Brauche Rat und Tipps zum GAAAANZ sanften abstillen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von mandai09 22.03.10 - 19:06 Uhr

hallöchen... mein schatz is nun schon bisschen mehr wie 7 monate jung. voll gestillt habe ich ihn bis vor drei wochen. seit drei wochen bekommt er mittagsbrei, der auch schon ersetzt ist. seit zwei wochen abendbrei, wo er aber danach noch die brust brauch zum einschlafen...

seit einem monat habe ich nun mehr hochs und tiefs was das stillen betrifft. momentan nervt es schon ein wenig :-( hätte ich nie von mir gedacht... aber ich weiß jetzt schon, das es in ein paar tagen wieder anderser ausschaut.

jetzt mach ich mir aber nun langsam gedanken, ob ich vielleicht langsam abstillen sollte, damit das ganze aufhört... zehrt schon bisschen an meinen nerven diese Hochs und tiefs :-(

vielleicht verstehen mich ja hier ein paar leute :-)

Beitrag von majasophia 22.03.10 - 19:51 Uhr

du hast doch im prinzip schon angefangen abzustillen, denn dadurch, dass du schon 2mahlzeiten ersetzt hast, prdozierst du auch weniger milch...je mehr dein kleiner isst, umso weniger stillst du und darunter verstehe ich jetzt gaanz safzes abstillen..

ansonsten kannst du natürlich einfach pfefferminz oder salbeitee trinken, bedenke aber, wenn du ganz abstillst, solltest du ihm trotzdem ne nahrung weiter geben, also pre oder so (weiß ja nicht, ob dein kleiner aus der flasche trinkt), aber bis zum ende des ersten lebensjahres ist die milch (flaschenmilch oder mumi) einfach grundlegende nahrung und beikost nur BEIkost

Beitrag von perserkater 22.03.10 - 20:06 Uhr

Auch wenn ich nie nachvollziehen kann warum man im 1. Lebensjahr (besonders wenn man über Monate bereits voll gestillt hat) abstillt, ist es aber deine Entscheidung. Du kannst nach und nach die Stillmahlzeiten durch die Flasche ersetzten, Beikost ist erst mal genug. Gaaaaanz sanft geht es nie wenn die Mutter die Stillbeziehung (besonders so früh) beendet.
Am besten du fütterst dann Pre da diese der Mumi am ähnlichsten ist.

Viel Glück

LG

Beitrag von dgloge 22.03.10 - 20:42 Uhr

ne abend,
mir geht es genauso wie Dir. :-( Ich kann dich voll verstehen. Mir macht das Stillen auch seit einiger Zeit keinen Spaß mehr. Tagsüber will mein Kleiner gar nicht mehr stillen, nur noch nachts und die Morgens-Mahlzeit.

Mein Kleiner bekommt auch Mittags- und Abendbrei, wobei er 200g Abendbrei verdrückt und trotzdem die Brust zum einschlafen braucht und da natürlich auch noch mal trinkt. Wenn ich sie ihm nicht gebe, dann ist großes Geschrei angesagt. :-[

Leider kommt der kleine Mann dann auch alle 2 Stunden und will wieder an die Brust, ab und zu klappt es, ihn so zu beruhigen (Singen/Kuscheln), aber wenn das net hilft, dann muß der Busen her ...

Ich hab schon versucht, ihn an die Flasche zu gewöhnen, aber null Chance. Er will nicht, er wird richtig wütend, wenn ich damit ankomme. Aus der Trinklerntasse trinkt er super Wasser/Saft/Tee aber Milch ne ne, haben Pre & 1er und mit gepumpter MuMi versucht, er will nichts aus der Flasche

Werd mich wohl mit dem Gedanken anfreunden müssen, noch eine Weile weiterzustillen, vielleicht findet er ja bald einen besseren Schlafrhythmus #gaehn

nen Rat hab ich Dir leider nicht, aber vielleicht hilft es ja, dass es anderen auch so geht mit den Hoch & Tiefs

Viele Grüße
dgloge & #baby Tom , dessen Lächeln, meistens alles wieder gut macht

Beitrag von mandai09 22.03.10 - 21:03 Uhr

tut gut, auch mal zu lesen das es nicht nur mir so geht... komisch ist nur, das meiner auch abends recht viel abendbrei verdrückt (300g) und dann immernoch an die brust will.

ist es bei dir schon immer so, das er aller zwei stunden in der nacht wach wird?

meiner wird seit ca zwei wochen aller drei bis vier stunden wach, aber das hängt mehr mit den zahnen zusammen..vielleicht bei dir auch so?

Beitrag von dgloge 22.03.10 - 21:29 Uhr

ich bin eigentlich nur eine stille Leserin, aber als ich Deinen Beitrag gelesen hab, da mußte ich doch mal antworten.

Tom war noch nie ein guter Schläfer, bis zum 3. Monat hatte er einen 4-Stunden-Rhythmus. mit 3 1/2 Monaten kamen dann die beiden unteren Schneidezähne auf einmal und seitdem kommt er alle 2 Std. & zahnt weiter, jetzt sind wir bei Nr. 5 & 6 einer oben, einer unten

ich glaube nicht, dass Tom wirklich alle 2 Std. nachts Hunger hat, er will einfach nur nuckeln und sich so beruhigen, sobald Milch kommt, dreht er sich weg und schläft weiter, erst so nach 4/5 Std ist es dann wirklich Hunger

aber das Nuckeln ihm abzugewöhnen ist ziemlich schwer und auch hart für mich, da ich ihn nicht schreien hören/lassen kann #zitter Schnuller nimmt er nicht

Kann schon mit dem Zahnen zusammenhängen, nachts sind die kleinen eben nicht abgelenkt von den Schmerzen. Ich versuch, ihn erst so zu beruhigen, wenn nichts hilft und bevor er mir dann komplett wach wird, leg ich ihn doch zum nuckeln an

naja, da müssen wir wohl durch und es wird bestimmt bald besser
laß Dich #liebdrueck