Welche Grundschule würdet Ihr wählen?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von nane75 23.03.10 - 11:09 Uhr

Ich habe folgende Möglichkeiten :
Kath.Grundschule im Nachbardorf
Städt.Grundschule
Montessori Ganztagsschule
Walldorf Ganztagsschule

Die Kath.Grundschule fällt raus, da diese alt ,schlechten Ruf hat und keine Mittags-bzw.Ferienbetreuung!

Die Städttische ist total überfüllt, hat einen sehr hohen
Ausländeranteil und für 500 Kinder nur 35 Hortplätze.
Warteliste megalang.

Walldorf Schule habe ich noch keine Erfahrung muss ich mir anschauen.Ton meiner Kollegen : Öko-Kinder/Kiffer-Eltern fernab jeglicher Realität!Nur vom hören sagen !

Montessori - Mein Favorit da mein Sohn sensibel,kreativ eher ruhig ist.Die Schule sehr schön und Lehrer sehr sympatisch und kompetent.Ich glaube das würde gut passen.

Wie würdet ihr entscheiden?Hat jemand Erfahrung mit Montessori?
Die Kindergarten gruppe wird auf 5-6 Schulen aufgeteilt.

Beitrag von nane75 23.03.10 - 11:11 Uhr

Zusatz :
Wir brauchen Nachmittagsbetreuung , da wir beide arbeiten !

Beitrag von emmapeel62 23.03.10 - 11:19 Uhr

Ich verstehe nicht, wieso du noch andere Meinungen brauchst ? Bei den von dir genannten Tatsachen stünde mein Wahl schon fest :-)

Beitrag von thalia.81 23.03.10 - 11:19 Uhr

Wenn ich eine Montessori-Schule in der Nähe hätte, es mir finanziell leisten könnte und mein Kind aufgenommen würde (gerade Montessori-Schulen erleben einen ernormen Zulauf und haben gar nicht mehr die Kapazitäten), würde mein Kind SOFORT auf diese Schule gehen #pro

Zweite Wahl wäre die Waldorfschule. Leider gibt es wirklich viele negative Vorurteile gegenüber der Schule. In meinen Augen nicht gerechtfertig, aber letztlich muss jeder selber entscheiden, ob es die richtige Schule für das Kind ist. Für kreative, musische und sensible Kinder sicherlich nicht die schlechteste Wahl.

Dritte Wahl die städtische Schule, an eine katholische Schule würde ich derzeit nicht im Traum denken.

Beitrag von nane75 23.03.10 - 11:29 Uhr

Vielen Dank für Eure Meinungen!
Ich fühle mich bestätigt und werde es an der Montessori
versuchen!

Beitrag von gussymaus 23.03.10 - 11:53 Uhr

waldorf wäre nichts für mich. das ist mir zu antiautoritär. ich demkle nicht dass unsere kinder da gut aufgehoben sind, oder längst nicht alle. wer nicht will von sich aus bleibt auf der strecke. aber um im leben klar zu kommen muss man eben auch mal dinge machen, zu denen man keine lust hat... deshlab kommt waldorf für mich als schule nicht in frage. wobei ich den gedanken dass kinder machen wo sie interesse dran haben schon gut finde. aber eben nicht praktikalbel in der schule.

ich würde die montessorischule nehmen.
neusortiert wird eh, in de malter finden kinder noch neue freunde wenn man sie nicht jedes jahr "umpflanzt"

unser sohn geht auf die "normale" komunale schule, allerdings ist das hier auf dem dorf auch normal. alles andere wäre ewige fahrerei und die waldorfschule zudem sauteuer. außerdem spricht auch nichts gegen die schule, b is auf den übichen einen raufbold haben wir alles ganz normale kinder aus allen "schichten" aber gleichmäßig verteilt.

so wie du das beschreibst wäre mein favorit auch die montessorischule. das pädagogische konzept haben wir im kindergarten und ich finde es klasse. kann mir gut denken, dass das in der schule auch gut funktioniert.

