heute was dazugelernt *silopo*

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von belebice 22.03.10 - 21:17 Uhr

war heute mit meiner großen zum Kieferorthopäden. Leni war auch mit und bekam stolz vom lieben Doc nen Zahnbecher, ne Zahnbürste und Zahncreme geschenkt. War alles in sonem Paket. Und da sagte er mir, dass man aber möglichst keine Zahncreme bei den Minis verwenden soll, weil sie dann überfluoriert (schreibt man das so *lach*) werden. Zumindest gilt das für die Minis, die die D-Fluoretten bekommen. Effekt könnten langfristig Zähne mit gelben Flecken sein. Wußtet ihr das? Also für mich gänzlich Neuland.

Lg Bianca

Beitrag von kiwi-kirsche 22.03.10 - 21:22 Uhr

Hallöchen Bianca;)
Ja ich wusste das;)
Ich benutze für Niklas eine Zahncreme von Weleda ohne Flour. Die findet er spitze;)

lg
Steffi & Niklas, der grade wieder böööööööse am Zahnen ist;)

Beitrag von belebice 22.03.10 - 21:25 Uhr

:))))

Wußte ich ÉCHT nicht *fürchterlichrotwerd*! War richtig...., ähmmmm..., durch den Wind ;), weil ich nunmehr seit 13 Jahren dermaßen verpeilt durch die Welt renne!!! Gsd haben meine Kidz hübsche weiße Zähne trotz meines Unwissens#schock

Beitrag von bine3002 22.03.10 - 21:26 Uhr

Vor 13 Jahren hatte man diesbezüglich noch andere Erkenntnisse und hat die Kleinen mit Flour vollgepumpt. Heute ist man da vorsichtiger.

Beitrag von belebice 22.03.10 - 21:28 Uhr

Na aber hallo. Wohl wahr, wohl wahr :)))

Beitrag von kiwi-kirsche 22.03.10 - 21:26 Uhr

Na das ist doch die Hauptsache;)

Beitrag von dudelhexe 22.03.10 - 21:29 Uhr

SO ÄHNLICH. ENTWEDER NIMMT MAN NE ZAHNPASTA OHNE FLUOR ODER MAN LÄßT DIE TABLETTEN WEG.

Beitrag von dentatus77 22.03.10 - 21:39 Uhr

Hallo!
Darf ich mal fragen, was das für ein Kieferorthopäde war?
Heute ist die allgemeine Empfehlung der DGZMK (Deutsche Gesellschaft für Zahn- Mund- und Kieferheilkunde), dass man die Zähne von anfang an mit Fluoridhaltiger Zahncreme putzt und keine Fluoridtabletten mehr nehmen soll. Und diese Empfehlung gilt schon ne ganze Weile. Fluortablette empfehlen Zahnärzte nur noch, wenn das Umfeld des Kindes so ist, dass eine regelmäßige Zahnpflege nicht gewährleistet ist bzw. das Kind ein erhöhtes Kariesrisiko hat, was aber i.d.R. erst beim 2-3 jährigen Kind feststellbar ist.
Die Kinderärzte sehen das allerdings anders (die müssen die Kinderzähne dann ja auch nicht aufbohren :-[) und verschreiben weiter fleißig Fluoridtabletten.
Liebe Grüße!

Beitrag von kiwi-kirsche 22.03.10 - 21:45 Uhr

DAS sehen aber auch Zahnärzte unterschiedlich....
außerdem müssen die Kinderärzte ja eh sonst schon genug machen... :-P

