Bewerbungsanschreiben- Praktikum beim Radio

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von nightwitch1988 22.03.10 - 21:04 Uhr

hallo^^


könnt ihr über das bewerbungsanschreiben meiner freundin gucken bitte? wär ganz lieb:


Bewerbung als Praktikantin in Ihrer Redaktion


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich studiere ab 01.04.2010 im 4. Semester Musikwissenschaft (BA 120) an der
...- Universität und bewerbe mich bei Ihnen um ein
Praktikum ab 01.08.2010 mit Mindestdauer von sechs Wochen.

Während meines Studiums konnte ich bereits gute Kenntnisse im Bereich Recherche und
Musik des frühen Mittelalters bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts sammeln.

Durch ein Praktikum in Ihrer Redaktion kann ich diese Fähigkeiten weiter ausbauen,
mein Wissen über die klassische Musik erweitern und den Arbeitsablauf in einer
Radio- Redaktion kennenlernen.

Ich bin zuverlässig, freundlich, sehr teamfähig und kann auch selbstständig arbeiten.

Für ein persönliches Gespräch stehe ich gern zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

----------------------------
A. S.




Danke!!!!!
^^

Beitrag von nightwitch1988 22.03.10 - 21:13 Uhr

also, ich möchte gern wissen, was man verbessern kann....sorry, habch oben vergessen zu schreiben....

Beitrag von hedda.gabler 22.03.10 - 21:27 Uhr

Hallo.

Zwei, drei Anmerkungen ...

>>> Sehr geehrte Damen und Herren,<<<

Unbedingt den Ansprechpartner herausfinden!

>>> ich studiere ab 01.04.2010 im 4. Semester Musikwissenschaft (BA 120) an der
...- Universität und bewerbe mich bei Ihnen um ein
Praktikum ab 01.08.2010 mit Mindestdauer von sechs Wochen. <<<

Der Einstieg ist für die Radiobranche zu dröge ... da kann ruhig mehr Leidenschaft, mehr Persönlichkeit rein ... der jetzige Ansatz ist eine reine Formalie und gehört eher ans Ende.

>>> Während meines Studiums konnte ich bereits gute Kenntnisse im Bereich Recherche und
Musik des frühen Mittelalters bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts sammeln. <<<

Das ist gut, kann noch mehr Input haben ...

>>> Durch ein Praktikum in Ihrer Redaktion kann ich diese Fähigkeiten weiter ausbauen,
mein Wissen über die klassische Musik erweitern und den Arbeitsablauf in einer
Radio- Redaktion kennenlernen. <<<

Okay

>>> Ich bin zuverlässig, freundlich, sehr teamfähig und kann auch selbstständig arbeiten. <<<

Total flach, das schreibt jeder ... Beispiele dazu, warum man meint, genau das zu sein!

>>> Für ein persönliches Gespräch stehe ich gern zur Verfügung. <<<

Ich freue mich auf ein positives Feedback und ein Kennenlerngespräch mit Ihnen.

Mit freundlichen Grüßen

Praktika beim Radio sind immens begehrt, da muss man sich abheben!

Gruß von der Hedda.

P.S.
Kleiner Tipp:
In der Branche darf das Deckblatt durchaus ein Foto in DIN A4 Format haben.

Beitrag von nele27 23.03.10 - 15:58 Uhr

Hast Recht ....

Ergänzung zum Foto:
Es muss kein klassisches Bewerbungsbild sein.
Es geht auch z.B. eine Komposition mit dem Musikinstrument, dass die TE studiert.

LG, Nele
auch Medienfuzzi, inzwischen aber bei konservativem Arbeitgeber :-)

Beitrag von anyca 23.03.10 - 09:12 Uhr

"Durch ein Praktikum in Ihrer Redaktion kann ich diese Fähigkeiten weiter ausbauen,
mein Wissen über die klassische Musik erweitern und den Arbeitsablauf in einer
Radio- Redaktion kennenlernen. "

Klingt mir zu sehr nach "was will ich von Ihnen haben" und zu wenig nach "was kann ich bieten"!

Beitrag von nele27 23.03.10 - 15:56 Uhr

Hi,

das geht leider so überhaupt nicht ... in der Medienbranche muss man extrem kreativ sein!!! Selbst, wenn es "nur" um ein Praktikum geht.

Dein Anschreiben klingt leider mehr nach Finanzamt, sorry.

Ich habe selbst jahrelang in den Medien gearbeitet (Print) und kann Dir nur raten, noch mal völlig von vorn zu überlegen.

Überlege Dir einen alternativen Einstieg.
Z.B. "Musik ist mein Leben und Radio xyz ist Musik in meinen Ohren. Ich möchte mich bei Ihnen mit meinem Praktikumswunsch zu Gehör bringen" oder sowas in der Art (mal ins Unreine geschrieben, sowas muss gut überlegt sein - nur, dass Du weißt, welche Richtung das sein muss).

Und dann schreibe auf, was DU in die Redaktion mitbringst, also was Du denen NÜTZT. Nicht nur, was Du alles willst.

LG, Nele