Heuschnupfen? vor allem an Mamas betroffener Kinder!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von chickhicks 23.03.10 - 07:59 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat entweder eine Erkältung, die mit der Heuschnupfenzeit zusammenfällt oder aber er startet gerade mit einer Heuschnupfenallergie. Ich hoffe natürlich auf ersteres.
Möchte aber auch nicht deswegen sofort zu einem Kia laufen.
Meine Frage: Wie hat es bei euren Kindern angefangen?

Meiner hustet und hat Schnupfen, aber keine geröteten, juckenden Augen, was ich mal als positives Zeichen werte.

Ich hoffe so pauschal kann mir jemand seine Erfahrungen mitteilen.

lg

Beitrag von ss120875 23.03.10 - 08:57 Uhr

Hallo,

bei unserem Lukas hat es letztes Jahr um diese Zeit mit heftig roten Augen angefangen. Wir konnten uns erst nicht erklären was das sein kann und haben auf einen Zug oder eine Bindehautentzündung getippt.

Es es die darauffolgenden Tage nicht besser wurde sind wir gleich zum Arzt und haben Augentropfen bekommen. Es wurde dann schon vermutet, dass er Heuschnupfen hat. Wir waren irgendwie verwundert, da er ja 4 Jahre seines Lebens keine Anzeichen hatte. Es kam über Nacht.

Wir haben dann gleich einen Termin beim Hautarzt ausgemacht, da wir ein paar Tage später in den Schwarzwald fahren wollten und ich nicht fahren wollte ohne entsprechende Medikation.

Meine Angst war schon, dass Lukas auf unseren Hund reagieren würde, aber den hatten wir damals auch schon über 1 Jahr.

Naja, der Test hat ergeben, dass er gegen Frühblüher, Sporen eines Schimmelpilzes, Gräser und Katzenhaare allergiesch ist. Glück gehabt, der Hund war es nicht. Wir haben dann einen Saft bekommen und mit dem ging es einigermaßen.

Da mein Mann auch Allergiker ist hat Lukas das wohl geerbt. Wir werden jetzt voraussichtlich im Herbst 2010 mit der Sensibilisierung beginnen. Voraussichtlich deshalb, weil wir die Kreuzallergien (gegen Kernobst etc.) vermeiden wollen. Mal sehen ob es gelingt.

Wunderlich ist nur, dass mein Mann seit 1 Woche unter Attacken leidet und Lukas nur reagiert, wenn er eine Katze berührt. Keine Ahnung warum das dieses Jahr so ist. Naja, es kann ja noch kommen. Ich hoffe nicht.

Ich würd auf jeden Fall zum Hautarzt gehen und einen Test machen. Je früher du etwas dagegen unternimmst, desto besser kann man -wie schon gesagt- vor der Gefahr der Kreuzallergien schützen.

LG
Silke

Beitrag von chickhicks 23.03.10 - 14:45 Uhr

hallo und danke für deine antwort.

sollte es eine allergie sein, dann werden wir wietersehen müssen.
momentan hoffe ich noch ganz arg auf eine erkältung. er fühlt sich auch leicht warm an. kennst du das von deinem sohn auch in der allergiezeit?

jedenfalls kommt für mich eine medikamentöse therapie nur im notfall in frage. eine sensibilisierung gar nicht. da werden wir andere wege finden müssen.

lg

Beitrag von kikiju 23.03.10 - 16:21 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 4 1/2 Jahre und starker Lebensmittelallergiker.
Hausstauballergie hat er auch.
Letztes Jahr hat er das erste mal auf Pollen reagiert.Am schlimmsten sind die Augen betroffen...jucken stark und werden dick.Nase juckt und er niest richtig viel.Laufen tut seinen Nase jedoch nicht.
Er ist gegen die Pollen von April bis Ende Mai allergisch.
Seit letzter Woche ist es wieder soweit...Augentropfen und Nasenspray gegen Heuschnupfen helfen...allerdings nur wenn er sie regelmäßig nimmt.Zur Not haben wir noch Cetrizinsaft.

Lg Kerstin