TK will doch Zuzahlung für Haushaltshilfe! Und ist bösartig.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von manja. 22.03.10 - 15:06 Uhr

Eben habe ich mich mit der TK gestritten. Natürlich müsse ich zuzahlen, nur eine Haushaltshilfe wegen Schwangerschaft oder Geburt sei zuzahlungsfrei. Und bei mir steht als Diagnose vorzeitige Wehen. Das sei eine Erkrankung und ich muß zuzahlen. Ich meinte dann, wenn dort einfach Schwangerschaft stehen würde, wäre es also frei. Ja, aber dafür kriegt man keine HHilfe.

Mir nützt das alles gar nichts, ich muß fest liegen, darf weder Fenster öffner noch das Haus verlassen wegen Wehen und Extrem-Allergie (davon steht aber nichts im Formular), meine Mutter ist selbst pflegebedürftig, Freund geht um 6.30 aus dem Haus. Und ich habe 4 stunden HHilfe, bekommen (5,25 x4 abzügl. 5,-) 15 Euro am Tag! Ich habe gesagt, ich bräuchte dringend jemand, der mein Kind in die Kita bringt und abholt, ob sie Tel.nummern von einem Pflegedienst haben. Da ist sie mir dumm gekommen, soll ins Telefonbuch gucken, Hätte keine Nummern, mich mal privat versichern. Würde sie ja auch machen! Frechheit, als ob es dafür eine Versicherung gäbe und als ob ich mich privat versichern könnte! Was mache ich nur? Mein Doc traut sich nur 4 Stunden aufzuschreiben, das reicht ja nicht. Kann die Hebi das verschreiben?
Manja

Beitrag von ninjap 22.03.10 - 15:09 Uhr

hi,
hast direkt mit der geschäftstelle bei dir vor ort oder nem call-center der tk gesprochen?
lg, ninjap

Beitrag von manja. 22.03.10 - 15:10 Uhr

Mit der Rückrufnummer vom Haushaltshilfeformular und anschließend mit der Geschäftsstelle, die aber nicht bescheid wusste.
Manja

Beitrag von ninjap 22.03.10 - 15:18 Uhr


hast du das denn schriftlich, wieviele stunden du bekommst und was du dazuzahlen musst?
wenn nicht, besorg es dir schriftlich. denn dann kannst du widerspruch einlegen.

sonst vielleicht vom fa ein schreiben organisieren, worin steht, dass du mind. soundsoviele stunden hilfe brauchst? machen die sowas??

hier steht, wegen "normaler" beschwerden in der ss... was gehört dennlaut tk zu normalen beschwerden und was nicht. können die dir da ne liste schicken?

http://www.tk-online.de/tk/rechte-und-finanzen/leistungen-der-tk/haushaltshilfe/138640

vielleicht meldet sich ja noch ein kk-mitarbeiter zu wort. gibt hier ja einige...

leider hab ich von sowas auch keinerlei ahnung, aber mich ärgerts... denn du musst dich schonen, und dann kriegst nur für son paar stunden ne haushaltshilfe...

ätzend.

Beitrag von ninjap 22.03.10 - 15:19 Uhr

achso, grad gelesen, dasss doc nur 4 std aufschreibt...

Beitrag von hebigabi 22.03.10 - 15:19 Uhr

Lass dich mit dem Geschäfsstellenleiter verbinden und beruf dich auf den Paragraphen §199
http://bundesrecht.juris.de/rvo/__199.html

Die Krankenkasse schreibt:

"Die Versicherte erhält Haushaltshilfe, soweit ihr wegen Schwangerschaft oder Entbindung die Weiterführung des Haushalts nicht möglich ist. Die Notwendigkeit besteht, wenn es sich um Befindlichkeitsstörungen handelt, die für die Schwangerschaft typisch sind und muss daher von einem Arzt bescheinigt werden." Begründen tut sie dies mit dem § 38 SGB V. Ich hab mich aber auf § 199 RVO bezogen...

Toi-toi-toi wünscht

Gabi

Beitrag von ninjap 22.03.10 - 15:37 Uhr

"Haushaltshilfe bei Schwangerschaft oder Entbindung

Haben Sie "normale" Schwangerschaftsbeschwerden oder entbinden ambulant, beteiligt sich die TK in begründeten Fällen ebenfalls an den Kosten einer Haushaltshilfe. "

http://www.tk-online.de/tk/leistungen-a-z/h/haushaltshilfe/33936

Beitrag von hebigabi 22.03.10 - 16:36 Uhr

Der ganze Part der obendrüber steht trifft auf dich zu :Sie erhalten eine Hilfe für Zuhause,

■wenn Sie aus medizinischen Gründen vorübergehend nicht in der Lage sind, den Haushalt selbst weiter zu führen,
untendrunter- das was du mir geschickt hast gilt EBENFALLS für eine normale SS.

