BaföG-Rückzahlung

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nele27 22.03.10 - 15:12 Uhr

Hi Ihr Lieben,

meine Stundung der BaföG-Rückzahlung läuft aus und ich muss die neu beantragen. Habe eben mit meiner SB telefoniert und es sieht eher so aus als müsste ich diesmal zahlen. Letztes Mal war ich trotz anrechenbaren Ehemann und Kind und erhöhten Werbungskosten nur haarscharf unter der Grenze #schwitz Nun verdiene ich mehr und werde drüber liegen.

Falls ich also zahlen muss habe ich ein paar Fragen (die ich vergessen habe der SB zu stellen und nun erreich ich keinen mehr - im Netz finde ich nix). Vll hat einer von Euch zufällig Erfahrung:

1. Wenn ich mit Ratenzahlung beginne, darf ich dann zu einem späteren Zeitpunkt die Einmalzahlung machen und komme in den Genuss des Einsparbetrags (konkret handelt es sich um 10000 Euro - bei Einmahlzahlung nur 7500 laut Tabelle).
Oder habe ich die Möglichkeit "für immer" verwirkt, wenn ich einmal mit Raten anfange.

2. Muss ich weiter zahlen auch wenn mein Einkommen wegfällt? Wenn ich im Herbst in Elternzeit gehe, kann ich es dann neu ausrechnen lassen? Wird Elterngeld überhaupt berechnet oder gilt das nicht als Einkommen? Und Kindergeld?

3. Und wird das Einkommen meines Mannes, was er später haben wird, auch angerechnet? Im Einkommensbogen steht nix - da kann man nur ankreuzen, ob der Ehegatte sich in Ausbildung befindet, was ja NOCH der Fall ist. Aber eben nicht mehr lange.

Was meint Ihr? Irgendwelche Ideen dazu? Würde das gern wissen, bevor ich den Brief abschicke...

#danke

Nele

Beitrag von zeitblom 22.03.10 - 15:29 Uhr

Es heisst deswegen "Einmalzahlung", weil nur eine Zahlung fliesst. Beginnst Du daher mit einer Ratenzahlung, ist danach eine Einmalzahlung nicht mehr möglich.

Beitrag von nele27 22.03.10 - 15:33 Uhr

#danke

Ich hatte gedacht es ginge vll, wenn ich zB 1000 Euro monatlich getilgt habe, den Rest als Einmalzahlung zu den dann veränderten Vergünstigungen abtragen kann. Also dass ich dann 9000 Euro habe und nochmal in die Tabelle schauen kann, wie viel ich in einer Summe abdrücken muss.
Schade #schmoll

Beitrag von zeitblom 22.03.10 - 15:48 Uhr

Wenn sich in den letzten 15 Jahren nichts geändert hat, dann ist das nicht möglich. Aber die sicherste Auskunft bekommst Du NUR beim Bafög selbst...

Beitrag von nele27 22.03.10 - 15:56 Uhr

Ich weiß - aber bei Urbia ist auch immer einiges an Infos zu holen :-)

Ist halt ärgerlich, weil ich wegen ein paar Monaten wohl zahlen muss, bevor ich in Elternzeit gehe und dann eh wieder drunter liege (zumindest wenn das Einkommen meines Mannes, was er bis dahin wohl haben wird, nicht angerechnet wird).

Aber die Einmalzahlung verwirken und 2500 Euro mehr zahlen ist auch blöd.

Beitrag von seikon 22.03.10 - 17:08 Uhr

Naja sei froh, dass dir überhaupt ein Erlass gewährt wird ;-).
Ich habe damals Meister Bafög bekommen, und habe das Darlehn vorzeitig in einer Summe abgelöst. Da gibts aber überhaupt keinen Nachlass wegen vorzeitiger Ablösung. Beim Meister Bafög bekommst nur einen Erlass wenn du dich selbstständig machst und zusätzliche Auflagen (z.B. sozialversicherungspflichtige Angestellte) erfüllst.

Beitrag von nele27 22.03.10 - 17:14 Uhr

Ich beschwer mich ja auch nicht ;-)

Allerdings: Wenn man es genau betrachtet ist es schon irgendwie seltsam, dass Sozialleistung A zumindest anteilig zurückgezahlt werden muss, während Sozialleistung B behalten werden kann, auch wenn die Bedürftigkeit nachlässt.

So kann ja das SchülerbaföG behalten werden, auch wenn es sich um die Technikerschule handelt. Die Kumpels von meinem Mann, die nicht so steinalt sind wie er, bekommen es geschenkt.

Genauso andere Sozialleistungen wegen Bedürftigkeit (Kinderzuschlag und sowas - muss alles nicht zurückgezahlt werden).

Normales BaföG war auch mal ein Voll-Zuschuss. Bis die Regierung Kohl dieses abschaffte...

Beitrag von chimera666 22.03.10 - 19:44 Uhr

Ja, das geht.

Schau mal in deinen Rückzahlungsbescheid, evtl. findest du da auch diesen Satz zu dem Thema Vorzeitige Rückzahlung des Darlehens:
"Darüber hinaus steht es Ihnen während des gesamten Tilgungszeitraumes frei, beim Bundesverwaltungsamt einen formlosen Antrag auf Gewährung eines Nachlasses für die noch nicht fällig gewordene Darlehensschuld zu stellen. Die auf Seite x aufgedruckte Tabelle regelt den Nachlass für die abzulösende Darlehenssumme..."

Praktische Erfahrungen habe ich allerdings nicht, ich habe den Betrag damals komplett vorzeitig zurückgezahlt.

Beitrag von nele27 23.03.10 - 08:59 Uhr

Oh, da muss ich nochmal gucken. Bislang habe ich nur den Tilgungsplan gefunden...

