kind veräppelt uns

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von selen27 22.03.10 - 22:06 Uhr

Hi,

unsere tochter ist 2 jahre alt und veräppelt uns schon seit dem sie 18 monate alt ist. Sie verlangt beispielweise nach wasser und wenn sie es bekommt sagt sie plötzlich nein und sobald wir es weg machen will sie es wieder und sie wiederholt es so lange bis es eskaliert. sie weiß, das wir es nicht spaßig finden und macht es bei allen gegenständen und Nahrungen die wir ihr anbieten. jetzt wo das geschwisterchen da ist, ist es viel schlimmer geworden. Wer kennt das von seinem kind und was tut ihr dagegen

selen

Beitrag von felix.mama 22.03.10 - 22:10 Uhr

Ach, das kenn ich zu gut! Ich rege mich gar nicht auf, das macht es nur interessanter. Ich biete es 2-3 mal an und wenn er immer noch nicht mag wird es weggestellt!

Macht kein aufsehen darum, das gibt sich wieder!

Beitrag von postrennmaus 22.03.10 - 22:14 Uhr

Das ist natürlich schwierig zu sagen. Ich denke ihr müsst versuchen, anfangs ganz hart und konsequent zu bleiben. D.h. ihr sagt an, dass sie das Essen/Trinken jetzt bekommt, und wenn sie es dann nicht will, dann bleibt es weg. Ob sie sich auf den Kopf stellt oder sonst was, das ist egal. Sie muss lernen, dass es nicht alles nach ihrer Nase läuft. Sonst tanzt sie euch nämlich auf derselbigen nur noch herum.

Wir hatten solche Spielchen z.B. beim Belag vom Brot knibbeln und das Brot unter den Tisch werfen. Oder die Füße auf den Tisch tun, oder mit dem Essen rummatschen. Wir haben es dann alles konsequent weggetan. Und si ebekam es auch nicht wieder. NAch ein paar (ok, gefühlte 1000) Wutausbrüchen als Reaktion auf unsere "Konsequenz", klappt es jetzt wieder wunderbar! Man muss sie zwar auch immer noch mal ermahnen, aber dann gehts. Ich denke sie hat kapiert, dass es sonst halt weg ist, und dafür isst sie viel zu gerne ;-)


Lg postrennmaus mit Lotte (16 Monate)

Beitrag von woelkchen1 22.03.10 - 22:16 Uhr

Steiger dich doch in sowas nicht rein! Machst nur dir und deiner Tochter das Leben schwer.

Ich geb es Scarlett dann 2-3 Mal, dann bleibt es weg. Ohne das ich mich aufregen muß oder so. Sie meckert auch nicht, sie weiß, dass es so ist.

Beitrag von schwarzesetwas 22.03.10 - 22:33 Uhr

Ui ui ui...
Was unterstellst Du denn Deinem Kind?
Es kann Dich noch gar nicht veräppeln, es testet einfach nur eure Reaktionen!

Und das es schlimmer geworden ist, wo das 2. Kind da ist, wundert mich nicht.
Sie merkt doch, dass sie dadurch Aufmerksamkeit schürt.
Also testet sie weiter und weiter.

Denkt dran: Jede Aufmerksamkeit ist besser als keine. Und wenn auch negativ.

Lg,
SE

Beitrag von ich-so 23.03.10 - 10:18 Uhr

"...bis es eskaliert"
was gibt's denn da zu eskalieren?
klar kenne ich das hin und her, ich schätze, alle eltern kennen das, weil es vermutlich alle kinder machen. aber doch nicht aus böser absicht! kinder versuchen, die zuverlässigkeit immer wiederkehrender abläufe, verhaltensmuster, aktion und reaktion einschätzen zu lernen. da gehört das "spiel" dazu. wie nervig man das werden lässt, liegt an jedem selbst. wenn mein sohn wasser trinken will, geb ich ihm welches. wenn er es dann nicht mehr will, nehme ich es weg, stelle es erstmal beiseite und frage ihn nach ein paar minuten nochmal, ob er was trinken möchte.

Beitrag von mysterya 23.03.10 - 12:44 Uhr

Das hin und her ist normal. Sie testet euch aus. Aber eure Reaktion darauf ist überarbeitungswürdig...

Mehr als 3 Mal würde ich ihr nichts anbieten. Wenn sie sich bis dahin nicht entschieden hat, kommt die Sache weg. Dann kann sie etwas bocken, aber bleibt dabei und Grund zur Aufregung ist das nicht. Lenkt sie halt ab.

Wahrscheinlich macht sie das gar nicht immer, weil sie etwas haben möchte, sondern weil sie Aufmerksamkeit braucht, auch wegen dem Baby. Da ist es besser, wenn ihr das Hin und Her spiel unterbrecht und stattdessen mal 15 Minuten nur was mit ihr macht. Ein Buch angucken, ein Spiel spielen...