Glaubt ihr an Gerechtigkeit?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von komischefrage 23.03.10 - 11:06 Uhr

ich bin 40 und seit einem Jahr Single. Mein letzter Freund hat mir ziemlich weh getan (nicht geschlagen oder so) aber es kamen sehr unschöne Sachen raus die dann mein Vertrauen total zerstört haben.

er hat sich zB mit einer Frau über mich unterhalten von der er wusste dass ich sie nicht mag, hat schlecht über mich geredet und so weiter. Da waren richtig üble Sachen dabei. Fragt bitte nicht was, ich könnte es nicht sagen weil ich mich dafür schäme.
Ich bin mir auch nicht sicher ob er mir immer treu war, beweisen konnte ich ihm nie was aber irgendwie hatte ich immer so ein Bauchgefühl wenn ihr wisst was ich meine. Wir waren 4 Jahre zusammen und ich kann die Zeit mit ihm nicht vergessen. Es tut immer noch sehr weh vor allem wenn ich daran denken was er mir angetan hat.

Er wohnt nicht mehr an unserem Ort und hat schon eine neue Freundin. ich komme mir blöd vor aber ich denke manchmal ob es wohl so etwas wie Gerechtigkeit gibt, dass er für das was er mir angetan betraft wird. Ich will jetzt nicht dass er wirklich leidet aber ich finde es alles so ungerecht. Er hat mir weh getan und ist nun schon wieder glücklich und hat mich wahrscheinlich längst vergessen. Es tut doppelt weh weil er auch immer von Liebe gesprochen hat und dann am Ende stellte sich irgendwie alles als Lüge heraus.

Ich frage mich ob es so was wie Schicksal gibt, was alles was man anderen Menschen angetan hat auch irgendwann wieder auf einen selbst zurückfällt. Aber ich frage mich dann auch warum ich so leiden muss und was ich wohl deswegen gemacht haben muss.

Ich hab oft gedacht, was ist das bloß für ein Mensch der von Liebe redet und dann so etwas macht. Ich würde ihn auch gern endlich aus meinen Erinnerungen streichen aber es gelingt mir nicht. Es geht kein Tag vorbei an dem ich nicht an ihn denken muss.

Sorry für das Blabla aber ich musste es mal schreiben, es geht mir nicht sonderlich gut.

:-(

Beitrag von hezna 23.03.10 - 11:15 Uhr

Meine Schwiegermutter sagt immer:
Gottes Mühlen mahlen langsam.

Ob es so ist....ich weiß es nicht.

Anders gefragt: was hättest du davon, wenn du wüßtest, das ihm etwas passiert ist, das nun er leiden muß? Wäre es eine Genugtuung für dich?

Wenn man "Rache" will, zählt sie doch nur, wenn man sie selbst ausführen kann. Würde er einer anderen wegen leiden müssen, wäre es doch nur die halbe Miete, oder nicht?`

Deine Gefühle sind einfach noch zu verletzt und du hast vermutlich nichts, was dich von den Gedanken an ihn ablenkt.

Gäbe es einen neuen Menschen in deinem Leben, wäre es dir vermutlich egal, ob es ihm gut oder schlecht geht.

Ich weiß, das zugefügte Narben nicht einfach wegzudenken sind, aber sie gehören nunmal zu deinem Leben. Versuche, sie zu verschließen, und gut verwahrt in deiner Seele zu verstauen. Es bringt nichts, wieder und wieder über die Ungerechtigkeiten nachzudenken, die dir widerfahren sind. Die Vergangenheit wirst du nicht mehr ändern.

Schau nach vorne, es gibt sicher noch jemanden auf deinem Weg, der dir besser paßt.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:33 Uhr

>>Gäbe es einen neuen Menschen in deinem Leben, wäre es dir vermutlich egal, ob es ihm gut oder schlecht geht. <<

Ne, Feli, da sage ich dir ganz klar:

Wie positiv sich das Leben auch verändert - in meinem Leben gibt es durchaus Menschen, denen wünsche ich schlimmeres als die Pest an den Hals!

Beitrag von hezna 23.03.10 - 11:37 Uhr

Ich hab die Erfahrung gemacht, das mein Rachedurst kleiner wurde, wenn ich selbst abgelenkt war.

Aber bis dahin .....#wolke

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:47 Uhr

Es gibt Begebenheiten, die man nie vergisst. Auch wenn nicht täglich präsent - so sind sie da. Und würde ich hören, das dieser Mensch grausam abgenippelt ist - ich würde einen Champus darauf trinken und denken: Es traf den Richtigen.

Isso.

Beitrag von hezna 23.03.10 - 11:50 Uhr

Vielleicht bin ich noch nie soooo verletzt worden, das meine Rachegelüste auf ewig schwelen.

Aber nach genügend Zeit waren mir meine Gedanken dafür zu schade.

Die Typen waren mir irgendwann schlichtweg egal.

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:55 Uhr

Betrifft nicht nur "Typen" oder Beziehungsdramen.

Rachegelüste wäre auch zuviel gesagt - ich will mir nicht mein Leben mit negativen Gedanken schwer machen. Aber wenn mir zu Ohren kommt, das einer dieser Leute wegen was auch immer leiden muss - Chapeau. Tut mir nicht ein Stück leid. Im Gegenteil. Man muss auch Gönne könne. :-p

Beitrag von hezna 23.03.10 - 11:57 Uhr

In anderen Bereichen hab ich noch viel weniger Leute, denen ich die Pest an den Hals wünsche.

