Diese blöde Kinderärztin

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mel_p 22.03.10 - 16:28 Uhr

huhu mädels,

ich sags euch das war ein tag! Da komm ich heut morgen in mucks zimmer rein und da stand die kinderärztin und sagte gleich zu mir soweit ist alles in ordnung! Nur er hatte gestern ein ausschlag am monitor bei der HF! Und es musste ein EKG gemacht werden! Und wenn ich ihn wickel sollte ich bescheid geben damit sie ihn abhorchen konnte! Sie hat das mit dem ausschlag wohl gestern nur rein zufällig gesehen! Naja aufjedenfall habe ich ihn dann nach dem EKG gewickelt und habe die kinderärztin dann geholt! die horchte richtig lang ab und drückte sich die ohrenteile voll ins ohr vom stetoskop! Und sie meinte aufeinmal so zu mir das der kleine ein herzgeräusch hat und das er gestern abend herz rythmus störung gehabt hätte und das noch nen US gemacht werden muss!! DA frag ich die was das zu bedeuten hat und wie schlimm es sei!! und da schaut die mich an und sagte : Ja bis jetzt kann man noch nix sagen das werden wir dann noch sehen wie schlimm es ist!! dreht sich um und geht und läßt mich soooooo da stehen! Boah ich voll in tränen ausgebrochen! den kleinen angezogen und in sein bettchen gelegt! Ich schnell mein handy aus dem besucherschrank geholt ab runter in die cafeteria und mein mann auf der arbeit angerufen und ihm gesagt das er jetzt sofort ganz schnell kommen muss weil was mit dem kleinen net stimmt! 20 min später war mein mann da!! ich völligst in tränen ausgebrochen am babybettchen! Mein mann dann zur schwester die für uns zuständig war heute und meinte das er doch jetzt gern die kinderärztin sprechen möchte! Joa dann kam sie schwester und hat mich erstmal beruhigt und meinte das es ja überhaupt nichts schlimmes war gestern! Die war echt voll lieb zu mir und hat mich im arm genommen und mich beruhigt! Dann kam ne andere kinderärztin und meinte auch das wir uns garkeine sorgen machen müsen! Das unser baby vollkommen gesund ist und er kein herzfehler hat! Das geräusch haben die meisten frühchen und das geht nach 3 monaten weg! und die untersuchuingen von heut morgen nur routine waren! Und der auschlag auf dem monitor kommen daher wenn sich die babys bewegen! Ich ware sooo erleichtert wie uns die andere kinderärztin uns erstmal richtig aufgeklärt hat! die war auch total lieb und hat mich getröstet!!


Wie kann man nur als Kinderarzt wie die am frühen morgen die mir soooo ein schock versetzt hat nur soooooo unprofesionel sein! Ich weiss ja das der beruf ziemlich stressig ist und die auch sehr viel zutun ahben auf der neo als arzt! Aber man kann doch eltern von einem frühchen net sooooo unwissend da stehen lassen und dann noch so ein spruch reinhauen wenn doch alles in ordnung ist!

Ich dachte schon das mein kleiner herzkrank ist und hab mir schon die schlimmsten bilder ausgemalt im kopf von wegen op oder herztransplantation!! Und dabei war es nur ne routine untersuchung und mein Baby ist kerngesund!!

Sry aber ich bin jetzt im nachhinein total sauer auf diese ärztin!! Und sry für das sinnlose gejammer!! Aber das mussteich jetzt echt mal von der seele schreiben!! Mein mann und ich waren echt fertig heut morgen nach der geschichte!!!

Wie gesagt unser jermaine ist kerngesund und total brustgierig geworden!! er trinkt seine mahlzeit immer schön auf und wiegt schon 2100 gramm und ist 1 cm gewachsen!! er ist nun 45 cm groß!



LG Mel

Beitrag von gille112 22.03.10 - 18:09 Uhr

Hey Mel ,
reg dich nur auf, das würde ich auch!!!!Also echt, was ist das denn für ne Schrulle?
Naja, hauptsache euer süßer ist fit und gesund.

Alles Liebe, Gille

Beitrag von yale 22.03.10 - 18:35 Uhr

Da wär ich auch sauer.

Ich bin schon an die Decke gegangen als uns damals ne Schwester über den flur gebrüllt hat das wir nicht rein kommen dürfen,da unser Sohn ein Zugang bekommt.

Hallo#kratz ich war eh noch mit meinen Hormonen beschäftigt und da brüllt die sowas übern flur,heut weiss ich das es nix schlimmes war, nur damals war er 2 tage alt. und ich von nix ne ahnung.

Das schein ne krankheit auf den Frühchenstationen zu sein,minimum einer ist total unsensiebel.

Alles gute noch für euch

Beitrag von bobinha 22.03.10 - 19:37 Uhr

Wieso hast du nicht gleich eine Krankenschwester gefragt? Ich habe mir das von den Ärzten immer von den Schwestern "übersetzen" lassen.

Dann hättest du zumindest vermeiden können deinen Mann unnötig anzurufen und von der Arbeit weg zu holen.

Sorry, aber ich hab da nicht so viel Verständnis für, weil die Ärzte echt nur am Rennen sind. Und wenn ich überlege wie oft sie wegen meinem Kind gerannt sind (auch der Obersarzt von zuhause) bin ich einfach nur froh, dass sie ihre Prioritäten richtig setzen. Die Schwestern haben da meistens mehr Zeit und können dir das meiste auch erklären und meistens sogar besser.

