Vater meiner Freundin

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von eowynflynkfinger 22.03.10 - 22:29 Uhr

Hallo,

ich weiss nicht, wie ich anfangen soll.

Ich kam heute nach einem anstrengenden Arbeitstag nach Hause und hörte unseren AB ab. Meine Mum hat drauf gesprochen, dass der Papa meiner besten Freundin heute nach langer, schwerer Krankheit verstorben ist. #heul Nun weiss ich nicht, was ich tun soll. Soll ich bei ihr anrufen und ihr mein Beileid aussprechen (ich wohne 730 km von ihr weg)? Soll ich eine Karte schicken? Ich will nix falsch machen und ihr auch nicht auf den Wecker fallen. Andererseits möchte ich, dass sie weiss, dass ich jederzeit für sie da bin. Kann mir jemand helfen?

Danke!
Verena

Beitrag von mellika 23.03.10 - 08:41 Uhr

Hallo Verena,

da du ja so weit weg wohnst, kannst du wahrscheinlich nicht einfach hinfahren und sie wortlos in den Arm nehmen.

Ich würde sie anrufen und ihr sagen, wie leid es dir tut. Und schreib ihr einen Brief, in dem du alles das ausdrücken kannst, was du ihr noch sagen willst. Wie z.B. dass du für sie da bist.

Als vor 7 Jahren mein Bruder tödlich verunglückt ist, da habe ich von der Tante meines Mannes einen wunderschönen Brief bekommen. Der hat mir sooo geholfen.
Ich hab ihn mir vor 2 Jahren nochmal durchgelesen und musste feststellen, dass eigentlich nichts wirklich besonderes in ihm stand. Da habe ich mir dann gedacht, dass es mir einfach geholfen hat, dass ich weiss, das sie jederzeit für mich da ist.

#kerze für den Vater deiner Freundin

#kerze für meinen kleinen Bruder Sveni

Melanie

Beitrag von gluecksschnecke 23.03.10 - 09:51 Uhr

Hallo Verena,

ich würde sie auf jeden Fall erst einmal anrufen.
In einer solchen Situation kann man nichts falsch machen und wenn sie noch nicht so gern reden möchte, kannst du ihr nur kurz das sagen, was du los werden möchtest und dann noch einen Brief schreiben.

Lg Elvira