Schufa-Eigenauskunft - Wartezeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von kittythecat 23.03.10 - 09:39 Uhr

Guten Morgen Zusammen,

hätte ne kurze Frage:
Habe letzte Woche Donnerstag ne Schufa-Eigenauskunft bestellt und warte jetzt sehnsüchtigst darauf, da ich sie für die Anmietung einer Wohnung benötige. Nur wie lange dauert das denn noch?!
Ich sitze hier echt auf glühenden Kohlen vor allem weil`s mich echt wundert wie lange es dauern kann so nen Ausdruck anzufertigen und wegzuschicken. (Heute war er wieder nicht in der Post...)

Danke euch & viele Grüsse,

Kerstin

Beitrag von swety.k 23.03.10 - 09:47 Uhr

Hallo Kerstin,

ruf doch einfach an und frag nach.

Und: Du wunderst Dich, wie lange es dauern kann, so einen Ausdruck anzufertigen? Schon mal überlegt, daß Du nicht die Einzige bist, die was von der Schufa will?

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von kittythecat 23.03.10 - 09:58 Uhr

Hallo Swety,

ich gehe einfach mal relativ plump davon aus, dass die Vorgänge dort weitestgehend automatisiert von statten gehen, zumal sie sich dieses Auskunft ja auch ordentlich bezahlen lassen.
Und genervt bin ich deswegen, weil mein hoffentlich zukünftiger Vermieter dann eben die Wohnung an jemanden weitergibt, der den Wisch vorlegen kann und das ist bei dem hiesigen Wohnungsmarkt sehr unspassig.

Trotzdem Danke dir!

VG - kitty

Beitrag von shasmata 23.03.10 - 10:08 Uhr

"zumal sie sich dieses Auskunft ja auch ordentlich bezahlen lassen. "

Da ist es blöd, dass du die jetzt unbedingt schon brauchst. Ab nächster Woche gibt es sie einmal im Jahr kostenlos ;)

Beitrag von kittythecat 23.03.10 - 10:13 Uhr

Danke für deinen Tip!
Solange will der Vermieter aber eher nicht warten ;).
VG - kitty

Beitrag von demy 23.03.10 - 09:55 Uhr

Hallo,
hast du echt eine Schufa Eigenauskunft bestellt und willst sie dem potentiellen Vermieter vorlegen?
Das sind viel zu viele Informationen die den Vermieter nichts angehen.

Ein Vermieter bekommt (zumindestens von mir) maximal eine Verbraucherauskunft, dann kann er sehen das man sauber in der Schufa ist.
Mehr benötigt er nicht, da es ihn nichts angeht mit wem ihr sonst noch Verträge abgeschlossen habt.

Hier alle Informationen zur Verbraucherauskunft und was darin steht:
https://www.meineschufa.de/index.php?site=7_6

Eine Eigenauskunft ist wie gesagt eine Eigenauskunft und nicht für Dritte bestimmt.

Das sehen zwar einige anders, aber man ist ja nicht gezwungen mit jedem Verträge abzuschließen, man ist auch kein Bittsteller.
Bei mir bekommt ein potentieller Vermieter sofort die Absage wenn er auf eine Eigenauskunft, oder darauf beharrt, selbst bei der Schufa anzufragen und von mir die Genehmigung dazu möchte.

Gruß
Demy

Beitrag von kittythecat 23.03.10 - 10:02 Uhr

Hallo Demy,

mein potentieller Vermieter möchte explizit die Eigenauskunft.
Mein Problem ist: wir sind hier in München und in dem Segment wo ich suche kommen auf eine Wohnung 150 Anfragen - da werde ich den Teufel tun und meinen Vermieter über die Rechtslage belehren zumal ich was die Rechtslage angeht vom Fach bin und dann sofort als Querulantin dastehe und die Wohnung eh abhaken kann.

Der Mietmarkt hier ist nicht nur so schlimm, wie man oft hört - er ist schlimmer und da muss man sich fast alles gefallen lassen, weil man sonst sofort durch`s Raster fällt. Ich würd`s auch in anderen Fällen nicht machen, aber ich brauche halt die Wohnung ;).

Danke trotzdem für deinen Tip!

VG - kitty

Beitrag von demy 23.03.10 - 10:19 Uhr

Würdest du auch die Beine breit machen wenn es ein potentieller Vermieter von dir fordert?


Ach nicht?
Warum nicht?

Bist du dann keine Querulantin und kannst die Wohnung abhaken?
Unter den 150 Bewerbern findet sich bestimmt jemand der das macht.

