Haarwurzelentzündung - Kennt ihr ein gutes Hausmittelchen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnullertrine 22.03.10 - 21:30 Uhr

Hallo,

ich habe heute morgen einen Haarwurzelentzündung entdeckt. An einer sehr blöden Stelle nämlich an der Schamlippe. Habe mit dem FA gesprochen und er sagt ich sollte es mit Betaisodona einreiben und dann sollte es in spätestens 2 Tagen aufgehen. Habe die Salbe jetzt nicht da, aber ich habe noch Ilon-Abszess zu Hause. Die darf ich auch nehmen. So nun ist es nicht das erste Mal, dass ich mit so etwas zu tun habe. Und meine Erfahrung mit diesen Salben sind nicht gerade positiv. Gibt es evtl. noch irgendwelche Hausmittelchen, die sehr gut und schnell wirken? Möchte auf jeden Fall vermeiden, dass mir das aufgestochen wird. Das hatte ich einmal und muss das nicht nochmal haben.

LG und sorry für das ganze #bla#bla

Beitrag von lillystrange 22.03.10 - 21:37 Uhr

Ilon hab ich bei meinem Abszess nehmen duerfen.Heizlampe hilft auch, ich weiß das nervt aber mit dem hab ich es wegbekommen, ansonsten hilft auch Weihrauchoel ist aber sauteuer! 80 Euro reicht aber fuer 1000 Beulen.
Lg Lilly

Beitrag von schnullertrine 22.03.10 - 21:49 Uhr

Ui, das ist ja echt teuer. Ich glaube da bleibe ich erstmal bei der Ilonsalbe. Obwohl das Zeug bisher nie so richtig gewirkt hat wie drin steht.

Beitrag von jessman9981 22.03.10 - 21:40 Uhr

Hallo,
nur mal ein Tip zieh das Haar doch einfach mit einer Pinzette raus wenn das möglich ist! Das mache ich auch immer so. Oder ist es so dolle geschwollen? aber ilon salbe darfst du nehmen...

Jessi

Beitrag von schnullertrine 22.03.10 - 21:47 Uhr

Hallo,

ich habe meinen Freund heute mal nachschauen lassen, weil ich von oben sehr schlecht schauen kann :-) Er meinte, dass dort kein Haar zu erkennen sei. Es liegt auch mehr zur Innenseite. Sehr doll geschwollen ist es nicht, aber es tut beim abwischen und sitzen sehr weh. Und ich habe extra auf diese viele Rasiererei verzichtet um das in der Schwangerschaft zu vermeiden und nun das. Die Ilonsalbe hat bei mir bisher leider nicht viel Wirkung gezeigt. Hatte das ja schon öfters, und selbst nach 1 Woche ist das nicht zurückgegangen.

LG

Beitrag von jessman9981 22.03.10 - 21:54 Uhr

Vielleicht hast du dich aber auch wund gerieben? hatte das auch mal in der Schwangerschaft, ich dachte ich gehe die Wände hoch! Dann hilft eher eine Heilsalbe wie Bepanthen. Ansonsten habe ich leider keinen Rat außer abwarten!

Sorry, Jessi

Beitrag von schnullertrine 22.03.10 - 21:57 Uhr

Nein wundgerieben habe ich mich nicht. Ich fühle auch den knubbel direkt unter der Haut. Ich warte jetzt einfach mal die nächsten Tage ab und ansonsten soll dann der FA mal drauf schauen. Ich danke dir für deine Tipps.


LG

Beitrag von mama.ines 22.03.10 - 22:59 Uhr

jaaa ich kenn dieses problem ich hatte damit auch sehr zu kämpfen und habe die mit der pinzette rausgezogen.

um bischen vorzubeugen was ganz ok hilf ist son zeug von rossmann(gibts bestimmt auch bei dm etc) das ist eine art gelflüssigkeit die man nach dem rasieren auf die hautparti macht und dann ist sie nichtmehr so schnell gereitzt

Beitrag von sandi1983 23.03.10 - 05:59 Uhr

Ich habe das leider auch öfters, bei mir hilft immer die Finger von dem "Knubbel" weglassen, und nach einigen Tagen / wenigen Wochen verschwindet es von alleine.

Habe letztens mal meine FA gefragt, was man dagegen tun kann. Da meinte sie, dass man vorbeugend nach dem Rasieren die rasierte Stelle mit Penaten Wundcreme einschmieren soll. Die beugt Entzündungen vor, sodass solche Knubbel gar nicht mehr entstehen. Obs hilft kann ich noch nicht sagen, da ich das selbst erst seit 2 Wochen teste ;-)

Beitrag von schnullertrine 23.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

mir hatte damals der Arzt empfohlen beim Rasieren PH-neutrale Seife zu benutzen und in totem Meersalz zu baden. Rasieren tu ich auch nur noch mit so einer Seife, aber ich habe jetzt in der Schwangeschaft auf das rasieren so gut es geht verzichtet, weil ich diese Dinger vermeiden wollte. Aber auch so kommen die :-( Die Ilon-Salbe hat heute endlich mal gezeigt, dass sie doch wirken kann. Der Knubbel ist aufgegangen, und die Schmerzen lassen so langsam nach #huepf

LG

Beitrag von alinatia 04.05.16 - 13:40 Uhr

Ja, sowohl Rasieren als auch Epilieren kann zu Haarwurzelentzündungen führen.
Einerseits ist es Veranlagung, wie glatt oder rauh die Haut ist und ob man zu häufiger Entzündung der Haarwurzeln neigt. Andererseits hat es durchaus auch mit der Vorgehensweise der Haarentfernung zu tun.

Zunächst muss man verstehen, dass die Ursache entzündeter Haarwurzeln gleich zwei Komponenten umfasst: http://www.haarwurzelentzuendung.com/ Erstens muss der Follikel (Haarwurzel) verletzt oder beschädigt werden. Zweitens müssen Bakterien anwesend sein, die zu der eigentlichen Entzündung des verletzten Follikels führen.