Vielleicht hab ich in meinem Leben echt was verpaßt #freu

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:58 Uhr

Ach, ich bin total emotional. Kann ich nichts für, angeboren. :-)

Beitrag von anita_kids 23.03.10 - 12:00 Uhr

>Man muss auch Gönne könne.< #rofl

Ganz deiner Meinung.

LG Anita #blume

Beitrag von komischefrage 23.03.10 - 11:36 Uhr

Ich möchte dass er weiss was er mir angetan hat und wie er mich verletzt hat. ich wünsche mir dass er das auch fühlt. Er hat sich aus meinem Leben verabschiedet, hat nicht mal mehr das Gespräch gesucht. Es hat mir was von Liebe erzählt und ich hätte ihm gerne geglaubt. Dann ist er nach einem Streit einfach weg und als danach alles rauskam war als würde mir jemand den Boden komplett wegziehen. ich hatte das Gefühl dass ich ihn überhaupt nicht gekannt habe. Es war schrecklich.

Beitrag von nunja! 23.03.10 - 11:46 Uhr

Der ist ein elender Hurensohn, eine Mistgeburt, unfähig zu lieben und zu dumm, um zu leben. Die degenerierte Stinkwanze kann dir doch bloss ein müdes Lächeln des Mitleids entlocken, oder?!

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:48 Uhr

"degenerierte Stinkwanze"

#schock#rofl

Beitrag von komischefrage 23.03.10 - 11:50 Uhr

ich wünschte ich könnte es so sehen. Wirklich. Aber ich sehe auch oft die Momente wo er so nett war, er konnte immer so gut reden und ich war ganz verzaubert. Wie kann man sich so gut verstellen, das kapier ich nicht.

Beitrag von zeitblom 23.03.10 - 11:15 Uhr

Keine Sorge: es gibt keine Gerechtigkeit....

Beitrag von nunja! 23.03.10 - 11:27 Uhr

Bevor sich die politisch allzu Korrekten wieder zu Wort melden und alles verteufeln, was mit Rachegedanken und Hassgefühlen zu tun hat. Ich bin auch mal so massiv verletzt worden, dass ich demjenigen noch lange Zeit danach die Pest, Cholera und langsam verfaulende Eier an den Hals wünschte. Ich konnte seinen weiteren Werdegang dank der Möglichkeiten des WWW noch eine Weile mitverfolgen und freute mich diebisch über jeden Forenbeitrag von ihm, in dem er sich über irgendwas beklagte. Nach einer Weile ließ mein Interesse daran, mich an seinen Problemchen aufzugeilen, rapide nach und er verschwand in die Bedeutungslosigkeit.

Da gehört dein Typ auch hin.

Beitrag von darkmoon66 23.03.10 - 11:29 Uhr

Hallo

es gibt bestimmt eine art von Gerechtigkeit.
Ich glaube da dran.....

getreu dem Motto man sieht sich IMMER zweimal im Leben....

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:32 Uhr

Ich bin davon überzeugt, das jeder das bekommt, was er verdient. Manchmal denke ich auch: "Mann, was musst du in deinem Vorleben für ein Arsch gewesen sein..." - aber letztlich wächst man mit seinen Aufgaben.

Deinem Typ da wird sicher ein inoperabler Furunkel am Hintern wachsen und er wird sein Leben lang schmerzen beim KAcken haben. :-)

Gruss
agostea

Beitrag von nunja! 23.03.10 - 11:35 Uhr

Oder seine neue Freundin hat ihm eine Geschlechtskrankheit angedreht :-p

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:37 Uhr

#freu

....an der langam aber sicher verrecken wird. #cool

Beitrag von nunja! 23.03.10 - 11:39 Uhr

Die Furunkel könnten bis zu den Hoden streuen. Das käme verfaulenden Eiern schon sehr nahe.... Oder es bilden sich welche am Penis, vorne auf der Eichel.

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:42 Uhr

Und damit wird er ein Leben lang leben müssen. Stinkend. Sexlos.

Beitrag von komischefrage 23.03.10 - 11:46 Uhr

Ihr habt mich jetzt zum lachen gebracht, danke.

Aber im Ernst ich wünsche ihm keine Krankheit oder sowas. Dann hätte ich direkt ein schlechtes Gewissen wenn wirklich was wäre.
Er soll nur wissen was er mir angetan hat. ich glaube nämlich dass er ganz sorglos immer so weiter macht und das darf nicht sein. Da sollte sowas wie Schicksal eingreifen um ihm mal klar zu machen was für ein Schuft er war oder ist.

Beitrag von nunja! 23.03.10 - 11:51 Uhr

Wer weiß, ob nicht in ihm drin sein Gewissen arbeitet und ihn unablässig darauf aufmerksam macht, was er mit dir für einen Bockmist fabriziert hat.

Beitrag von agostea 23.03.10 - 11:52 Uhr

Nö, so Leute sind skrupellos. Das wird ihn genauso wenig jucken, wie es ihn damals gejuckt hat, als er die Nummer mit ihr abgezogen hat. So Typen sind einfach nur scheisse.

  • 1
  • 2