Was tun?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ich schäme mich 22.03.10 - 15:09 Uhr

Hallo,

heute lieber mal in schwarz, da ich nicht wirklich weiß wie ich mich verhalten soll oder was ich tun soll.

Mein Mann und ich waren getrennt, sind jetzt seit Dezember wieder zusammen, ich wußte das er während der Zeit wo wir getrennt waren, Drogen (pep) genommen hatte, irgendwann mal.

Seine damalige Freundin hat mir mal geschrieben, was er alles getan hat bezüglich dieser Dinge, ich hab nicht wirklich was drauf gegeben, da er sie verlassen hatte und kurz danach zu mir zurück kam.

Jetzt sitze ich hier und mache mir so meine Gedanken, weiß gar nicht, wie ich ihm nachher gegenüber treten soll, denn es ist offensichtlich das er letzte Woche was genommen hat.
(Ich habe mich lange mit dem Thema Drogen beschäftigt, da ich eine Freundin hatte, die beinahe abgerutscht ist, sie hat es geschafft und ist heue clean.)
Letzte Woche hatte er ein Vorstellungsgespräch, danach war er irgendwie anders als sonst, aufgedreht, euphorisch und was mich sehr irritiert hatte, war das ständige Niesen, in der Nacht hat er auch nicht schlafen können, dafür war er den Tag danach kaum zu etwas gebrauchen und sehr gereizt.
Eben als ich heim kam und meine Jacke aufhängen wollte, fiel die seine die er da an hatte runter und es vielen ein paar Sachen aus den Taschen, beim Aufsammeln dachte ich nur "Verdammt, ich hatte Recht mit meiner Vermutung" da mir dieses Verhalten letzte Woche ja spanisch vor kam und nun das Röhrchen und die leere Tüte :-(

Ich weiß nicht was ich nun tun soll.

Verwirrte Grüße

ich schäme mich

Beitrag von no-monk 22.03.10 - 15:19 Uhr

Wieso schämst du dich?

Beitrag von ich schäme mich 22.03.10 - 15:24 Uhr

Hab die Hälfte vor lauter Gedanken vergessen #hicks

Ich hab sehr viel damit riskiert ihn zurück zu nehmen, meine Mutter spricht seither kaum ein Wort mehr mit mir und ich habe ihn noch verteidigt bei seiner mutter das er keine harten Drogen nimmt.

Und es ist das zweite Mal gewesen das wir getrennt waren, niemand glaubt an diese Beziehung und ich war diesmal der Meinung es hat sich etwas geändert, das er vernünftig ist.

Grüße

Beitrag von sonne.hannover 22.03.10 - 15:30 Uhr

tja dann haben Deine Bekannten und Verwandten wohl Recht und Du hast Dich in ihm getäuscht.

Beitrag von ich schäme mich 22.03.10 - 15:37 Uhr

Ja, so sieht es wohl aus, leider..

Beitrag von no-monk 22.03.10 - 15:30 Uhr

In erster Hinsicht ist das doch euer Dingen, was mischt sich denn da deine Mutter ein?
Du hast dich vielleicht in ihn getäuscht. Und? Dinge passieren nun mal, auch solche.
Sprich mit ihm darüber, sag ihm, dass du unsicher bist und du das nicht möchtest.
Klar ist das schwer, wenn ein Partner mit Drogen rumhantiert, aber für ihn wird es auch schwer sein, davon los zu kommen, wenn du ihm nicht klare Grenzen setzt.
Du bist nicht für ihn verantwortlich, das weißt du sicher, oder?

Beitrag von ich schäme mich 22.03.10 - 15:37 Uhr

Das ich nicht für ihn verantwortlich bin, weiß ich ;-)

Er weiß was ich von dem Thema Drogen halte, zumal auch wegen der Geschichte meiner Freundin, ok, einmal im Jahr zu meinem Geburtstag rauche ich mal einen Joint, was "härteres" habe ich in meinen Jugendjahren mal ausprobiert, aber das ist nichts für mich und diese Dinge weiß er.

Ein Gespräch, klar, nur sprechenden Menschen kann geholfen werden, aber ich habe ihm gesagt, als wir wieder zusammen kamen, das ich mit diesen Dingen nichts zu tun haben möchte und das in der Wohnung auch nicht dulde.

Und es ist ja nun das erste Mal gewesen das er so drauf war und mein unfreiwilliger Fund hat es ja bestätigt, ach ich weiß auch nicht #kratz

Tja, meine Mutter ist auf meinen Mann nicht gut zu sprechen, vor unserer Trennung damals hatten die beiden einen riesen Zoff wo mein Mann ihr an den Kopf geknallt hat, was er von ihr hält #schock und sie ist wie ein Elefant, vergisst nichts und verzeiht auch nichts #zitter

Beitrag von no-monk 22.03.10 - 15:43 Uhr

In erster Hinsicht solltest du reinen Tisch bei deinem Mann und dir machen und danach über deine Mutter nachdenken. Sie soll sich selbst mal fragen, ob sie nicht auch aus Liebe zu ihrem Mann vieles getan oder erduldet hat, was anderen auch nicht schlüssig war.

Du solltest dich jetzt fragen, was du zukünftig willst und wie es weitergehen soll. Soll es das überhaupt?
Gibt es Kompromisse, die du eingehen kannst, oder bist du rigoros kompromisslos? Irgendwie klingt das so.
Dann bleibt dir doch nur die Trennung, aber diesmal endgültig und du wirst zugeben müssen, das du dich geirrt hast. Ist eine blöde Situation, auf jeden Fall.

Beitrag von ich schäme mich 22.03.10 - 15:59 Uhr

Über meine Mutter brauche ich nicht mehr viel nachzudenken, sie ist wie sie ist und ändern kann ich sie nicht. Abgesehn davon bin ich es leid, ihr nachlaufen zu müssen wie ich es jahrelang getan habe, diese Zeiten sind vorbei.

Was mich momentan am meisten daran stört ist wohl eher die Tatsache das es ein Zufall war und das mein Mann nicht mit mir geredet hat. Das war einer unserer damaligen Trennungsgründe, die fehlende Kommunikation zwischen uns.
Das nächste ist wohl, das ich momentan noch auf ihn angewiesen bin, ich habe gerade erst mit dem Führerschein angefangen und brauche da seine Unterstützung (meine Mutter brauch ich nicht fragen und der Rest der Familie ist zu weit weg, keiner unter einer Stunde Fahrt zu uns)

Erstmal irgendwie einen klaren Kopf bekommen #kratz

Beitrag von no-monk 22.03.10 - 16:09 Uhr

Du brauchst ihn wegen deinem Führerschein? Verstehe ich nicht. Wegen Geld oder wie?

Beitrag von ich schäme mich 22.03.10 - 16:11 Uhr

Nein, nicht wegen Geld, damit jemand da ist für die Kinder

Beitrag von no-monk 22.03.10 - 16:14 Uhr

Du lässt deine Kinder bei einem Süchtigen?
Allen Ernstes?
Dann kann es noch nicht schlimm genug sein.
Und das nur wegen dem Lappen?
Ach Gott.