Beitrag von dentatus77 22.03.10 - 21:56 Uhr

Hallo!
Die Stellungnahmen und Leitlinien der DGZMK sind aber das, was im Zweifelsfall nicht anfechtbar ist. Wenn ein Zahnarzt danach geht, kann er nicht wegen irgendwelcher Folgeschäden (wie z.B. Fluorosen) belangt werden, da die DGZMK den aktuellen Stand der Wissenschaft wiederspiegelt. Weicht die Empfehlung eines Zahnarztes aber von der Meinung der DGZMK ab, kann er durchaus vom Patienten belangt werden wegen Fehlinformation oder sogar falscher Behandlung.
Es gibt jede Menge Studien zu dem Thema ob eine lokale Fluoridierung (Zahncreme) besser ist als eine Tablettenfluoridierung (systemisch). Und die sind sich einig, dass bei der systemischen Gabe von Fluoriden nur ein Bruchteil auch am Zahn ankommt, während bei der lokalen Fluoridierung deutlich mehr Fluorid in den Zahn eingelagert wird.
Wenn es dich interessiert, kann ich dir gerne mal den Link zu der Leitlinie geben, weiß aber nicht, ob die für Laien verständlich ist.
Und was die Kinderärzte angeht: Sie sollen ja auch nicht für die Zahngesundheit der Zwerge verantwortlich sein, aber es wäre halt schön, wenn Zahnärzte und Kinderärzte hinsichtlich der Fluoridierungsmaßnahmen eine Linie fänden und nicht durch widersprüchliche Aussagen die Eltern verunsichern. Und was Zähne angeht, spreche ich dem Zahnarzt eindeutig die höhere Kompetenz zu.
Liebe Grüße!

Beitrag von aqua2marin 22.03.10 - 22:04 Uhr

Hallihallo, da Du ja offensichtlch vom Fach bist, kannst Du mir die Leitlinie mal schicken, ich bin diesbezüglich gerade auf der Suche nach dem besten Weg. Fluoridtabletten bekam ich bisher nicht verschrieben und die beiden Zähne meiner >Tochter putze ich bisher mit so nem Microfaserfingerling. Kann oder besser muss man in diesem Alter schon Zahncreme nehmen? Wenn ja, welche?


Vielen dank für eine Rückinfo!

Beitrag von schullek 23.03.10 - 08:16 Uhr

hallo,

ich persönlich bion überhaupt kein freund von fluorid. google das thema mal, bilde dir eine meinung und entscheide dann.

mein sohn bekommt seine zähne abends immer weleda zahngel geputzt (sehr gut !) und morgens mit unserer fluoridfreien kräuterzahnpasta.

er ist allerdings schon vier;-)

karies ist keine fluormangelkrankheit und ich bin strikter gegner des mottos: ohne fluor kriegen alle kinder schlechte zähne blablabla...

lg

Beitrag von belebice 22.03.10 - 21:47 Uhr

huhu

Naja..., auf mich macht er, zumindest was die Behandlung meiner Großen betrifft, nen guten und kompetenten Eindruck. Allerdings hatte ich echt keine Ahnung davon, dass man die Fluoridtabletten NICHT zusammen mit der Zahncreme nutzen soll bzw. die Tabletten eigentlich ganz weg lassen soll/kann?! Also bei uns daheim besteht kein erhöhtes Kariesrisiko und die Umstände der regelmäßigen Zahnpflege sind bei uns in einem absolut angemessenem und positiven Bereich.
Ich war echt überrascht als ich das heute hörte

Lg Bianca..., du bist vom Fach gell?!

Beitrag von dentatus77 22.03.10 - 22:15 Uhr

Hallo!
Ja, ich bin Zahnärztin mit Tätigkeitsschwerpunkt Kieferorthopädie. Für dich ist ja auch vor allem wichtig, dass deine große in guten Händen ist, und das hat ja nun nichts mit Fluoridtabletten zu tun. ;-)
Ich finde nur immer wieder erstaunlich, dass Kieferorthopäden sich anscheinend für die allgemeinen Belange der Kinderzahnheilkunde nicht mehr interessieren. Hab nämlich die Erfahrung gemacht, dass Kieferorthopäden sich für was besseres halten, als ein "einfacher" Zahnarzt.
Und dann finde ich es einfach unverständlich, dass Kinderärzte so selbstverständlich Fluoridtabletten verschreiben, ohne die Eltern aufzuklären, das man eben keine fluoridhaltige Zahncreme dazu geben darf.
Liebe Grüße!

