Hatte jemand eine normale geburt mit ständigen Hochblutdruck???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 87katja 22.03.10 - 21:39 Uhr

Huhu

Frage steht ja schon oben....

Hab das momentan und mach mir da so meine gedanken.....

LG Katja

Beitrag von henja 22.03.10 - 21:44 Uhr

Hallo katja,
ja, ich! Allerdings wurde sie wg Gestose eingeleitet. Aber es war kein Kaiserschnitt. Ausführliche Beschreibung steht in meiner VK unter Familie...
Ganz liebe Grüße,
Henja

Beitrag von superschatz 22.03.10 - 22:00 Uhr

Hallo,

ja, ich auch. War bei mir auch eine Gestose (extremer Bluthochdruck und SEHR viel Wasser eingelagert) und es wurde gute 3 Wochen vor ET eingeleitet, 2 Wochen vor ET kam er dann normal auf die Welt.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von berry26 22.03.10 - 22:08 Uhr

Hi Katja,

ich hatte auch extremen Bluthochdruck (200/110) allerdings hat dies nichts mit Gestose zu tun und habe meinen Sohn ganz normal und spontan entbunden. Ich hatte keine Einleitung. Mein Sohn kam als Frühchen bei 35+4.

Ich habe auch in dieser SS wieder Bluthochdruck (150/90 momentan) und werde wieder spontan entbinden. Daran bestand allerdings nie ein Zweifel.

LG

Judith

Beitrag von tanala1977 22.03.10 - 23:23 Uhr

Ich hatte bzw. habe seit der letzten SS auch ziemlich hohen Blutdruck, so 180/110 kurz vor der Geburt, es wurde in der 38. Woche dann eingeleitet und nicht einmal fiel das Wort KS! Hab während der Geburt auch tierisch Kopfweh gehabt und wurde mit Medikamenten behandelt. Ich muss sagen im Vergleich zu meinen anderen eingeleiteten Geburten konnte ich keinen Unterschied feststellen. ALso keine Sorge, es wird alles Gut! LG Tanja

Beitrag von akak 23.03.10 - 07:25 Uhr

Hallo,
in der 37. SSW platzte in der nacht die fruchtblase; sieben Stunden später war das Kind da. Wäre die Blase nicht geplatzt, wäre eine Woche später eingeleitet worden. Viel Glück, Anke