Jungen zum Jungen machen....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twins 22.03.10 - 18:45 Uhr

Hi,
wir hatten heute ein Elterngespräch im Kiga und da kam das Thema auf, das unser Junge (knapp 4,5 Jahre alt) zu weiblich ist, sprich er spielt nur mit Barbie, Puppen, etc. und kann nichts mit Jungsspielzeug anfangen. Und somit findet er keine Freunde, da die Jungs nicht mit ihm spielen wollen und die Mädchen sich gestört fühlen.

Jetzt versuchen wir ihn ein bßchen zum "Jungen" zu machen. Mir ist es eigentlich egal, mit was er spielt, wir verbieten ihn auch nichts. Aber da er jetzt keinen Anhang im Kiga findet müssen wir einfach etwas ändern.

Wir haben viele Legos, Eisenbahn, Kugelbahn - das werden wir wieder in den Vordergrund heben und beim Sport suchen wir jetzt etwas, wo auch viele Jungs sind (reiten darf er aber trotzdem noch #ole mit seinen Mädels). Er hat halt eine Zwillingsschwester...aber die ist halt auch nicht soooo typisch Mädchen, die spielt wiederum eher mit Jungs#schwitz

Wie habt ihr das gehandhabt - oder habt ihr noch Tipps für mich?

Grüße und DANKE
Lisa

Beitrag von amaramay 22.03.10 - 18:54 Uhr

Hallo, weiso willst du dein Kind verbiegen??? Ich habe heir auch einen 6-jährigen, der gerne mal mit Puppen spielt- aber er ist auch ein richtiger Junge. Spielt problemlos mit beiden Geschlechtern. Warum meinen die Erziehrinnen, das die Mädchen sich gestört fühlen, das habe ich im Kigaalter noch nie gehört und ich bin selber Erziehrin. Lass dein Kind so wie es ist!!! Du musst ihn in seinem Selbstbewusstsein stärken und ihm zeigen, das er so gut und liebenswert ist, wie er ist und nicht ihm etwas aufzwingen, was seiner Persönlickeit in keinster Weise entspricht.

Alles Gute für euch
D.

Beitrag von hannah696 22.03.10 - 19:07 Uhr

UNGLAUBLICH!!!!!! und sowas aus dem Munde von Erzieherinnen im KiGa. Da fehlen mir einfach die Worte.
Du kannst doch die Persönlichkeit deines Kindes nicht derart umkrempeln. Wir als Eltern sind doch da, um unsere Kinder darin zu bestärken, dass es sie zu selbstbewussten Persönlichkeiten werden und darin, zu dem was sie macht auch zu stehen.

Lass dein Kind so sein wie es ist, es wird auch so Freunde finden..!

Ich finde es so unmöglich vom KiGa, wenn die das wirklich so gesagt haben sollen.
Ich habe selbst während des Studiums in Kindergärten gearbeitet und sowas ist mir ja noch nie untergekommen.

LG

Beitrag von sternenzauber24 22.03.10 - 19:28 Uhr

Hallo, Lisa!

Und darauf laßt Ihr Eltern Euch ein?
Also ich kann nicht fassen, das dies aus Münder Seitens Erzieher kommt, die es doch besser wissen müßten.
Laßt ihn doch so, wie er ist und sein möchte...

LG, Julia

Beitrag von jeannylie 22.03.10 - 19:37 Uhr

Es ist ja schon unfassbar was die für einen Schwachsinn im Kiga erzählen, aber Du Dich noch darauf einläßt???
Dann mußt Du auch Deine Tochter auf Mädchen erziehen.

Mein Sohn spielt auch gerne mit Mädels, einfach weil die ruhiger sind und er nicht so ein wilder ist.
Auch wenn er mit Puppen spielt und reitet, ich würde einen Teufel tun!
Ich habe NOCH NIE erlebt das ein Kindergartenkind das differenzieren und werten kann mit was ein Kind spielt und deswegen ABstand hält. Das kommt erst später.
Das muss dann also den anderen Kindern im Kindergarten auch ein Erwachsener einreden. Da würde ich mal ansetzen.
LG
Jeannylie