ich weiß viiiel ge#bla#bla#bla aber irgendwie weiß ich gerade nicht wo mir der kopf steht. aber am schlimmsten ist, ich will es endlich meinem mann sagen, aber ich weiß nciht wie und wann und ach überhaupt#schmoll

sorry fürs dicht labern , aber für jeden tipp und jede antwort bin ich sehr sehr sehr dankbar#danke

liebe grüße

Beitrag von babyerdnuss 22.03.10 - 14:21 Uhr

achja erster termin beim FA ist erst am 7.april ....#schmoll

Beitrag von sexy-hexe 22.03.10 - 14:27 Uhr

1.vor dem umzug
2.vorher sagen oder wie punkt drei
3.erst sagen wenn du beim fa warst und was in der hand hast

Beitrag von nasentierchen 22.03.10 - 14:24 Uhr

Du solltest einem Mann unbedingt reinen Wein einschenken!

Deinen zukünftigen Arbeitgebern würde ich nichts sagen, denn du bist noch unheimlich früh dran...da könnte ja auch jederzeit etwas passieren (auch wenn man daran nicht denken möchte).

LG und Herzlichen Glückwunsch! #blume

Beitrag von gengel 22.03.10 - 14:30 Uhr

1. Herzlichen Glückwunsch
2. Dem Göttergatten auf jeden Fall sagen

3. -und da handel ich mir jetzt vielleicht Schelte von ganz vielen moralisch linientreuen Leuten ein- den Arbeitgebern erst mal nichts sagen....es sei denn der Job ist einer, der eine Schwangerschaft gefährden würde....(naja, kellnern ist nicht das leichteste aber machbar) Also mal ehrlich...es ehrt Dich, Anstand wahren zu wollen aber zu beachten (ohne Angst machen zu wollen) ist, dass Du nicht weißt, wie die Schwangerscahft jetzt läuft und außerdem muss man halt auch so ein bissl an sich denken. Arbeitgeber sind auch nicht immer nur anständig...mir fällt zumindest niemand ein, der eine Schwangere einstellt, wenn er davon weiß....warum also Du....?

Sofern Dir danach ist arbeiten zu gehen und es Dir gut geht, mach es einfach!

Beitrag von catch-up 22.03.10 - 14:44 Uhr

Äh also, Kniffelpunkt 1 ist kein Kniffelpunkt! Es deinem Mann zu sagen hat nichts mit überarbeiten beim Umzug zu tun, sondern einfach mit Vertrauen und Liebe! Liebst du deinen Mann? Dann sags ihm SOFORT! Wär ich dein Mann und du würdest es mir nicht gleich sagen, würd ich dich nicht mehr mitm Arsch ankucken! *sorry*

Dies hat u.U. den positiven Effekt, dass du mit ihm über die anderen Knieffelpunkte reden kannst und ihr gemeinsam Lösungen finden könnt.

Kellnern find ich blödsinnig! Kannste eh nicht mehr lange machen!

Beitrag von haninani75 22.03.10 - 14:45 Uhr

Ich würde es dem zukünftigen Papa sagen. Allein schon wegen den Anstrengungen beim Umzug. Sagst du es nicht; denkt er entweder du bist faul oder du tuts dann Sachen, die in der SS nicht gut sind.
Bieden AG würde ich es nicht sagen. Man darf dies auch. Das führt nicht dazu, dass der Vertrag unwirksam ist.
Zweitens musst du ja nicht unbedingt sagen, dass du es schon wusstest. War für dich dann auch überraschend.

Beitrag von castorc 22.03.10 - 16:06 Uhr

Solange Du nicht beim FA warst würde ich auf Anfrage "nicht schwanger" sagen.
Mittlerweile habe ich begriffen, dass man auch mal sein Recht fordern muss.