Das ist soo traurig

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von kleinemaus873 23.03.10 - 10:20 Uhr

Hab das gerade bei WEB.de gelesen.


http://magazine.web.de/de/themen/nachrichten/panorama/10106014-Mutter-toetet-ihre-beiden-Kinder.html


Wie verzweifelt muss man sein das meine seine Kinder umbringt?:-(


2#kerze#kerze Für die 2Kinder

Beitrag von danni64 23.03.10 - 11:14 Uhr

Ja, das habe ich gestern schon im Fernsehen gesehen und im Radio gehört,denn es ist bei uns in der Nähe :-( !!

Und wie ich gerade gelesen habe,haben sie die Mutter jetzt wohl auch gefunden :

<<<Einen Tag nach dem Familiendrama in Lünen mit zwei toten Kindern ist am Dienstagmorgen eine Frauenleiche entdeckt worden. Die Frau habe sich offenbar selbst getötet. Vieles spreche dafür, dass es sich um die Mutter der am Montag tot aufgefundenen sieben und zwölf Jahre alten Kinder handele, so die Dortmunder Staatsanwaltschaft.

Die von ihrem Mann getrennt lebende 39-Jährige hatte die Kinder nach ersten Befunden möglicherweise erstickt. In einem Abschiedsbrief hatte die Frau ihre verzweifelte Situation beklagt.>>>>

Jeweils eine #kerze für die Kinder und die Mutter.

Hoffentlich haben sie da oben wieder zusammen gefunden #heul.

In Gedanken Danni !!

Beitrag von micha.ela 23.03.10 - 11:25 Uhr

Ich hab es auch schon gelesen und im Tv gesehen, es ist einfach nur schrecklich!#schmoll

Beitrag von twins-08 23.03.10 - 14:51 Uhr

#kerze#kerze

Beitrag von king.with.deckchair 23.03.10 - 21:13 Uhr

Ich habe gerade auf spiegel.de gelesen, dass man die Mutter gefunde hat, sie hat sich umgebracht:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,685233,00.html

Mich nimmt sowas auch ziemlich mit, weil ich mir vorstelle, wie verzweifelt, krank oder beides diese Frau gewesen sein muss, wenn sie sogar ihre Kinder "mitnimmt". Man kann und mag es sich gar nicht vorstellen und in solchen Momenten bin ich immer wieder dankbar für meinen Mann, meinen Sohn und dass es uns gut geht. Wie schnell aber kann so ein Glück vorbei sein... ich denke, es könnte theoretisch jedem von uns passieren, mal so krank zu werden. Man weiß ja nicht, wie man letztlich reagieren würde, wenn man hoch belastet ist, die Ehe kaputt und so weiter. Und ob man dann wirklich alle Sinne beisammen behalten könnte. Manchmal macht mir das Angst.

LG
Ch.