HILFE! Magen-Darm in der Früh-SS?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julis8 23.03.10 - 10:20 Uhr

hallo,

habe gerade total bammel, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Ich hatte letzte Nacht ziemliche Übelkeit und Magenschmerzen. Heute morgen kam Durchfall dazu.

Was könnte das sein? Ist das gefährlich für das Baby? bin Anfang der 6 sSW#zitter

lg
julis

Beitrag von katrinchen-p 23.03.10 - 10:24 Uhr

Ich bin jetzt in der 36. ssw und hatte 3 Mal einen Magen-Darm-Infekt und meinem Zwerg gehts super. Unsere Babys werden ein supi Immunsystem haben wenn sie da sind ;-)

Beitrag von thinkpink13 23.03.10 - 10:25 Uhr

Relax Baby - zur Zeit geht in Deutschland ein Noro-Virus rum, daß sich auf Magenschmerzen und Bauchkrämpfen fokusiert. Hatte ich letzte Woche auch. Das ist für Deinen Bauchzwerg überhaupt nicht schlimm. Viel trinken, 2-3 Tage Zwieback, Salzstangen, koffeeinfreie Cola, wenns besser wird mal nen frischen selbstgemachten Kartoffelbrei und dann wird das schon!

Gute Besserung!

Beitrag von nickel-79 23.03.10 - 10:27 Uhr

Hey,
das ist zwar unangenehm aber kein Problem fürs Kind.
ANfang Januar hatten das hier glaube ich so fast alle und die meisten waren auch gerade erst schwanger.

MAn ist am Anfang vor allem sehr anfällig, da der Körper ja schon mit dem " Fremdkörper" klar kommen muss.
Vielleicht beginnt aber auch jetzt bei dir der ganz normal Schwangerschafts-Terror mit Übelkeit. Hat bei mir auch erst in der 6. Woche angefangen.


LG Nicole mit Ben fast 6 und Bauchzwerg 16. SSW

Beitrag von wind-prinzessin 23.03.10 - 10:28 Uhr

So lange du nicht austrocknest, sollte das nicht tragisch sein. Wenn das natürlich 2 Wochen anhält und sich nicht bessert, sei es doch ratsam, den FA aufzusuchen.

Zumindest nach Erkältungen hab ich mich bei der FA-Hebi erkundigt, sie beruhigte mich und sagte, dass das eher gut ist, da die Abwehrkräfte des ungeborenen Kinds gestärkt werden. Am gesündesten wäre das einige Wochen vor der Geburt. Da hab ich Pech, vermutlich werde ich im Juli/August keine Erkältung bekommen.. Es sei denn, wir haben wir plötzlichen Wintereinbruch ;-)

Beitrag von wir3inrom 23.03.10 - 10:51 Uhr

Ich hatte in der 5. und 6. SSW volle 2 Wochen lang den schlimmsten Durchfall meines Lebens.

Heute bin ich Ende der 14. Woche ;-)

Wichtig ist nur, dass du ausreichend trinkst!
Gute Besserung!