muss ich wirklich ein schlechtes gewissen haben???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnyp 23.03.10 - 09:18 Uhr

huhu

ich war ein jahr in elternzeit und arbeite jetzt 2monate.bin nun schwanger mit nr 2.
in der 7. woche.
arbeite 20std und hab mir nun vorgenommen es diese wochen meinen vorgesetzten zusagen.

einige in meinem umkreis meinen dass ist schon sehr unfair dem ag gegenüber.
dass es mit nr 2 so schnell klappt haben wir auch nicht gedacht, aber muss ich da jetzt wirklic so ein schlechtes gewissen haben?
war schon mal jemand in solch einer situation?
durch die sprüche fällts mir nicht grad leicht meinem ag besceid zu geben.


danke

Beitrag von hardcorezicke 23.03.10 - 09:20 Uhr

nein

wieso solltest du ein schlechtes gewissen haben..
ich finde es sogar fair das du deinen ag diese woche schon einweihst.. schlimmer finde ich es zu verheimlichen..

LG

Beitrag von stefika1982 23.03.10 - 09:22 Uhr

Guten Morgen!

Hmm...naja, schwierige Situation.

Ich weiss nur, dass ich ein super schlechtes Gewissen habe!
Habe im Februar einen neuen Arbeitsvertrag bei einem neuen Unternehmen unterschrieben und soll am 01.4. dort anfangen - in einem unbefristeten Arbeitsverh.
Naja und seit Ende Februar wissen wir, dass ich SS bin.
Und es war absolut nicht geplant.
Ich habe mich soooo auf meinen neuen Job gefreut.
Und jetzt?
Ich werde morgen zu meinem neuen Chef fahren und es ihm sagen...meine Chancen stehen 50 zu 50.

Drücke dir die Daumen.

LG Steffi ( 7+4 )

Beitrag von prinzesschen29 23.03.10 - 09:25 Uhr

Ein schlechtes Gewissen mußt du nicht unbedingt haben, aber für den AG ist es meistens blöd. Denn er hat sicher damit gerechnet, dass du erstmal eine Zeit lang wieder arbeiten würdest bevor das nächste Kind kommt.

Vielleicht freut er sich ja auch für dich. Sagen mußt du es früher oder später eh. Letztendlich muß es jeder selber wissen. Mir wäre 1 Jahr Abstand zwischen den Kindern zu wenig. Du sagst zwar, dass es so schnell klappt hättet ihr nicht gedacht, aber die Möglichkeit dass es gleich klappt besteht immer.

Dein AG wird dir schon nicht den Kopf abreißen.

Beitrag von sunnyp 23.03.10 - 09:28 Uhr

huhu

wenn das kleine kommt sinds 2 jahre abstand zwischen den mäusen ;)

aber danke!

Beitrag von prinzesschen29 23.03.10 - 09:34 Uhr

Ja das stimmt, ich meinte auch eher, nach 1 Jahr wieder schwanger zu werden. Ich persönlich würde länger verhüten.

Beitrag von linagilmore80 23.03.10 - 09:44 Uhr

Und dann geht es Dir hinterher wie mir und der Altersabstand zwischen den Kindern ist so groß, dass sie nichts mehr miteinander anfangen können (bei uns wären das 6,5 bzw. 4 Jahre).
Man kann kein Kind zu 100% planen. Das hat mein AG mir damals auch gesagt und es war keine riesen Nummer.

Beitrag von sunnyp 23.03.10 - 09:44 Uhr

achso ja. muss ja jeder selbst wissen ;)