Hallo mädchenmamas deren Töchter schon ohringe haben?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von rosanovember 23.03.10 - 11:25 Uhr

Hallo
Ich habe Selbst schon Ohringe mir 1jahr bekommen und hab mir nachher noch 2extra pro ohr stechen lassen!
ich trage jeden tag ohrringe und seit nem reichlichen halben jahr möchte meine 2jährige Tochter auch welche haben!
sie sagt immer, Alina auch Ohringe haben, geht dann zu meinem schmuck und versucht sich meine ohringe ans ohr zu halten#schwitz
Oder sie nimmt ihr schmuckkästchen und benutzt ihre kettenanhänger als ohringe!Nun hat eine aus ihrer kita gruppe auch ohringe bekomm, und meine möchte immernoch welche!
Ich hab allerdings etwas Angst davor#zitter
Hab mir überlegt wenn dann welche bein HNO arzt zu machen#kratz
Wo habt ihr es machen lassen?

lg Rosa

Beitrag von bine3002 23.03.10 - 11:35 Uhr

Ich selbst habe Ohrringe und Piercings, ich musste bei meiner Mutter allerdings betteln dafür und finde das im Nachhinein völlig OK. Meine ersten Ohrringe habe ich mit 12 bekommen.

Bei meiner Tochter wird es ähnlich laufen. Sie hat ein paar Tage lang auch schon mal Ohrringe haben wollen und ich habe ihr gesagt, dass das weh tut. Dann war es erstmal wieder gut. Sollte sie wieder davon anfangen, werde ich weder nein noch ja sagen, ich werde sie einfach zappeln lassen bis sie mich so sehr damit nervt, dass ich so weit bin. Dann weiß ich wenigstens, dass sie es sich wirklich wünscht. Bekommen wird sie die ohrringe aber frühestens im Schulalter, so mit 6 oder 7. Das ist ausreichend früh. Die Begründung ist einfach: Das Ohr wächst noch sehr stark und wenn man die Ohrringe zu früh sticht, kann das später einfach total daneben aussehen, weil das Loch nicht schön in der Mitte ist.

Und wenn es dann Ohrringe gibt, dann gehen wir zum Piercer und lassen sie "punschen". Dabei wird durch eine Kanüle das überschüssige Gewebe entfernt, sodass es am Problemlosesten abheilt und nicht drückt. Ein HNO fummelt da oftmals auch nur blöd rum.

Beitrag von gussymaus 23.03.10 - 11:37 Uhr

ich würde ihr keine machen lassen.. miene kinder können sich welche machen lassen ,wenn sie meine einwilligung nicht mehr dazu brauchen. eher nicht. das kann fiese entzündungen geben, und selbst wenn es sowweit gesnund bleibt: beim spielen können die stecker fiese verletzungen bringen wenn sie aufs ohrläppchen fallen, oder sie können ausreißen wenn das kind wo hängenbleibt.

spätestens beim schulsport müssen die dann abgeklebt oder rausgenommen werden. alles unnötig finde ich... wozu braucht ein kleinkind oder schulkind ohrringe?! zum spielen ist es klar das kinder ihre eltern nachmachen.. wir habe nuns selber ohrringe gemacht mit schnüre was aufgezogen und mittels schlaufe dann ums ohnr gebunden. hing genauso unterm ohr wie ein ohrring, fiel aber einfach ab, wenn man damit wo hängen blieb. und nach dem 5minuten spiel ist es eh wieder uninteressant...

eionen HNO der einen kleinkind welche macht will ich sehen... kann ich mir nicht vorstellen, dass der seine zeit für so zwielichtige verbraucht...