LG

Gabi

Beitrag von miststueck84 22.03.10 - 15:30 Uhr

Oh, da bin ich aber recht schokiert #schock.

Eigentlich kenn ich nur Gutes von der TK. Ich hatte dort noch NIE Probleme.
Aber jetzt bin ich am hoffen, dass ich keine Haushaltshilfe benötige ;-)

Ich wünsche dir alles Gute #klee

Beitrag von catch-up 22.03.10 - 15:56 Uhr

Hm!

Also was ist das denn für ne dumme Antwort? "Als Diagnose steht frühzeitige Wehen, das ist eine Krankheit und dafür muss man zuzahlen" *loooooool*

Also ich weiß ja nicht, wie es der guten Frau am Telefon geht, aber mir ist nicht bekannt, dass man Wehen außerhalb von Schwangerschaft und Geburt bekommen kann! #augen Also steht die Diagnose unmittelbar im Zusammenhang mit der Schwangerschaft, du bist zuzahlungsbefreit!

Ich würd mir auch den Chef geben lassen und mir alles anfordern! Soll sie dir belegen, dass in deinem Fall Zuzahlung zu leisten ist! Dazu muss es ja n Gesetzeskommentar, ein Rundschreiben, ein Urteil vom BSG oder Ähnliches geben!

Beitrag von m_sam 22.03.10 - 16:07 Uhr

Boah, na das ist ja mal wieder eine von den "Mitarbeitern des Monats" die Du da erwischt hast.
Hast Du Dich da mit einer aus dem nächstgelegenen Büro unterhalten, oder mit einer aus dem Zentralbüro? Ich bin bei der BKK und da gibt es halt eine Anlaufstelle in der Nähe (wo ich mit den Mitarbeitern sehr zufrieden bin), aber notfalls noch die übergeordnete Stelle in einer anderen Stadt.

Leider kann ich Dir so gar keinen Tipp für den Moment geben, denn ich habe meine HH noch nicht beantragt. Bin aber schon richtig gut drauf, wenn ich das von Dir hier lese.

LG Samy

Beitrag von vonnimama 22.03.10 - 16:24 Uhr

Die TK ist sowieso das Letzte ...

Die hat meinen Kurantrag zweimal abgeschmettert, trotz berechtigter Diagnose vom Doc und haben mir unterstellt, ich möchte kostenfrei mit meinen beiden Kids Urlaub machen. Ich solle doch privat eine Reise buchen. Frechheit! Wir wechseln jetzt die KK, aber erst nach der Geburt (sind stationär eh privat zusatzversichert). Aber die Vor- und Nachsorge der Hebamme sollen die nochmal schön zahlen. :-)

Beitrag von miau2 22.03.10 - 16:49 Uhr

Hi,
ich denke, du hattest einen unfähigen Mitarbeiter am Telefon.

Derartiges ist mir bei der TK noch nie passiert.

Lass dich mit dem Vorgesetzten verbinden, und nicht abwimmeln.

Bei schwangerschaftsbedingten Beschwerden musste ich in der letzten Schwangerschaft nicht zuzahlen. Genehmigt wurde genau das, was der Doc wollte (6 Stunden am Tag) abzüglich der Zeiten, wo mein Großer in der Fremdbetreuung war (2 x 3 Stunden pro Woche).

Wenn dein Doc sich nur traut, 4 Stunden aufzuschreiben ist das allerdings kein Problem, wo die Krankenkasse auch nur irgend etwas für kann.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von sammygirl 22.03.10 - 17:50 Uhr

Was sind das denn für Witzfiguren?

Vorzeitige Wehen haben nichts mit der Schwangerschaft zu tun??? Sorry, wie oft hat die Angestellte denn Wehen ohne SS?

Ich würde mich an den Vorgesetzten wenden und mitteilen, dass es sich bei vorzeitigen Wehen eindeutig um Schwangerschaftsproblematik handelt.
Un das die TK sonst gerne HH zund Krankenhausaufenthalt zahlen kann, da sich ihne HH ein KH-Aufenthalt nicht vermeiden lässt. da so keine Schonung möglich ist.
Mein Mann hatte es in der letzten SS an den Vorstand meiner BKK geschrieben und gemailt, da dort die Beantragung 2,5Wochen dauerte.
Auf einmal ging es innerhalb einem Tag und ein Entschuldigungsschreiben gab es auch noch:-[

Wie gestern gesagt, keine Zuzahlun wenn HH wegen der SS!!!!

Viel Glück

Liebe Grüße
Sammygirl.