Beitrag von philine 23.03.10 - 14:14 Uhr


"waldorf wäre nichts für mich. das ist mir zu antiautoritär. ich demkle nicht dass unsere kinder da gut aufgehoben sind, oder längst nicht alle. wer nicht will von sich aus bleibt auf der strecke. aber um im leben klar zu kommen muss man eben auch mal dinge machen, zu denen man keine lust hat... deshlab kommt waldorf für mich als schule nicht in frage. wobei ich den gedanken dass kinder machen wo sie interesse dran haben schon gut finde. aber eben nicht praktikalbel in der schule."

Du kennst nicht wirklich eine Waldorfschule, oder? In der Waldorfschule müssen die Kinder durchaus Dinge tun, zu denen sie keine Lust haben und nicht nur Inhalte lernen, die sie selbst interessant finden. Schließlich gibt es dort auch einen Lehrplan und da die Schulabschlüsse staatlich anerkannt sind, beinhalten sie natürlich ein breites Spektrum an Themen, die sich die Schüler sicherlich nicht alle selbst ausgesucht hätten. ;-)

Zur Fragestellerin:
Montessori klingt toll, hat aber meistens so lange Wartelisten, dass man sein Kind quasi direkt nach der Zeugung anmelden muss. Versuchen kann man es ja trotzdem!

Grüßle!

Beitrag von gussymaus 15.04.10 - 22:42 Uhr

wir haben hier seit einem jahr eine waldorfschule, und ich kenne deren pädagogisches konzept, und meine freundin ist im referendariat und hat sich lange damit auseinandergesetzt (verschiedene schulformen usw) und da hab ich ihr bei geholfen, und was ich da so gelesen habe gefiel persönlich gar nicht. es mag sicher kinder und eltern geben für die das gut und richtig ist/erscheint, aber ich kann damit gar nichts anfangen, und wenn die eltern nicht dahinter dtehen bringt das ja auch nichts... außerdem ist mir die finanzierung unserer waldorfschule zu kribbelig... da gibts sonen komischen paragraphen nach dem letztlich alle eltern finanziell haftbar gemacht werden können für die schule und so komisches zeug..
aber wenn du eure ok findest kannst du sie ja auch in betracht ziehen, ich würde aber die montessori vorziehen.. und wenn das nichts wird, wegen der warteliste und dir dann die waldorfschule das "Kleinere übel" ist nimm es halt ;-) ich kann ja nur meine meinung schildern, die sich auf mein wissen beruft... und das ist mMn ausreichend über UNSERE waldorfschule... aber z.B. bei der finanzierung (bei uns das größte manko finde ich) ist das sicher jede anders organisiert..

Beitrag von jules0815 23.03.10 - 14:37 Uhr

Hi,

du klingst schon recht entschlossen... .

Gibt es eine andere Privatschule in der Nähe?

Wenn ich ehrlich bin, würde ich keine der genannten Schulen wählen, sondern eher längere Fahrtzeiten in Anspruch nehmen.
Die städtische Schule wegen dem erhöhten Ausländeranteil, Walldorf und Montessori entsprechen nicht meiner Vorstellung und die kathol. würde wegen meines nicht vorhandenen Glaubens nicht in Frage kommen.


Aber du hast deine Entscheidung ja schon getroffen ;-)

LG

Beitrag von nane75 24.03.10 - 08:38 Uhr

Es gibt noch eine Grundschule ca.5 km weiter,
die ist frei aber hat leider keine Betreuung und die benötige ich dringend!
Aber die ist auch ganz toll.

Beitrag von emmapeel62 24.03.10 - 09:23 Uhr

Dann scheidet sie aber doch aus - oder ?

Was nutzt die tollste Schule, wenn Dein Kind nicht betreut wird.

Beitrag von nane75 24.03.10 - 09:39 Uhr

Genau,das ist das Problem.