Was haltet ihr davon, mit 30 nochmal ne neue Ausbildung anzufangen???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von silviemami 22.03.10 - 16:47 Uhr

Hallo, ihr Lieben!!!

Mich juckt es jetzt schon seit langer Zeit, ne neue Ausbildung anzufangen!
Ich bin gelernte Konditoreifachverkäuferin und arbeite, seit ich meine Ausbildung abgeschlossen habe, bei uns in einem Supermarkt als Kassiererin!
Das ist aber nun absolut nicht mein Traumberuf! Ich würde so gerne eine neue Ausbildung zur Krankenpflegerin machen, habe aber Bedenken, ob ich nicht schon zu alt dafür bin (werde dieses Jahr 30) und ob sich das so gut mit meiner Familie (verheiratet, 2 Kinder) vereinbaren lässt!
Vielleicht könnt ihr mir ja mal eure Erfahrungen berichten? Würde mich freuen!!!

Lg, Silvie

Beitrag von manavgat 22.03.10 - 17:04 Uhr

Da wir mindestes bis 70 arbeiten müssen, kannst Du getrost noch eine Ausbildung machen.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nele27 22.03.10 - 17:05 Uhr

Hi,

mit eigenen Erfahrungen kann ich leider nicht dienen. Aber ich kann Dir mir auf den Weg geben, dass es durchaus nicht zu alt sein KANN, noch mal von vorn zu beginnen, wenn die jetzige Laufbahn eine Sackgasse ist.

Mein Mann macht noch bis Sommer Technikerschule und ist 32. Für ihn lohnt es sich auf jeden Fall.

ABER was Du bedenken solltest: Kläre die Rahmenbedingungen vorher, dass die Ausbildung Dich dann auch wirklich in den Beruf bringt. Sonst bist Du da wo Du jetzt bist - wär doch schade.

Also kläre wie es sich mit der Familie vereinbaren lässt und wie die Jobchancen sind. Ob das Gehalt für Dich ok ist etc etc. BEVOR Du anfängt :-)
Falls das alles geklärt ist - viel Erfolg!

LG, Nele

Beitrag von ayshe 22.03.10 - 17:13 Uhr

hallo,

klar, mach nes doch!

meine schwiegermutter hatte auch mit über 30 noch krankenschwester gelernt und nie bereut.

lieber später als nie ;-)

lg
ayshe

Beitrag von honolulumieze 22.03.10 - 17:43 Uhr

Gerade in diesem Bereich würde ich dazu raten. Beste Zukunftsaussichten im Vergleich zu anderen Sparten. Und nach der Ausbildung kannst du dir die Arbeitszeiten ja quasi aussuchen. Früh- und Spät, nur Nacht oder ambulanter Pflegedienst etc. Alten- und Krankenpfleger werden doch ständig gesucht. Ich würde nicht zögern.

Beitrag von gepard 22.03.10 - 19:21 Uhr

habe auch noch mal eine 2 ausbildung gemacht und nie bereut...denn heute endlich mein traumjob gefunden#huepf


lg silvia(40)

Beitrag von mamapapaleni 22.03.10 - 20:59 Uhr

Hallo,
ich werde mit 30 auch hoffentlich nochmal eine neue Ausbildung machen. Ich fühle mich dazu nicht zu alt und gerade im Bereich der Krankenpflege sind altere Auszubildende eigentlich aufgrund ihrer Lebenserfahrung gern gesehen und gar nicht selten.

Aber Krankenpflege mit Familie?! Würde ich mir mehr als gut überlegen!!!!! Ich mach den Job an sich total gerne aber mit Kindern ist es echt eine absolute Katastrophe!

Viel Glück,
Johanan

Beitrag von tragemama 22.03.10 - 21:19 Uhr

Grundsätzlich: Pro! Ich hab selbst erst mit Mitte 20 meine Ausbildung gemacht. ABER: Warum suchst Du Dir ausgerechnet einen beschissen bezahlten Job aus? Wenn Du Dir das locker leisen kannst und Dir das Spaß macht: Viel Freude dabei.

Andrea

Beitrag von bessi36 22.03.10 - 21:40 Uhr

Na klar. Ich bin 40 und habe dieses Jahr mit einer Umschulung zur Altenpflegerin begonnen. Jetzt heißt es 3 Jahre lernen.

LG

Beitrag von silviemami 23.03.10 - 09:18 Uhr

Hi Andrea!!!

Ich habe mir den Beruf nicht nach dem Gehalt ausgesucht, sondern weil ich ihn gerne machen würde! Ich habe die letzten Jahre sowieso nur auf 400 € gearbeitet und noch nicht mal 300 € jeden Monat rausbekommen! (Also schlimmer kanns nicht werden!!!)

Lg, Silvie