Ich versteh ihn nicht! KiGa und anhänglich!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tine_1980 23.03.10 - 09:45 Uhr

Unser Sohn ist jetzt 3 1/4 und geht seit letzten September im KiGa. Es gab nur selten Probleme, daß er mal geweint hat.

Letzte Woche fing es an, daß er als ich abends zum Sport bin, gebrüllt hat, wie am Spieß.
Am Donnerstag sollte er bei meinen Eltern schlafen, war nicht machbar, er hat gebrüllt hat sich von meinen Eltern losgerissen und ist mir nach draußen nachgerannt und letztendlich hab ich ihn wieder mit heimgenommen.
Gestern und heute im KiGa, hat er sich erst gefreut, dann als ich gehen wollte, hat er das Weinen angefangen, also noch kurz da geblieben und dann bin ich doch gegangen... und das Brüllen fing an... ich hab ihn vorm Gebäude noch gehört.
Heute wieder, er war an meinem Bein gehangen und wollt mich nicht gehen lassen.

Er wechselt gerade in die große Gruppe, ist da aber schon seit zwei Wochen immer mal wieder, seit letzter Woche auch zum Morgenkreis und Frühstück.

Woran kann das denn auf einmal liegen?

Frag mich schon jetzt, wie ich mich heut abend aus der Wohnung schleiche zum Elternabend.

LG Christine

Beitrag von buzzelmaus 23.03.10 - 09:57 Uhr

Hallo Christine,

solche Phasen kommen immer wieder vor - auch bei älteren Kindern.

Es kann gut sein, dass im Moment sehr viel neues auf ihn einströmt (neue Gruppe, neuer Ablauf, neue Spielsachen, neue Gruppe, neue Rangordnung usw.). Für uns Erwachsene sind diese Dinge nicht mehr so sichtbar, weil wir einfach schon mehr Lebenserfahrung haben. Aber für die kleinen sind so viele neue Dinge noch leicht überfordernt. Dann suchen sie Mama auf, weil dass dann ihre sichere und stabile Zuflucht ist.

Ich kann mich noch gut erinnern, wie ich oft morgens aus dem haus zur Arbeit geschlichen bin. Oder mich auch bei meinen Eltern rausgeschlichen habe, weil ich sonst auch nicht hätte gehen können/dürfen.

Das wird wieder besser. Versuch für ihn da zu sein, so oft es geht! Aber nimm ihn nicht wieder vom Kindergarten mit Heim. hast Du mal gefragt, wann er sich beruhgt, wenn Du weg bist? Und ob er Spaß hatte, wenn Du ihn abholst (also wie sein Tag war)?

Alles Gute

Susanne + Emily Fiona *05.08.05

Beitrag von tine_1980 23.03.10 - 10:27 Uhr

Gestern hat es wohl sehr lange gedauert, aber dann hatte er natürlich seinen Spaß und ist mir freudestrahlend entgegen gelaufen.

Naja alles nur eine Phase:) Hoffe ich!

Beitrag von hanni123 23.03.10 - 10:11 Uhr

Huhu,

arbeitest Du oder bist Du zuhause? Wie lang geht er täglich in den KiGa?

Es kann schon daran liegen, dass es im KiGa Veränderungen gibt, und er dadurch mehr "Mama-Bedarf" hat bzw. verstärkt Sicherheit braucht.

Mein Sohn (3,5) geht jeden Tag bis 16:00 in den Kindergarten und er sagt mir oft, dass er mich vermisst und lieber möchte, dass wir zusammen zuhause bleiben.

Ich erkläre ihm dann sachlich aber auch mitfühlend, warum es nicht geht. Ich sage ihm auch immer, wann ich ihn abhole (oder ob ihn der Papa abholt), und ob ich nochmal wegmuss, wann ich wiederkomme, und warum. Dadurch hat er etwas, woran er sich festhalten kann. Natürlich halte ich diese Ankündigungen auch immer ein, denn mein Sohn hat ein sehr gutes Gedächtnis. ;-)

Er hatte kürzlich (so mit 3 1/4) auch eine Phase, in der er extrem anhänglich war und geweint hat, wenn ich abends zum Sport gegangen bin. Woran es genau lag, weiss ich auch nicht, aber irgendwie hatte er wohl das Bedürfnis nach mehr Mama und ich habe dann schon versucht, ihm das zu geben, allerdings zu Zeiten, in denen es mir auch möglich war. Das mache ich auch heute noch so. Ich gehe dann halt nach dem KiGa nicht erst einkaufen, mache den Haushalt etc., sondern wir spielen intensiv zusammen, kuscheln, ...

Ob es dadurch besser geworden ist, oder eh nur eine Phase war, kann ich nicht sagen, jedenfall ist es jetzt wieder weg, dass er weint, wenn ich gehe.

LG

Hanna

Beitrag von tine_1980 23.03.10 - 10:26 Uhr

Ich bin zuhause, bin noch in Elternzeit, seine Schwester ist 9 Monate alt.
Zur Zeit geht er noch von 9-12.30, ab 1.4 bis 14 Uhr.

Mit dem Erklären versuche ich auch immer wieder, leider will er das nicht verstehen und bittet mich das ich doch daheim bleiben soll.