Berechnung des Elterngeldes

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von missy81 22.03.10 - 20:00 Uhr

Huhuu!

Hab da mal wieder eine Frage.. Folgende Situation:
Wenn ich durch einen festen Job z.B. 1000 Euro Netto verdiene und durch einen 400Euro-Job, halt 400, wird dies dann zusammen beim Elterngeld berücksichtigt?

Alsoo
1000+400= 1400 und davon dann 67%???

Kann ich diese 400Euro dann auch beim Elterngeldantrag mit angeben?

Wenn ich den 400Euro-Job während der Elternzeit weiter ausüben würde, würde mir der Betrag den ich verdiene doch auch wieder von dem Ergebnis der 67% abgezogen, oder??

Schonmal Danke für Eure Antworten!!

#blume

Beitrag von bibuba1977 22.03.10 - 20:04 Uhr

Hi,

ja, so wird es gerechnet.
Allerdings ist die Anrechnung des 400-Euro-Jobs meiner Meinung nach nicht ganz so einfach... Kann dir wahrscheinlich jemand anders hier besser erklaeren.

LG
Barbara

Beitrag von sternchen77 22.03.10 - 20:38 Uhr

Hallo,

diese Frage kanst du auch bei www.rund-ums-baby.de stellen. DOrt auf Expertenforen gehen und dann ganz unten eine Frau BAder.

Gruss

Beitrag von susannea 22.03.10 - 22:27 Uhr

Ja, so einfach wird das berechnet, wenn du ganz zu hause bleibst, wobei du von 1400 Euro -76,67 Euro Werbungskosten nur die 67% bekommst.

Arbeitest du weiter, dann bekommst du von 1000 Euro abzüglich die 76,67 Euro Werbungskosten 67% Elterngeld.