Exotische Namensfrage

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von monab1978 22.03.10 - 18:04 Uhr

Wir kommen nicht weiter... Hatten eigentlich Yash im Auge, aber der geht nun aus familientradition nicht. Raj (Radsch) gefällt uns nicht mehr.

Jetzt sind wir nochmal ganz tief in die Suche gegangen und haben diese drei Namen ausgegraben:

Vyas (Wias gesprochen) oder Shan (Schan) oder Gyan (gian gesprochen, also kein italienisches, sonder ganz normal deutsches "G")..

Zweiter Name sollte Emilian werden, Vincent geht aber auch.

Unser "grosser" Sohn heisst Jai Leander, damals schien es so einfach und wir konnten einfach sagen "ja, der ist es".

Achso, bevor hier noch jemand mit Hochhaus etc. kommt: Wir sind Deutsch-Inder haben also den entsprechenden Nachnamen!

Sagt doch einfach was schön klingt für eure Ohren!

Danke
Mona

Beitrag von brina82 22.03.10 - 18:09 Uhr

Mir gefällt Vyas, aber auch Raj find ich schön :-)
Gyan würd ich nicht nehmen, da er bestimmt immer Djan ausgesprochen wird...

LG Brina

Beitrag von bienja 22.03.10 - 18:09 Uhr

hallo

also von den dreien wäre ich für

Shan Vincent oder Gyan Vincent

ich finde Emilian (endung auf ian) in verbindung mit ShAN und GyAN (endungen auf AN) klingen nicht soo schön nacheinander...
aber wenn ihr den namen e nie sprecht und er stumm ist und euch emilian besser gefällt dann ist auch emilian nicht schlecht zu den namen...
Emilian würde mir besser gefallen wie Vincent.... !!! aber durch die erstnamen klingt vincent dazu besser finde ich...

und Emilian als 1. Namen nehmen??

lg Bienja #klee

Beitrag von bienja 22.03.10 - 18:12 Uhr

Yash und Raj #contra wäre nicht für mich....

lg

Beitrag von katjafloh 22.03.10 - 18:11 Uhr

Shan #pro

Ganz einfach, weil man gleich weiß, wie es ausgesprochen wird und ich es mir, wenn ich "Indien" höre, sehr gut dazu vorstellen kann. Soll ja schließlich auch Deutschland tauglich sein der Name. Oder? Ihr lebt doch in Deutschland?

LG Katja

Beitrag von monab1978 23.03.10 - 11:06 Uhr

Ja, wir leben in Deutschland aber Indien ist definitiv noch immer eine Option.. besonders wenn ich mir das deutsche Schulsystem ansehe, kann ich mir vorstellen, dass wir doch nach Indien gehen wenns für die Jungs soweit ist.

Beitrag von m_sam 22.03.10 - 18:14 Uhr

Wir sind Deutsch-Afrikaner - haben so ein ähnliches Namensuchproblem.
Wir schauen drauf, dass man an der Schreibweise möglichst auch die Aussprache erkennt, sonst werden da ständig Fantasie-Namen neu erfunden.
Deshalb finde ich Shan gut - das ist nachvollziehbar, dass er Schan gesprochen wird oder Gyan - hätte ich auch sofort wie Gian gesprochen. Bei Vyas finde ich das bisschen gefährlich, da musste ich mir die Buchstaben genau ansehen, hätte spontan Ivas gesagt, auch wenn es anders da steht.

Also ich bin für Shan Emilian oder Gyan Vincent (gefällt mir fast noch besser)

LG Samy

Beitrag von jujo79 22.03.10 - 18:44 Uhr

Hallo!
Falls euch das beeinflusst: die wenigsten Probleme mit der Aussprache wird man hier sicher bei Shan haben. Bei Vyas wird es noch einigermaßen gehen, aber Gyan wird sicher oft falsch ausgesprochen. Allerdings fände ich es nicht so dramatisch, die Leute verbessern zu müssen. Irgendwann raffen sie es schon ;-)!
Ich fänd Vyas Emilian oder Gyan Vicent gut, Vyas Emilian aber eindeutig besser.
Grüße JUJO

Beitrag von haseundmaus 22.03.10 - 18:47 Uhr

Hallo!