Beitrag von xmoonlightx 22.03.10 - 22:28 Uhr

Wir haben keine Flouridtabletten gegeben, meiner Tochter hat die nie vertragen warum auch immer.

Genügt dann jetzt eine flouridhaltige Zahncreme ?

Danke dir für die Auskunft, haben nächste Woche zwar eh einen Zahnarzttermin an dem ich nachgefragt hätte, aber wenn ja nun mal eine Fachfrau vor Ort ist :-)

LG

Beitrag von dentatus77 22.03.10 - 22:57 Uhr

Ja, die genügt. Wenn du mit Fluoridhaltiger Zahncreme die Zähnchen putzt, reicht das auch ohne Tabletten völlig aus. Empfohlen wird dann noch fluoridiertes Speisesalz, natürlich noch nicht bei den ganz Kleinen, aber später dann.
Naja, und dann solltest du bei der Auswahl der Kinderzahncreme darauf achten, dass sie nicht vom Geschmack her extra attraktiv für Kinder ist also eben nicht nach Erdbeer schmeckt und gesüßt ist (früher gab es sogar zuckerhaltige Kinderzahncreme #kratz). Ich empfehle imme Elmex junior, auch wenn die bei Ökotest nicht ganz so toll abgeschnitten hat. Aus zahnärztlicher Sicht ist die top!
Liebe Grüße!

Beitrag von belebice 23.03.10 - 07:23 Uhr

#oleDie benutze ich, wenigstens das habe ich richtig gemacht ;)

Beitrag von xmoonlightx 23.03.10 - 21:20 Uhr

Vielen lieben Dank für die Infos, habe auch Elmex gekauft.

;-)

Liebe Grüße zurück.

Beitrag von belebice 23.03.10 - 07:17 Uhr

Mußte zwischendurch n bissel schlafen ;) Wie mache ich es denn nun richtig?! Weiterhin fluoridhaltige Zahncreme und Tabletten weg oder die Creme von Weleda und die Tabletten weiterhin?!?!?

Lg Bianca

Beitrag von tragemama 22.03.10 - 21:44 Uhr

Deshalb gibts von Weleda eine fluorfreie Zahncreme für Kinder...

Beitrag von belebice 22.03.10 - 21:48 Uhr

Grad schon von der kiwi gelernt ;)

Beitrag von haseundmaus 22.03.10 - 22:34 Uhr

Hallo!

Also ich weiß das schon seit vielen Jahren.
Lisa bekommt seit heute ihren Zahn geputzt, den sie seit Samstag hat, mit dem Starterset von Nenedent für Babys, da ist eine Flouridfreie Zahncreme drin, da sie ja Flourtabletten bekommt. Da muss man aufpassen, beides mit Flour ist alles andere als gut. Es gibt ja flouridfreie Zahncremes, also seh ich da kein Problem. Wenn man Zähne putzt, dann auch mit Zahncreme, ist ja wohl klar.

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von belebice 23.03.10 - 07:22 Uhr

Hallöchen Manja

Das hast/hattest du mir mit deinem Wissen was voraus ;)
Dem Kieferorthopäden war das GARNICHT klar. Der hat MIR (ich schwöre) dazu geraten, die Zähnchen erst mal nur mit Wasser zu putzen..., echt jetzt! Ich war echt verunsichert :(

GlG Bianca

Beitrag von gg82abt 23.03.10 - 07:39 Uhr

hi,

ja ich wusste es. Denn von einer ehemaligen Freundin der Sohn hat wegen zu viel Flour im Alter von 1 1/2 Jahren schon ne OP zum Löcher füllen (8 Stück gesammt) benötigt #schock

Zudem ist meine beste Freundin Zahnarzthelferin und die hat auch gesagt das man damit aufpassen muss.


LG Simone

Beitrag von belebice 23.03.10 - 11:44 Uhr

Wuaahhh..., das ist krass... War gerade in der Apo..., die kennen die Zahncreme ohne Fluor nicht :( machen sich aber schlau und bestellen sie und dann kann ich sie bestenfalls heute mittag abholen *freu*