Baby bei Schwiegermutter???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mausi-09 23.03.10 - 11:12 Uhr

Hallo an alle,wollte mal eure Meinung hören vielleicht bin ich in der hin Sicht etwas komisch und zwar geht es um meine Maus,meine Schwiegermutter will die kleine immer mit runter nehmen zu sich in die Wohnung denn sie wohnt im gleichen Haus #schockaber ich möchte das nicht ich habe ihr schon immer angeboten sie kann gern hoch kommen wenn sie sie mal sehen will aber das findet sie blöd ich muss auch dazu sagen ich hatte einige Probleme mit ihr sie hat Sachen gemacht was ich nicht wollte...und wenn sie mal oben ist und die kleine in Arm nehmen will fängt sie gleich an zu weinen aber das ist bei jeden das sie weint ,da habe ich doch keine Ruhe sie runter zu geben,sie kann gern spazieren fahren mit ihr aber das andere möchte ich nicht vor allem wenn ich sage wenn sie zurück ist mit spazieren das sie doch hoch gehen soll wenn ich mal ne da bin weil sie ja sich dort ihre Umgebung kennt da lacht sie bloß,bin ganz schön fertig und dann habe ich mich noch mit mein Freund in den Haaren deswegen,wäre schön wenn sich mal jemand melden würde Lg Katrin+Mia

Beitrag von koerci 23.03.10 - 11:19 Uhr

Du bist 32 Jahre alt...da wirst du es doch wohl hinbekommen, dich vernünftig mit deiner Schwiemu auseianderzusetzen.

Wenn du nicht möchtest, dass sie die Kleine mit runter nimmt, dann ist das halt so. Sie soll hoch kommen und fertig.

Weiß ehrlich gesagt nicht, wo das Problem ist!?

Und sorry, aber deinen Text kann man kaum lesen...da bekommt man Kopfschmerzen. Gibts keine Punkte und Kommas auf deiner Tastatur??

Beitrag von canadia.und.baby. 23.03.10 - 11:20 Uhr

Wenn du es nicht willst lass es!!
Es ist nunmal dein kind!

Wenn sie dein Kind nur alleine sehen will hat sie pech gehabt!

Beitrag von -0408- 23.03.10 - 11:23 Uhr

Erst einmal:
Kopf hoch und: SETZ Dich von Anfang an durch! Auch wenn es viele Nerven kostet: Biete ihr weiter an zu Dir zu kommen, aber lass sie es weiter so machen, wie DU es möchtest und gaaanz wichtig: Sei freundlöich und höflich, egal wie Du denkst!!! Auch, wenn Dein Freund ggf. anderer Meinung ist. Greif das Thema bei ihm (auch, wenn er genervt sein sollte) immer wieder auf und sag ihm, dass es dich sehr belastet WARUM!!! Es ist Dein Kind und Dein Freund.
Ich weiss, dass es gaaaaanz viel Kraft kostet, aber es ist Dein Leben und Du musst mit Deinem Kind und der Situation zufrieden und glücklich sein. Sonst erst mal keiner und dann Deine Familie. So sehe ich das zumindest, nachdem ich es zu Beginn allen recht machen wollt, was aber nicht geklappt hat. Ich habe den Stress auch immer wieder und mein Kleiner ist jetzt 13 Wochen. Meine Schwiegermama wohnt über uns und ist eigentlich eine super Schwiegermama, aber nun ist der Kleine da und sie hat sich das wohl alles ein bisschen mehr und öfter und intensiver vorgestellt. Nur leider ich nicht. Da muss man drüber reden, auch, wenn es weh tut, ggf. etwas Ärger gibt und die SM enttäuscht ist und sich zurückgewiesen fühlt, aber ich finde, man sollte sich höfflich aber bestimmt durchsetzen.
Ich habe auch schon Abende da gesessen und geheult, als sie mal wieder Türeknallend unsere Wohnung verlassen hat, weil ich ihre Hilfe nicht wolte und meinen Alltag alleine bewältigen möchte. Sie weiss, dass sie meine erste Anlaufstation wäre, wenn ich jemanden bräuchte, aber z.Z. ist das halt nicht der Fall. Bei uns nutzt leider auch kein Reden was - bis jetzt. Sie ist beleidigt. Mal sehen, ich denke es wird sich mit der Zeit schon alles wieder einrenken.
Gaaaaaaaanz LG

Beitrag von sanblu 23.03.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

- rein rechtlich: Du bestimmst, wo Dein (wenn ich das richtig sehe 16 Wochen junges) Kind sich aufhält.

