Zu Sensibel für diese Welt???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von cherry19.. 22.03.10 - 19:52 Uhr

hallo,

mein "problem" ist, dass mein sohn dermaßen sensibel ist. man darf kaum schimpfen mit ihm, da weint er los. im kindergarten lässt er sich wohl alles gefallen. kaum ists mal n bißchen lauter dort, weint er. er ist daheim eigentlich schon ein kleiner wildfang. jedoch woanders total ruhig und lässt so gut, wie alles mit sich machen.

hat jemand von euch auch so ein kind?

ich persönlich finds ja nicht schlimm, aber manchmal mach ich mir so meine gedanken, ob er im leben mal gut klar kommt. ich möchte nicht, dass er so ne art außenseiter wird.

ok, er is jetzt erstmal drei (im april wird er drei).

kann ich irgendwas tun erziehungstechnisch, um ihn ein ewnig taffer zu machen? er kommt mir immer so unsicher usw. vor. andere, die treten da selbstbewusst auf usw.. mein sohn irgendwie nicht so. nur daheim bei seiner schwester. da kann er auch anders. aber außerhalb unserer vier wände - vergiß es.

habe ja heut schon mal geschrieben, dass er den kindergarten so gar nicht mag. ich hab mich dann nochmals mit seiner erzieherin unterhalten. sie meinte, dass es ihm wohl oft einfach auch zu turbulent zugeht. ok, da muss er durch. daran MUSS er sich einfach gewöhnen. da führt kein weg dran vorbei. aber kann ich irgendwie was tun, dass er nicht mehr so sensibel auf alles reagiert? oder kommt das alles eh noch von allein und is total normal bei sensibleren kindern? lacht jetzt nicht, aber ich möcht echt nicht, dass er mal n außenseiter oder so wird, wo er doch soooo n tolles menschlein ist #verliebt

Beitrag von sonnenstern75 22.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo,
mein Sohn, auch ein Aprilkind, war genau wie Dein Sohn.
Supersensibel, war echt anstrengend .

Als er dann so 4, 5 Jahre alt war , wurde bei ihm irgendwo ein Schalter umgelegt und er war von heute auf morgen plötzlich richtig mutig , nicht mehr so weinerlich und liess sich auch von anderen Kindern nichts mehr sagen.

War echt froh.

Im April wird er nun 5 und ist ein richtig selbstbewusstes Kerlchen geworden, der viele Freunde hat.

Also , abwarten, das wird schon noch.

LG Sonnenstern#stern

Beitrag von cherry19.. 22.03.10 - 21:11 Uhr

oh, echt? mensch, du machst mir mut.. danke.. dann hoff ich, dass sein schalter sich auch dann in den nächsten ein bis zwei jahren umlegt und ich beruhigt sein kann, dass er nicht zu nem außenseiter wird :-)

Beitrag von ma2004 22.03.10 - 21:10 Uhr

Hallo!

Ob das am April liegt?#kratz

Meine Tochter hat am 01.April Geburtstag und ist auch sehr sensibel. (wird dann 6)

Sie ist eigentlich sehr pflegeleicht, ist im Kindergarten sehr beliebt und hat viele Freunde.

Aber man darf auch nicht mit ihr schimpfen, dann fängt sie auch sofort an zu weinen.

Sogar die Erzieherin hat mich schonmal darauf angesprochen.

Da sie sonst sehr lieb ist, braucht man gott sei dank wenig mit ihr schimpfen.

Allerdings ist sie auch sehr sozial, kümmert sich immer um andere, tröstet andere.

Liebe Grüße

Susanne

Beitrag von cherry19.. 22.03.10 - 21:13 Uhr

lach. scheint wohl wirklich am monat zu liegen, was??? hihi

ich mein, ich denk ja auch, dass ein liebenswertes kind, was sehr sensibel ist in einer gruppe durchaus vorteilhaft aufgenommen werden kann. ich glaub, ich mach mir einfach zu viele gedanken. mein schatz wirds sicher meistern. er geht ja noch nich so lang in den kindergarten. hat viel gefehlt. deshalb konnte der kontakt zu den anderen noch nich so aufgenommen werden. mal sehen wie es in ein paar monaten aussieht.. drück mir die daumen

Beitrag von ma2004 22.03.10 - 21:17 Uhr

Hallo!

Mach ich auf jeden Fall.#klee#klee#pro

Alles Gute für Euch

Gruß

Susanne