Ist es so schlimm???

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von monique89 22.03.10 - 15:01 Uhr

Meine Schwester ist Schwanger und nun will sie es wegmachen ,vor ihr rede ich es gut weil ich weiß wie ihre situation ist .
Aber inerlich bin ich total :-[ weil es bei mir nicht klappt und nicht verstehn kann das sie es weg macht!

Ach ich kann es nicht verstehen weil ich es weiß wie wir hier jeden Zyklus aufs neue immer versuchen!

Sorry wegen meinem#bla
aber es musste jetzt mal raus!

Beitrag von larimee 22.03.10 - 15:06 Uhr

Wieso redest du ihr gut zu und erklärst ihr nicht einfach, wie schrecklich du dich dabei fühlst weil ihr schon so lange übt und ein Kind eigentlcih sowas wundervolles ist??? Meine Tante wollte vor zwei Jahren auch abtreiben ("weil das alles zu stressig wird...." - obwohl sie genug Unterstützung hatte) und ich hab ihr dann ins Gesicht gesagt, dass sie wirklich keinen Grund dazu hat weil sie so schön eingebettet ist in eine Großfamilie und das in ihrem Fall in meinen Augen einfach nur ein grundloser Mord wäre! Sind die Gründe deiner Schwester wirklich so nachvollziehbar?!?

Beitrag von larimee 22.03.10 - 15:07 Uhr

Ach ja vergessen, meine Tante hat ihr Kind dann doch bekommen, ein kleines Mädchen (hat noch zwei ältere Söhne) und sie liebt ihre Tochter jetz über alles und es ist keineswegs so stressig wie sie befürchtet hat..

Beitrag von monique89 22.03.10 - 15:10 Uhr

Sie weiß wie ich darüber denke deswegen werde ich auch nicht gefragt sie weiß wie ich damit fühle aber ihre gründe sind echt gerecht .
Für sie schon aber ich hab ihr schon gesagt am tag der.....
binde ich sie an den stuhl fest !
sie kann es gerade nicht gebrauchen ihr sohn fordert die ganze aufmerksamkeit

Beitrag von sannymaeusl 22.03.10 - 15:16 Uhr

Uns bei sowas frage ich mich für was es Verhütungsmittel gibt. :-[

Beitrag von stephanieundpaul 22.03.10 - 15:18 Uhr

ganz ruhig alle man. ich finde es etwas sehr daneben bei einem ss abbruch von mord zu reden. es gibt sehr krasse gründe, sich gegen ein baby zu entscheiden. und lieber so als wenn sie es dann schlecht behandeln, wenn es da ist. also keiner von uns steckt in der haut der schwester, also sollte man nicht urteilen... oder?

Beitrag von larimee 22.03.10 - 15:25 Uhr

Naja ich würd jetzt auch nicht zu der Schwester hingehen und ihr das alles ins Gesicht sagen, eben weil ich ihre Situation nicht kenne. Aber ich denke mir meinen Teil dazu und ich weiß, dass es leider viele Frauen gibt, die sehr leichtfertig mit Abtreibungen umgehen und nicht wirklich krasse Gründe haben, sondern das als "erweiterte Verhütungsmethode" sehen... Abgesehen davon, dass es einfach Mord ist wenn man mit Absicht ein Leben auslöscht - das ist einfach die korrekte Bezeichnung dafür, auch wenn sie in solchen Fällen natürlich selten verwendet wird, weils extrem hart und gefühllos klingt...

Beitrag von stephanieundpaul 22.03.10 - 15:31 Uhr

nun ja

Beitrag von larimee 22.03.10 - 15:19 Uhr

Ist sie denn alleine? Ich mein, es haben ja mehrere Mütter schon vorher ein Kind und bekommen dann noch eins... ich muss echt sagen, es gibt nur wenige Fälle wo ich eine Abtreibung verstehen kann und vor allem bei Frauen, die bereits Mütter sind, ist es oft so, dass die psychischen Belastungen einer Abtreibung noch viel mehr Stress bedeuten (und dann keine Aufmerksamkeit für die andren Kinder etc. da ist) als wenn man das geschenkte Kind einfach bekommt....
Naja muss ja jeder selbst wissen, aber ich kann dich auf jeden Fall voll verstehen wenns dir dabei so schlecht geht!!!!! Und ich finde es ist auch dein volles Recht, wenn du diesen Gefühlen Ausdruck verleihst und ihr das zu spüren gibst, denn sie begeht (egal ob mit oder ohne Grund) einen Mord während du schon so lange auf so ein Geschenk wartest - damit muss sie dann eben auch umgehen können, wenn sie das unbedingt durchziehen will!

Beitrag von monique89 22.03.10 - 15:21 Uhr

Ich hoffe ja beim Arzttermin sagen sie ja wie sie das alles machen da wird sie sagen ich kann das nicht hoffe ich !
Danach wird es ihr noch schlechter gehen denke ich!

Beitrag von larimee 22.03.10 - 15:28 Uhr

Wenn sie nach dem Arzttermin wirklich zu zweifeln beginnt, sollte sie halt genug Unterstützung von allen Seiten bekommen, damit sie das Gefühl hat, diese Herausforderung bewältigen zu können. Weil eine Abtreibung wenn man zweifelt ist denk ich ziemlich schlimm (da sollte man sich schon sicher sein vorher ob man das wirklcih will!), aber wenn sie ihre Gründe hat wieso sie das ursprünglich wollte, dann wirds ihr vermutlich auch bei dem Gedanken, das Kind zu bekommen nicht gut gehen...

Aber ich hoffe für sie, dass sie genug Unterstützung findet und das Kind bekommen kann OHNE dann total überfordert zu sein (und du musst dann auch nicht so fertig sein ;-))