Fibro... habe das Gefühl nicht ernst genug genommen zu werden...

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von becci3004 23.03.10 - 08:55 Uhr

... Guten Morgen Urbianerinnen! #tasse

hatte gestern schon einmal gepostet.

War soeben beim Facharzt für Fibro, er versucht mich mit Medis einzustellen, mehr schlecht als recht. heute spezielle Blutuntersuchung, die mich 50 € kostet, habe ihn auf eine stationäre oder ambulante Schmerztherapie im Krankenhaus angesprochen, aber er ist nicht darauf eingegangen, er hat nur gesagt: wir machen doch schon eine Schmerztherapie. Aber für mich ist das keine Therapie, wenn ich ab und zu zum Arzt gehe, weil ich die Schmerzen nicht mehr ertrage und er macht nichts richtiges.
Oder sehe ich das falsch!?!? Muss ich noch mehr Geduld haben!?!?!?

Könnt ihr mir ein paar Tipps geben!?!? Soll ich zu einem anderen Arzt noch gehen? Habe bei mir in der Stadt ein Schmerzzentrum ausfindig machen können! Soll ich es da mal versuchen, auch wenn ich bei einem Facharzt schon in Behandlung bin?!?!?!?!

vielen Dank und euch einen schönen Tag,
LG Becci

Beitrag von michi0512 23.03.10 - 11:25 Uhr

hallo becci,

versuch es auf jedenfall. ich wurde 3!!! jahre lang von einer inkompetenten dämlichen neurologin verschaukelt! sie hat mir 3 jahre keine medikamente gegeben - obwohl meine diagnose feststand.... diese 3 jahre waren für mich qualen. am ende hatte sie sogar erfolg damit mir einzureden ich wäre ein simulant, bilde mir alles ein.

ich ging dann endlich zu einem anderen arzt. habe sofort medikamente bekommen - seitdem lebe ich wieder.

oftmals lohnt es sich wirklich den schritt zu machen. also ab ins schmerzzentrum!

glg

Beitrag von becci3004 23.03.10 - 11:40 Uhr

Hey!!!!

danke für deine Antwort. Das gibt mir Mut. denn ich habe auch schon laaaaange Schmerzen, die Diagnose zwar "erst" knapp ein Jahr, aber trotzdem ist es nervig und anstrengend. Es frisst mich fast auf, zehrt mir echt an den Nerven und raubt mir viele Kräfte.

Welche Medis bekommst du denn? Hast du auch Fibro? Hast du auch eine Schmerztherapie gemacht oder machst du eine!??! es ist hilfreich, Gleichgesinnte zu finden!!!!

LG und alles Gute für Dich,
Becci

Beitrag von michi0512 23.03.10 - 12:38 Uhr

mit fibro kann ich nicht dienen. ich habe MS - schmerztherapie mache ich also auch keine. nur schubprophylaxe.

Beitrag von mansojo 23.03.10 - 12:15 Uhr

Hallo,

sag Deinem Arzt direkt wie Du DIch fühlst
wenn er DIch dann abkanzelt ala das bilden sie sich nur ein
wechsel den Arzt

ich würde auf jeden Fall in der Schmerzpraxis einen Termin machen


ich schrieb ja schon das die Schmerztherapie langwierig ist
es wird auch eine Weile dauern bis man die Medikamente gafunden hat die Dir helfen

wenn Dein Arzt nur auf körperliche symptome achtet ist er für meine Begriffe kein guter Arzt

LG Manja

Beitrag von becci3004 23.03.10 - 12:22 Uhr

hey,

danke dir,

glaub mir, ich habe meinem Arzt sehr deutlich heute gesagt, dass ich nicht mehr kann, dass die Schmerzen unerträglich sind usw. usw.

er hat nur gesagt: dass wir ja eine Schmerztherapie machen... und hätte ich nicht wegen der Blutentnahme der speziellen Untersuchung nochmal was gesagt, wäre das heute auch nicht gemacht worden #augen

ja ich glaube, dass ich da nachher mal in der Schmerzklinik anrufen werde. Habe nur Angst, dass ich das auch selbst bezahlen muss und ich arbeite nur halbtags mit einem Mikrigen Stundenlohn.

Weiß ja auch, dass es dauert, bis die richtigen Medikamente gefunden sind, aber das geht mir nicht schnell genug, bzw. ich habe das Gefühl er nimmt sich mittlerweile nicht mehr viel zeit für mich. heute morgen auch wieder nach 10 Minuten war ich bei Ihm wieder draußen....

LG Becci

Beitrag von mansojo 23.03.10 - 12:32 Uhr

einem Patienten die Schmerzen nicht zu nehmen ist fahrlässige körperverletzung
ich schreibe das jetzt ganz vorsichtig da ich nicht weiß wie weit Deine Therapie ist


für die Schmerztherapie bei Fibro.gibt es Leitlinien

hier ist ein link
das ist ne Menge Text bringt Dir aber viell. den Standpunkt des Arztes näher

wenn Du Dich nicht wohlfühlst bei Deinem Arzt würde ich DIr trozdem ein Wechsel nahelegen
#blume
LG Manja

Beitrag von michi0512 23.03.10 - 12:40 Uhr

du-ähm...hast den link vergessen?

Beitrag von mansojo 23.03.10 - 12:42 Uhr

oh mist wo is der denn hin

http://www.pmvforschungsgruppe.de/pdf/03_publikationen/schmerz_ll.pdf

da iss er ja

Beitrag von becci3004 23.03.10 - 12:44 Uhr

hey,

da ist leider kein Link dabei. :-(
ja ich werde über einen Wechsel oder einen Zusatzarzt nachdenken, werde morgen bei der Schmerzklinik anrufen.

Kannst mir auch gerne über V Card schreiben. Bin aber leider nur vormittags von 9-13h online.

Bist du auch an Fibro erkrankt!?!?

LG Becci

Beitrag von mansojo 23.03.10 - 12:49 Uhr

Hallo,

link hab ich nachgereicht
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=10&tid=2556146#16216103

nee ich bin nicht erkrankt
bin Krankenschwester und hab ne Zusatzqulifikation zur Schmerzassistenz gemacht

wenn Du spezielle Fragen hast kannst Du mir gern eine PN schicken

LG

Beitrag von becci3004 23.03.10 - 12:50 Uhr

oh gut zu wissen!!!! Das klingt gut, ja bestimmt werde ich die ein oder andere Frage haben! Danke wenn ich dir schreiben kann. #huepf

Wünsch dir einen schönen Tag noch, hoffe bei dir scheint auch sooo schön die Sonne!

meld mich morgen, wenn ich darf bei dir!!!!

LG #klee

Beitrag von mansojo 23.03.10 - 13:07 Uhr

bis morgen

#sonne