Krasser blöder und frecher Vergleich , ich weiß, aber vielleicht sollte man mal seine eigene Einstellung mal überdenken was man sich alles gefallen lässt.
Wenn das was ein potentieller Vermieter von dir fordert alles ok ist, dann lass es dir gefallen.
Das hat nichts mit Rechtslage zu tun, sondern damit, dass fremde nicht in persönlichen privaten Geschäftsverhältnissen rumzuschnüffeln haben.

Im übrigen habe ich noch nie, auch nicht München und Umland Probleme gehabt eine entsprechende Wohnung zu finden.

Zuletzt habe ich hier in Hamburg gesucht und auch zu meinen Bedigungen gefunden, ebenso für meine Schwägerin.

Das ist ganz einfach, man beauftragt neben der eigenen Suche mehrere Makler einen zu den Bedingungen eine Wohnung zu suchen und fertig.
Wohnungen die von Maklern angeboten werden macht man auch klar, wer bezahlt, bestellt auch die Musik ;-)

Das hat schon immer die letzten 16 Jahre bei mir funktioniert.

Ich bin aber auch vorbereitet bei einer potentiellen Wohnungsuche, das heißt, im Gegensatz zu anderen Interessenten die die Wohnung besichtigen habe ich alle Unterlagen in Kopie dabei und kann sie sofort vorlegen und meine Bonität nachweisen.
Sprich Gehaltsbescheinigungen, Verbraucherauskunft und eventuelle eine Vermieter Unbedenklichkeitsbescheinigung.

Ich habe bisher JEDE Wohnung bekommen die ich wollte.
Das war bis auf ein paar nicht nennenswerte Kleinstädte bisher ,Celle, Kaufbeuren, München, und jetzt zuletzt Hamburg.

Gruß
Demy

Beitrag von kittythecat 23.03.10 - 12:41 Uhr

Hallo nochmal,

ich bin ehrlich gesagt der Meinung, dass dein Vergleich leicht hinkt - zumindest in meinem Fall dürfte die Schufa blütenrein sein und mir ist es ehrlich gesagt auch lieber, wenn ich zum Beginn meines Arbeitsverhältnisses am 1.4. einen Mietvertrag unterschrieben habe.

Ich suche ja bereits auch über Makler, aber einen einzelnen zu beauftragen bringt mir nicht die Auswahlmöglichkeit, die ich mir wünsche und ich verstehe den Wunsch des Vermieters nach grösstmöglicher Absicherung bis zu einem gewissen Grad.
Ausserdem: Wie du schon sagtest - Es wird sich immer jemand finden und ich habe nichts davon, wenn ich zwar Recht habe, derjenige aber die Wohnung. Dass es bei dir anders geklappt hat freut mich, aber ich habe eben im Referendariat kein astronomisches Einkommen und auch keinen klassischen Arbeitsvertrag und das macht denjenigen, der sich damit nicht auskennt eben skeptisch.

Ich verstehe deinen Ansatz sehr wohl, aber seine Daten rauszugeben ist genauso eine persönliche Entscheidung wie es nicht zu tun und ich habe damit eben kein Problem.

VG - kitty

Beitrag von werner1 23.03.10 - 12:06 Uhr

Hallo Kerstin,

die sollte nach drei Arbeitstagen bei dir sein.
Du kannst sie aber auch (mit Ausweis) selbst abholen:
Schufa Holding AG
Elsenheimerstraße 61
80687 München



Hallo demy,
Ich habe z. B. meinen Hut im Treppenhaus gleich neben der Türe aufgehängt, und ich verlange von allen Mietern, dass sie ihn genauso grüssen, als wenn ich es wäre.
Du warst wohl schon lange nicht mehr in München.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von demy 23.03.10 - 12:37 Uhr

Stimmt,
war schon lange nicht mehr da.
20.Dezember letzten Jahres bin ich zuletzt hingeflogen.

Hast Recht, fast 4 Monate ist schon ne lange lange Zeit ;-)

Gruß
Demy

Beitrag von kittythecat 23.03.10 - 12:45 Uhr

Hallo Werner,

danke für deinen Tip! Das ist echt eine gute Idee wenn man schon hier vor Ort in München ist.

Und ich würde deinen Hut selbstverständlich grüssen, oder auch mich vertraglich verpflichten jeden Samstag nen Kuchen zu backen usw. usw., denn das Recht auf meiner Seite gibt mir ja auch kein Obdach ;-).

VG - Kerstin