Geburt und hämorrhoiden

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von -silke- 22.03.10 - 23:08 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich bin heute bei ET-6. Die letzten Wochen hatte ich schon immer wieder Probleme mit hämorrhoiden. Also keine mit Blut gefuellten, sondern einfach diese Hautausstuelpungen. Sorry, kann es nicht besser beschreiben :-(
es tut jetzt manchmal schon echt tierisch weh und umso mehr Angst bekomme ich vor der Geburt :-(:-(:-( Wird das nicht hoellisch weh tun beim Pressen? oder sind die Wehen eh so schlimm, dass ich es nicht merken werde.
Danach wird es doch bestimmt noch schlimmer :-(:-( habt ihr Tips, was ich vorher noch machen kann, um sie klein zu halten???

vielen Dank!

Beitrag von katy1210 23.03.10 - 07:55 Uhr

Hi,

ich hatte diese Dinger auch schon vor der Geburt, allerdings hatte ich da keine Probleme damit.
Jedenfalls bekam ich solche Schmerzen nach der Geburt und dachte das wäre der Schnitt, ich konnte kaum sitzen. Ne Schwester kam dann und hat geschaut und es waren tatsächlich diese fiesen Hämorhieden. Hat dann so 2-3Tage gedauert, bis es endlich besser wurde.
Sorry, viel helfen konnte ich dir nicht, wollte nur mal berichten wie es bei mir war.

LG Katja

Beitrag von liasmama 23.03.10 - 08:22 Uhr

Husch husch - kleiner Frühlingsspaziergang zur Apotheke. ;-)
HAMETUM Salbe - haben meine Hebi und meine Ärztin unabhängig voneinander empfohlen und hilft ut - dauert aber ein paar Tage. :-)

LG!

Beitrag von spengel84 23.03.10 - 22:23 Uhr

Hallo!

Also unter der Geburt wirst du dir mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit keine Gedanken um die Dinger machen, versprochen#freu

Ich hatte danach aber auch echte Probleme, auch mit dem Stuhlgang, was alles nicht gerade einfacher gemacht hat#schwitz
Jedenfalls hat meine Hebamme die Biester dann "ausgeräuchert"... Ich glaube mit Eisenkraut, oder so!?#kratz
Wir haben vor dem Haus gesessen und die hat mir das auf einem bestimmten Punkt auf dem Kopf angekokelt bis es heiß wurde, dann hat sie mit dem Waschlappen gelöscht!
Ich hab mich in Grund und Boden geschämt und könnte mich jetzt noch bekringeln wenn ich drüber nachdenke wie das ausgesehen haben muss#rofl#rofl

Frag doch deine Hebamme (wenn du eine hast) ob sie sich mit sowas auskennt! Klingt komisch, bei mir hat es aber echt geholfen! Nach der dritten "Sitzung" waren die alle wieder drin, wo sie hingehören!

Mein Baby ist jetzt übrigens fast neun Monate alt und ich hatte in der Zeit keinerlei Probleme mehr!

Ich wünsch dir alles Gute und eine wunderschöne Geburt!!

LG

Beitrag von tina4370 23.03.10 - 23:45 Uhr

Hallo, -silke- !

Nasentropfen! Die wirken abschwellend.
Ich hatte nach der Geburt damit zu kämpfen und hab dann auf Anraten meiner Hebi Otriven (glaube ich) drauf gemacht.
Innerhalb von zwei Tagen war alles wieder gut (nicht weg, aber viiieeel besser!).

Liebe Grüße!
Tina mit Maria Elisabeth *10.09.09

Beitrag von -silke- 24.03.10 - 06:47 Uhr

danke tina! das ist echt ein super Tip! habs gestern Nacht noch ausprobiert und das klappt tatsaechlich! :-D

Beitrag von renade 25.03.10 - 21:05 Uhr

Hallo,
unter der Geburt wirst du die Dinger wirklich nicht merken. Ich nehme zurzeit Nasenspray und Kakaobutterzäpfchen....es wird besser....

LG
renade mit Elias (4 Monate)