Deutsche Post -Sendung beschädigt, Sachen fehlen.

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von eowina 22.03.10 - 14:58 Uhr

Hallo!

Ich glaub, ich spinne!!!!!
Habe gerade einen Brief per Einschreiben bekommen, auf den ich gewartet habe.
Der Brief kam beschädigt an - im Folienumschlag mit einen Infobrief von DP.

Ich mache es auf und...... fast alles fehlt!
Ware in Höhe von 180 Euro ist einfach nicht da!

Der Absender ist unser guter Freund, er sagte auch, dass er den Umschlag 100% richtig zugeklebt hat.

Was mache ich nun?

HILFE!
Eo.

Beitrag von arkti 22.03.10 - 15:03 Uhr

Hast du den beschädigten Brief im Beisein des Auslieferers geöffnet?

Beitrag von eowina 22.03.10 - 15:05 Uhr

Neee, es war ja Einschreiben Einwurf.

Beitrag von seikon 22.03.10 - 15:46 Uhr

Ein Einschreiben ist bis maximal 25 Euro versichert. Ausser man schließt eine höhere Versicherung ab.

Da der Umschlag bereits von der DP zusätzlich "eingetütet" war ist ja nachgewiesen, dass die Sendung schon bei Zustellung beschädigt war.

Der Absender (also dein Freund) muss zur Post gehen und die Entschädigung einfordern. Dazu muss er aber detailliert nachweisen können, was in dem Einschreiben drin war und welchen Wert die Ware hatte (mit Rechnung oder sonstigem Nachweis).
Dann müsstet ihr eben 25 Euro wieder bekommen.

Beitrag von seikon 22.03.10 - 15:48 Uhr

Sorry, mittlerweile sinds nur noch 20 Euro hab ich grad nachgelsen:

http://www.deutschepost.de/dpag?tab=1&skin=hi&check=yes&lang=de_DE&xmlFile=link1015321_3915#7825

Beitrag von nightwitch 22.03.10 - 16:47 Uhr

Ich würd sagen - auch wenns hart klingt - draus lernen, ärgern und beim nächsten Mal besser machen.

Gruß
Sandra

Beitrag von sassi31 22.03.10 - 17:31 Uhr

Hallo,

das wirst du wohl unter miese Erfahrungen verbuchen dürfen.

Ware im Wert von 180 Euro verschickt man nicht als Einschreiben, sondern als versicherte Sendung.

Gruß
Sassi

Beitrag von eowina 22.03.10 - 17:34 Uhr

Hi!

Der, der es abgeschickt hat, hat bei der Post nachgefragt, ob es versichert sei...
Die sagten ihm "ja, es ist ja Einschreiben!"...keiner hat ihm aber gesagt, dass nur bis 20 Euro.

Ich könnte heulen, mein Tag ist gelaufen.
Eo.

Beitrag von arkti 22.03.10 - 19:39 Uhr

Naja die kennen ja den Inhalt nicht.
Es war doch schon immer so das man Wertsachen nicht per Einschreiben verschickt.
Einschreiben sind in erster Linie für Kündigungen und sowas.