- rein emotional:ich würde mein so kleines Kind NIE alleine weggeben - auch nicht zur Oma
Später, wenn die Kleine grösser ist, spricht da sicher nichts dagegen, sie auch mal alleine zur Oma zu lassen.

- rein pragmatisch: warum bietest Du ihr nicht an, mit ihr in die Wohnung der Oma zu gehen - entweder sie freut sich über Besuch von Euch beiden, oder akzeptiert, das sie Euch besuchen muss.

In unseren Familien käme jetzt noch niemand auf so eine Idee. Später ist das sicher was anderes.


LG


Beitrag von reddevil3003 23.03.10 - 11:44 Uhr

also ich kenne die andere seite von deiner geschichte....

wir wohnen bei meinen eltern mit im haus in einer eigenen wohnung.
ich gehe gerne mit jonas runter, da dort immer was los ist (meine eltern & meine schwester und ab und zu dann auch die cousinen von jonas).
es ist sehr schön, aber ich muss dazu auch sagen dass wir auch einige male diskutieren wie man was macht bzw wie wir was machen wollen.

aber dann wird das klar gestellt und gut ist...
ich war die erste zeit immer mit jonas zusammen unten und wenn er bei jemand anderes außer mir auf dem arm war hat er auch geweint.
nun ist es überhaupt nicht mehr so. er freut sich wenn sich andere leute mit ihm beschäftigen und das widerum freut mich sehr zu sehen.

vielleicht gehst du ja mal zusammen mit deiner maus runter damit sie sich auch an andere leute gewöhnt.

LG claudi

Beitrag von smurfine 23.03.10 - 12:49 Uhr

Dein Kind, Deine Regeln. Ganz einfach.

Beitrag von mini-wini 23.03.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

ich kanns kaum glauben, das hört sich genau an wie bei uns, nur das meine Schwiegermutter über uns wohnt und ganz oben auch noch die Oma meines Mannes.
Ich weiß also ganz genau wie anstrengend das ist. Meine SchwiMu will unsere Maus (12 Wochen) auch immer mit Hoch nehmen. Und ich will das auch nicht, da sie oben immer weint. Ausserdem finde ich ein so kleines Baby gehört zu seiner Mutter. Ich habe nur den Vorteil, dass mein Mann da voll und ganz hinter mir steht. Ausserdem bauen wir gerade ein Haus und ziehen in 2 - 3 Monaten sowieso hier aus:-p#huepf:-p#huepf

Kopf hoch und setz dich durch, es ist dein Baby und rede mit deinem Mann. Könnt ihr nicht auch ausziehen. Ich bin sicher das Verhältniss zu meiner SchwiMu wird viel besser, wenn wir nicht mehr so eng aufeinander sitzen.

LG

Beitrag von brille09 23.03.10 - 15:31 Uhr

Ich finde es einfach nur krass! Dein Kind ist bald 4 Monate alt, der Mutterschutz mit 2 Monaten zu Ende, d.h. es gibt durchaus Mütter, die da schon wieder arbeiten. Du hältst es nicht aus, dass dein Kind ein Stockwerk tiefer in Obhut deiner Schwiegereltern ist?!?!?! Er hätte oben seine "gewohnte Umgebung"?!?!?! Du, dein Kind wird sich wohl oder übel auch mal an andere Umgebungen (ein Stock tiefer #rofl) gewöhnen müssen. Bei so einem ausgekochten Übermami-Blödsinn kann ich nicht verstehen, dass deine Schwiegermutter überhaupt noch mit dir spricht. Falls du ein Problem konkret mit den Schwiegereltern hast, warum wohnt ihr dann in einem Haus? Das muss man sich vorher überlegen. Aber das, was du betreibst, ist ein purer Machtkampf.

Beitrag von schneefloeckchen11 23.03.10 - 20:56 Uhr

So ein Schwachsinn!!! Es ist ihr kleines Baby - warum soll sie es in eine Umgebung geben, in der sie es nicht sehen möchte????? Wenn ich mein Kind in die Betreuung gebe, suche ich mir aus bei wem. Dann entscheide ich das selbst. Hier geht es ja wohl darum, dass jemand in ihren Kompetenzbereich eingereift und die Mutter übergeht. Ist ja schön, wenn Du Dein Baby gern zu irgendwelchen Leuten gibst - aber viele Mütter mögen das anders sehen und möchten sich selbst um ihr Kind kümmern und selbst entscheiden, wo es von wem betreut wird.

Mal schauen, wie Du denkst, wenn Dein Kind erst geboren ist