KA sagt Lebensmittelallergie,Ausschlag Jemand Erfahrung?Fructoseunv.?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sarah.w1985 22.03.10 - 14:50 Uhr

Hallo ihr Lieben,
unsere Tochter leidet schon seit längerem im Gesicht und an den Armen an rotem, trockenen Ausschlag, mal mehr , mal weniger...variiert von tag zu Tag...haben zuerst Linola Gamma verschrieben bekommen...hilft aber nicht wirklich, also es wird nicht schlimmer, aber auch nicht besser durch die Cremé. Waren letzte Woche nochmal zum Hautcheck beim KA...er sagt es sehe ganz nach einer Lebensmittelallergie aus...:-(
Er tendiert zur Fructoseunverträglichkeit.
Haben nun einen neuen Termin zur Blutabnahme für einen Allergietest bekommen...bin gespannt was da auf uns zukommt.
Habe ein wenig gegoogled, aber nirgendwo gelesen, das bei einer Fructoseunverträglichkeit dieser Aussschlag zu den Anzeichen gehört....
vllt. habt ihr Erfahrung mit Fructoseunverträglichkeit und könnt mir ein wenig mehr Auskunft geben.
Lieben Gruß!
Sarah und Marielle (27Monate alt)

Beitrag von -froeschi- 22.03.10 - 15:18 Uhr

Hallo,

wie kommt der Arzt darauf?

Ich habe selber eine Fructoseunverträglichkeit und von Ausschlag noch nix gelesen. Klar sind die Symptome weitläufig und beziehen sich nicht nur auf den Magen-Darm Trakt aber von Hautausschlägen habe ich nur in Verbindung mit Allergien oder Histaminintoleranz gehört.

Standartsymptome bei Fructoseunverträglichkeit sind Durchfall oder Verstopfung und Blähungen, Kreislaufbeschwerden, Schlafstörungen, Herzrasen, Sodbrennen, Migräne (katerartige Zustände), Gelenkschmerzen, Depressionen und und und.... ist bei jedem anders.

Ein Allergietest ist sicher Ratsam.

Am besten du fängst schon mal ein Ernährungstagebuch an und schreibst auf was sie alles zu sich nimmt. Das wird natürlich schwierig beim Besuch einer Kindereinrichtung. Wann und ob es sich verbessert/verschlechtert. Wenn alle Allergien ausgeschlossen wurden, dann mit einer Auslassdiät beginnen (Anfangs nur Reis und Fleisch) wenns weg ist alle 3 Tage ein neues Lebensmittel dazu. Immer aufschreiben und beobachten kommt was kommt nix.

Fructose und Lactoseintoleranz können nur sicher über einen Atemtest bestimmt werden! Bluttests sagen nix.

Kannst auch hier nochmal nachlesen http://libase.de/wbb/index.php da findet man sehr viele NMUs.

LG und alles Gute für die Kleine. Ich drück die Daumen das ihr bald rausfindet was los ist!

Beitrag von snoopster 22.03.10 - 16:02 Uhr

Hallo,

ich hab auch ne FI (Fructoseintoleranz) und kann meiner Vorschreiberin nur zustimmen.
Von Ausschlag hab ich noch nie gehört.

Außerdem kann man ne FI wirklich nur über nen Atemtest bestimmen, den muss man beim Gastroenterologen machen. Manche müssen da bleiben, ich durfte den zuhause machen.... Dauert glaub ich zwei Stunden, man muss in regelmäßigen Abständen in ein Röhrchen blasen, nachdem man Fructose zu sich genommen hat und die Symptome beobachten und aufschreiben....

Ich finde eher, es schaut nach ner Allergie vielleicht gegen Waschmittel oder so aus?? Oder hat ihr Schal anderes Material, das sie sonst nicht trägt, oder kuschelt sie gerne mit einem Teddy in der Nacht???

Ich will Deinem KiA nicht zu nahe treten, aber wenn Du mit so was zu Deinem Hausarzt gehst, dann würde er Dich sicher zu einem Dermatologen überweisen, weil Allgemeinärzte eben nur allgemein Bescheid wissen, aber nicht speziell. Daher würd ich das für Deine Tochter auch raten.

LG Karin

Beitrag von londonaftermidnight 22.03.10 - 20:54 Uhr

hallo,ich würde zum hautarzt gehen,mein sohn hat auch trockene,rote stellen am körper die mal besser mal schlechter werden,der kinderarzt sagte erst es könne pilz sein,aber mehre salben halfen nichts und dann sollten wir zum hautarzt,der dann sagte es wäre neurodermitis.da hätte ich mir die ganze rennerei immer wieder zum kinderarzt sparen können.lg michaela

Beitrag von taba77 22.03.10 - 21:07 Uhr

was du beschreibst klingt irgendwie sehr nach neurodermitis. juckt es auch?

mit fructoseunverträglichkeit kenne ich mich nicht aus, aber mein sohn, jetzt 30 monate, hat neurodermitis, seit der ca. drei monate alt ist.

die neurodermitis kann auch von lebensmittelallergien "ausgelöst" werden, deshalb ist ein allergietest sicher sinnvoll. richtig aussagekräftig ist so ein bluttest aber nicht, der muss noch mit einem patch- oder pricktest kombiniert werden.

ich würde auch nochmal einen hautarzt befragen oder in einer kinderklinik bei euch in der nähe nachfragen.

lg,
taba

Beitrag von sarah.w1985 22.03.10 - 21:47 Uhr

Vielen Dank für Eure Antworten,
also ich muss ganz ehrlich gestehen, dass ich dann so langsam doch auch an unserem KA zweifle...ich habe einen Jungen im Bekanntenkreis der an Neurodermitis leidet und ich finde auch das Marielles Hautreizungen dem des Jungen sehr ähnlich sind, wenn auch nicht in dem Ausmaße...ich werde defintiv mit ihr eine zweite Meinung beim Hautarzt einholen.
Ich habe unserem KA sogar gesagt, das ich finde das es wie Neurod. aussieht....und er hat sich die Stellen angesehen und Nichts dazu geäußert..ich bin kein Fachmann aber trotzdem bin ich sehr unzufrieden wenn ich das hier so lese...
Ich hoffe wir finden schnell was es ist...
Gute Nacht!