Vyas Emilian find ich gut! Gyan find ich auch nicht schlecht, passt mit Emilian aber nicht so gut, klingt so ähnlich. Und Vincent mag ich persönlich nicht.
Shan find ich nicht so dolle.
Also ich stimme für Vyas Emilian, das wäre eine gute Wahl!

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von shorty23 22.03.10 - 19:18 Uhr

Hallo Mona,

ich finde Shan auch am besten und Vincent gefällt mir sehr gut als 2. Name. Shan finde ich auch von der Aussprache am besten nachvollziehbar und auch vom Klang schön.

LG

Beitrag von frifri10 22.03.10 - 20:07 Uhr

Shan Vincent ist von den genannten mein Favorit :-)



lg
Fri

Beitrag von kaekae 22.03.10 - 20:18 Uhr

#huepf Shan Vincent!!! #liebdrueck

Beitrag von dover 22.03.10 - 22:51 Uhr

Shan! #pro

Beitrag von schuedi 22.03.10 - 23:26 Uhr

Was haltet Ihr denn von Arun. So, heisst der Sohn von Freunden, bei denen auch ein Elternteil aus Indien ist!

Gruesse

Beitrag von monab1978 23.03.10 - 07:47 Uhr

Hi und Danke,

der name geht leider ebenfalls aus familientraditionellen Gründen nicht.

Ich mag den aber sehr!
Mona

Beitrag von gussymaus 23.03.10 - 10:31 Uhr

für mich klingt das alles sehr fremd...

wenn das kind in deutschland leben soll würde ich was nehmen, was man nciht bei jeder gelegenheit buchstabieren muss... ich finde es schön und auch richtig, wenn inder ihren kindern indische namen geben, und türken ihren kindern türkische (usw), aber wenn die kinder in deutschland aufwachsen sollen finde ich sollte man als deutscher zuminest erahnen können wie man das ausprechen soll wenn man es liest, oder wie man es schreibt wenn man es hört...

"Raj (Radsch)" wäre mir zu fremd wegen schreiben und lesen können...

"Vyas (Wias)"
"Shan (Schan)"
"Gyan (gian...ganz normal deutsches "G")"
gehen finde ich alle. dass man ein y statt dem gehörten i schreibt und beim sch das c weglässt krigt man dann auch hin, bzw wenns mal einer dazwischen macht ist der name ja ncoh zu erkennen.

Vyas finde ich am schönsten, erinnert mich an den friesischen "wiard" ;-)
gyan wäre mein zweiter kandidat,
shan mein dritter weil es mir am seltsamsten im ohr ist, einfach vom klang her...

"Emilian" ist nun nicht mein ding, einfach weil elias und elia usw im moment so häufig sind (kommt mir zumindest so vor)
"Vincent" finde ich da besser, zumindest nicht so abgenudelt, aber bei eurer deutsch-indischen kombi wäre mir das zu wenig deutsch... passt dafür gut zu leander vom bruder...

letztlich wird sich dein kind aber an den namen gewöhnen, so richtige no-goes finde ich sind nciht dabei... und was ihr letztlichnehmen ist ja geschmackssache. falls es ncoh ganz fiese kommentare gibt, lass dich davon nicht ärgern... mein kind hat angeblich auch einen "unmöglichen namen" und ist "gestraft fürs leben" seit dem sage ich namen nie mehr vorher, seit den namen ein kind trägt sagt keiner mehr was, und selbst kosenamen gab es nich nicht zu dem "unmöglichen" also kann es so schlimm nicht sein ;-)

Beitrag von blaue-blume 23.03.10 - 11:07 Uhr

hi!


ich find vyas emilian am schönsten!


lg anna