LG, Nele

Beitrag von seikon 22.03.10 - 15:56 Uhr

Wenn ich richtig informiert bin, dann kannst du das Bafög zwar später vorzeitig ablösen, aber der Erlass wird nur gewährt, wenn man das Bafög vorzeitig in einer Summe ablöst. Wenn du also erst in Raten zahlst, dann müsste das nicht mehr gehen mit dem Erlass.

Wenn dein Einkommen später weg fällt, dann kannst du ganz normal wieder einen Stundungsantrag stellen. Allerdings solltet ihr überlegen, ob das wirklich immer so sinnvoll ist. Du zahlst das Bafög zwar nicht zurück, aber die Zinsen laufen ja weiter auf. Ergo, je länger du stundest, desto höher wird die Forderung. Habt ihr die 128 Euro monatlich wirklich nicht über, dass du es normal zurück zahlst?

Wie das mit dem Einkommen deines Mannes genau ist weiss ich nicht. Aber er ist dir ja zu Unterhalt verpflichtet (zumindest in den ersten 3 Lebensjahren des Kindes). Es kann sein, dass dieser fiktive Unterhalt bei dir als Einkommen gewertet wird.

Aber am besten fragst du den Sachbearbeiter. Der müsste das ja ganz genau wissen.

Beitrag von nele27 22.03.10 - 16:01 Uhr

Hi,

wir hätten die Rate schon da, aber ich wollte eigentlich stunden bis es nicht mehr geht, in der Zeit die 7500 Euro beschaffen und dann ohne Kredit und ohne unseren (fest angelegten) Spargroschen anzugreifen tilgen. Wollte auf keinen Fall Raten zahlen, da wir ja dann 10000 Euro abdrücken müssen.

Leider dauert es als Alleinverdiener ein bisserl, bis man die Summe zusammen und vor allem übrig hat. Die Hälfte hab ich bereits in der Tasche :-) Aber für den Rest bräuchte ich noch ein paar Monate ...

Ich werde die SB nochmal anrufen. Aber manchmal sind ja die Urbianer genauso aufgeklärt und noch schneller :-)

#danke

Beitrag von nele27 22.03.10 - 16:07 Uhr

Noch etwas: Wegen der Zinsen, das wundert mich.

Meine Schwägerin hat mehrerr Stundungen durch - wegen Kinderbetreuung und mit einem Ehemann, der mehr verdient als ich #kratz Und sie erzählte mir, die Forderung wurde WENIGER #kratz

Seltsam, oder ? Also dass es bei mir dann mehr werden soll?

Beitrag von seikon 22.03.10 - 16:20 Uhr

Dann ist das bei deiner Freundin entweder schon sehr lang her, oder sie hat dir Mumpitz erzählt.

Das Bafög ist während der Förderung und während der Karenzzeit von 2 Jahren nach Ende der Förderung zinsfrei und wird anschließend mit einem niedrigen Zinssatz verzinst.

Und die Verzinsung läuft während der gesamten Rückzahlungsperiode und eben auch, wenn man die Zahlung stunden lässt.

Schau auch mal hier:

http://www.studis-online.de/Fragen-Brett/read.php?1,461303

Zitat:

"Stundung des Darlehens

Sind Sie noch nicht in der Lage, die Rückzahlungsraten zu leisten, kann die Stundung des Darlehens gewährt werden. Stundungen erfolgen in der Regel für ein Jahr und werden - falls notwendig - verlängert.

Zum Nachweis Ihrer finanziellen Situation reichen Sie uns bitte Gehaltsbescheinigungen, den Bescheid über den Bezug von Sozialleistungen o.ä., ggf. Immatrikulationsbescheinigungen ein.

Während der Stundung wird das Darlehen weiter mit dem normalen Zinssatz verzinst. Zusätzliche Gebühren für die Stundung verlangen wir nicht.

Ratenreduzierung
Sofern Sie die vorgesehene Mindestrate (105 EUR) nicht in voller Höhe zahlen können, ist es möglich, eine befristete Ratenreduzierung zu vereinbaren. Als Nachweis benötigen wir die gleichen Unterlagen wie für einen Stundungsantrag."

Beitrag von nele27 22.03.10 - 16:27 Uhr

Tja, dann scheint sich ja was geändert zu haben. Meine Schwägerin ist 10 J. älter als ich.

Danke für Deine Mühe!

Beitrag von rotihex 23.03.10 - 00:54 Uhr

Dein Zitat bezieht sich auf die Stundung des KFW Bankdarlehens, nicht auf BAföG!

Beitrag von terminor 22.03.10 - 15:56 Uhr

1. Nein das geht nicht. ABER: Nimm dir einen günstigen Kredit und mach es trotzdem. So eine gute Rendite bekommst Du nirgends sonst.

2. Keine Ahnung

3. Keine Ahnung

Beitrag von nele27 22.03.10 - 16:04 Uhr

Ich weiß, ich will auch auf jeden Fall Einmalzahlung machen. Hatte nur gehofft, dass man erst ein paar Raten zahlen darf.

Ich habe das Geld da - aber es ist angelegt und mein Plan war eigentlich, noch etwas mehr Zeit zu haben und die Kohle sozusagen nebenbei zu beschaffen (also ohne an die Spareinlagen zu gehen). Dazu bräuchte ich aber mehr Zeit.

Klar, zur Not muss ich halt irgendwas zu Geld machen und tilgen.
Aber ich hatte halt gehofft, dass ich irgendwie Zeit gewinnen kann (zB durch ein paar Raten). Aber wenn man damit die Einmalzahlung verwirkt hat, ist das ja blöde. Dann lieber gleich zahlen.

LG, Nele