jemand erfahrung mit heilpraktiker?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von danny1402 23.03.10 - 09:50 Uhr

Huhu...

meine zwei Mädels sind irgendwie immer krank! (mehr oder weniger ohne pausen)

Die große muss morgen zum KH dort wird sie nun endlich auf Allergien und Asthma getestet! Denn inhalieren und das ganze bring alles nichts mehr und im Kiga hat man uns auch schon drauf aufmerksam gemacht,das sie schon bei kleinen anstrengungen Hustenanfälle vom aller feinsten bekommt! :-(

So,nun aber zur kleinsten (2j.) seit Freitag ist sie auch wieder schlimm krank mit fieber husten und und und....
sie übergibt sich mehrmals durch den husten!Gestern waren wir beim Doc....ihm hab ich aber auch erst mal gesagt das ich nach möglichkeit kein Antibiotiker mehr will....(beide haben seit dem winter oft schon welches bekommen)
leider kamen wir gestern nicht drum rum,er meinte es ist aber das letzte mal das er ihr das verschreibt.wenn sie nun wieder gesund ist und es aber in kürzere Zeit wieder so heftig ist sollten wir mal zu seiner Frau (meine damalige ärztin,sie kennt meine kinder auch schon) in die Praxis,sie ist heilpraktikerin

Das problem bei der sache ist nun,das es ja was kostet!
das geld haben wir eigentlich nicht...
meine Cusine ist von so einem arzt (irgendwo in der eifel aber) überzeugt und zahlt das gerne für ihre kinder)
nur,was erwartet mich denn da? und was genau für kosten? habt ihr schon erfahrungen damit?und wenn ja welche?

Sorry,für das ganze bla bla....;-)
vlg danny

Beitrag von kajulju 23.03.10 - 10:13 Uhr

Hallo, ich geh mit Jamie regelmäßig, bin zum Glück aber privat versichert und es wird voll erstattet. Es gibt auch Zusatzversicherungen (z. B. Gothaer), die das dann wohl auch erstatten.
Bei uns hat es super geholfen. Sie behandelt ihn homöopathisch und seitdem ist er beschwerdefrei. Vorher hatte er 5 Rückfälle in 1 - Monaten, nun nichts mehr und er ist auch so viel ausgeglichener. Er hat eine recht seltene Autoimmunerkrankung, gegen die man schulmedizinisch nichts bzw. nur Kortison geben kann.
Ich zahle pro mal 70 € incl. "Kügelchen" Die Erstbehandelung war aber teuer.
Kann es nur empfehlen, unsere ist auch auf Kinder spezialisiert.
LG

Beitrag von danny1402 23.03.10 - 10:19 Uhr

Danke dir,für deine Antwort!

das klingt ja super....wenn nur das dumme geld nicht wäre!Ich meine für meine Kinder würd ich alles machen,aber was nicht ist,das ist nicht! (ich hoffe das klingt nicht so als ob ich das nicht zahlen möchte)

d.h. also mit so einer zusatz versicherung könnte es sein,das ich nichts zahle?
da muss ich mich mal schlau machen!;-)

vlg danny

Beitrag von kajulju 23.03.10 - 13:58 Uhr

hallo, na du musst monatlich die zusatzversicherung zahlen, ist aber nicht teuer solange die Mäuse auch noch so klein sind. Schätze 10 Euro oder so.
Es gibt wohl 2 Versicherungen, die dann Heilpraktiker übernehmen. Frag doch auch einfach mal bei deiner gesetzlichen Kasse, vielleicht wissen die näheres.
LG

Beitrag von blaue-blume 23.03.10 - 13:01 Uhr

hi!

ich kanns auch nur empfehlen. ich hab das glück, das meine mum heilpraktikerin ist, muss also garnix zahlen.

meine maus ist jetzt 2,5, und ich musste mit ihr noch nie wg. irgendwas (ausser zu u und zum impfen) zum arzt, sie brauchte noch kein antibiotika etc. haben es bisher immer homöophatisch in den griff bekommen.

lg anna

Beitrag von marlene75 23.03.10 - 16:33 Uhr

Hallo DAnny, ich kann das serh empfehlen. Heilpraktiker sehen im gegensatz zu leider vielen Ärzten der klassischen Medizin das "ganze Kind" sprich es wird nicht nur das Symptom behandelt, sonder auch nach der Ursache gesucht. Das ist oftmal langwierig, hat aber auch langwierigen Erfolg! Gerade wenn Deine Kinder aus so einem Krankheitskreislauf nicht mehr rauskommen, sollte an sich das Mal im Gesamtansatz anschauen.
Eine Zusatzversicherung ist da auf jeden Fall anzuraten, die sind meist nicht sehr teuer - ich tippe aber Mal, Du solltest nicht schon beim Heilpraktiker gewesen sein, wenn Du die abschließen willst!
Mein Sohn ist jetzt 3 und war noch nie bei einem rein klassischen Kia - er war bis heute weder ernsthaft krank noch hat er je Fiebersenker, Antobiotika oä bekommen, dank unserer Heilpraktikerin!
Alles Gute
Marlene