Beitrag von turbokristel 22.03.10 - 22:00 Uhr

Hallo Mel,

ist zwar doof gelaufen, aber ich kenne das allzu gut und kann damit mittlerweile gut umgehen. Gerade bei Frühchen wird alles immer doppelt und dreifach untersucht. Sobald irgendein Pups quersitzt, werden die unglaublichsten Verdachtsdiagnosen in den Raum geworfen und die Eltern damit verrückt gemacht.

Mittlerweile nehme ich diese Verdachtsdiagnosen auf, sortiere mich, sage mir, dass es erstmal nur ein Verdacht ist, und lasse die Untersuchungen machen. Ich bin da mittlerweile wirklich ruhig, denn ich sage mir immer: "egal was ist, ich kann es eh nicht ändern und wir müssen dann dadurch". Und ich finde es eigentlich auch gut, dass immer alles genaustens untersucht wird, auch wenn es manchmal viel Zeit und Nerven kostet...

LG Kristin

Beitrag von charli81 22.03.10 - 22:13 Uhr

so, das unterschreibe ich jetzt mal so;-)

was habe ich mir am anfang fuer sorgen gemacht,wenn der arzt nur mal besorgt die augenbraue gehoben hat.

mittlerweile sehe ich das auch alles gelassener.zumahl sich so einige diagnosen nie bestaetigt haben.

aber es ist natuerlich auch gut,dass auf unsere kleinen besonders geguckt wird.

lg anna

Beitrag von odupo 23.03.10 - 09:13 Uhr

Hallo,

ich verstehe solche Ärzte auch nicht.

Bei uns war es so das sie alles verharmlost haben.
Kurz vor der Entlassung sagte man mir das meine Kleine solche tiefen Herzabfälle gehabt hat das man sie öfters hätte reanimieren müssen!!! :-(

Uns wurde aber bei jedem Besuch gesagt das alles okay sei!!

Freu Dich das Dein Kleiner so fit ist, das ist die Hauptsache!!

Liebe Grüsse


Gertrud und Nathalie Elena! Die ich auch Muck nenne! ;-)

Beitrag von kati543 24.03.10 - 00:15 Uhr

Ich kann deinen Schock verstehen. Allerdings wäre es demnächst wirklich besser, bevor du deinen Mann so einen Schock verpasst, dass du dir alles nochmal erklären lässt. Das Herzgeräusch haben übrigens nicht nur Frühchen, sondern auch sehr viele "normal" geborene Kinder. Bei denen schließt sich dieses Loch einfach etwas später. Ist nichts dramatisches, das schaut sich der Kardiologe an und vermißt das im US und kann dann schon sagen, ob es etwas ernstes ist, oder nicht.

Beitrag von marjatta 24.03.10 - 19:19 Uhr

Ja, so etwas ähnliches hatte ich auf der Neo auch. Die KiÄ waren alle total nett und hilfsbereit, bis auf den Herrn Oberarzt. Der hat mich doch total angemacht, weil ich den Lütten einmal nicht im 4 Stunden Rhythmus gefüttert habe und deshalb sein Blutzucker soweit runter gegangen wäre. Dabei hatten mich die Kinderschwestern ins Bett geschickt, weil ich so fertig war (da hatte ich gerade den Milcheinschuß).

Reg Dich ruhig auf. Das ist gut so und in den ersten Wochen ist man eh nah am Wasser gebaut. Da braucht man solche Kommentare einfach nicht. Sozialkompetenzen sind bei einigen Ärzten immer noch Mangelware. Kommunikationsstärke ebenso.

Aber dein Mucks sieht ja schon ganz fit aus. Wir durften nach 8 Tagen nach hause gehen. Wünsche euch viel Spaß mit dem KLeinen.

Gruß
marjatta mit #babyboy



Beitrag von knutschka 26.03.10 - 15:23 Uhr

Hallo,

schön, dass alles in Ordnung zu sein scheint.

So einen tollen Arzt hatten wir auch. Unsere Maus ist zwar kein Frühchen, aber bei der U1, die noch in der Klinik gemacht wurde, wurde ein Herzgeräusch festgestellt.

Ich war gerade auf der Toilette, da kommt der Arzt rein und ruft mich, ich antworte, dass ich gerade auf der Toilette bin und gleich komme. Da war er schon sehr ungeduldig und meinte, ich solle bitte gleich kommen. Gut, ich dann mit notdürftig versorgtem Wochenfluss von der Toilette, da erzählt er mir, dass die Kleine ein Herzgeräusch hätte und zur Beobachtung auf die Intensivstation müsse und zwar gleich. Ich solle ihr kurz "Tschüß" sagen, es wäre sicher nichts Schlimmes und ich könne sie besuchen. Und dann ist er mit ihr losgeschoben und ich stand da wie Pik 7 auf Bahnsteig 8. Hab dann auch erstmal meinen Mann angerufen und wir sind dann gemeinsam hoch... Das war schon traurig, sie da so verkabelt zu sehen...

Sie hat noch immer ein kleines Loch, aber das ist soweit nicht schlimm. In dem Moment war ich noch so benommen, dass ich irgendwie gar nichts gedacht habe...

Ich kann aber deine Verstimmung verstehen. Manchmal sind Ärzte betriebsblind uns sehen gar nicht, wie viel Verunsicherung sie mit einer einzigen Aussage anrichten können.

LG Berna