Beitrag von docmartin 23.03.10 - 11:43 Uhr

Hallo,
ich weiß es ist nicht jedermanns Sache aber...am Ohr sind viele, viele Akupunktur-Stellen. Die auf Dauer zu durchstechen oder eine spätere Akupunktur dort unmöglich zu machen halte ich für nicht sinnvoll. - Meine Meinung, aber vielleicht eine Anregung zum "Drübernachdenken"!
LG Franziska

Beitrag von anorie 23.03.10 - 12:09 Uhr

Hi,

meine hat noch keine und wird auch noch 10 Jahre warten müssen aber eine alternative währen Klips die hatte ich als Kind auch jahrelang.

Wenn du schon sagst das du da angst vor hast ist das echt eine Überlegung wert.

Ich würde auch zum Piercer gehen wenn es den dann soweit ist.

Lg Nadine

Beitrag von roze 23.03.10 - 12:19 Uhr

Hallo!

Meine Tochter (2 Jahre) moechte auch gerne Ohrringe haben. Aber ich wuerde nie im Leben auf die Idee kommen, ihr tatsaechlich LOECHER IN DIE OHREN STECHEN ZU LASSEN!!!! Das kleine Wesen hat doch absolut keine Ahnung darueber, wie viele Schmerzen das einem bereitet.:-( Natuerlich finde ich es auch niedlich, wenn kleine Maedchen Ohringe haben, aber verstehen tue ich es in keinster Weise!!!!!!
Meine Schwester hat sich mit 9 welche stechen lassen. Ich werde nie vergessen wie sehr sie geweint hat.:-(

lg
roze

Beitrag von criseldis2006 23.03.10 - 12:25 Uhr

Hallo,

Laura hat letztes Jahr kurz vor ihrem 3. Geburtstag welche bekommen, da sie sich auch schon sehr lange welche gewünscht hat.

Wir waren bei einem Juwelier. Sie hat nicht mit der Wimper gezuckt und war super stolz.

Weil sie so "tapfer" war, hat sie dort ein kleines Päckchen Gummibärchen bekommen und was zum spielen.

Auch heute ist sie noch sehr stolz auf ihre Ohrringe. Am liebsten würde sie jeden Tag ein anderes Paar anziehen.

Aber jede Mutter (und auch jeder Vater) muss diese Entscheidung ganz alleine treffen. Ich würde nie auf anraten anderer was machen bzw. machen lassen.

LG Heike

LG Heike

Beitrag von alexis-chester 23.03.10 - 12:38 Uhr

hm...schweres thema...

ich bin der meinung es nicht machen zu lassen, wenn mich mein sohn nach einem tatoo fragt weil er es bei mir oder meinem mann sieht, überleg ich ja auch nicht ob ich ihm ein stechen lassen soll, weil er sich es doch sooooo wünscht...


ne ne, das sollen sie mal lieber selber entscheiden wenn sie alt genug sind..

Beitrag von flammerie07 23.03.10 - 12:39 Uhr

ich habe zwar einen sohn, der keine ohrringe trägt, aber ich antworte trotzdem mal. :-p

wäre es eine alternative für dich, wenn du ihr evtl. ein paar clips besorgst, also keine ohrringe zum durchstechen, sondern zum dranclippen?...dann habt ihr einen kompromiss. deine tochter hat ihre ohrringe und du musst keine angst vorm stechen haben. ich kann dir nur leider nicht sagen, ob es schöne clips für kinder gibt.

ich selbst hab übrigens auch schon sehr lange ohrringe - kann mich nichtmal erinnern wann sie gemacht wurden. müsste ich doch glatt mal meine ma fragen.

na dann
viel spaß beim suchen

Beitrag von engelschen1984 23.03.10 - 12:58 Uhr

Hallo,

also eigentliche halte ich mich gerade bei dieser Diskussion immer zurück, weil immer wieder sehr unangebrachte und harte Worte kommen. Aber diesmal schreibe ich mal.

Also meine Tochter ist 26 Monate alt und wir haben Ohrringe, sie ist sehr stolz auf ihre Ohrringe und zeigt sie auch immer gleich. ;-). Also wir haben sie beim Juwelier machen lassen und hatten auch bisher bis auf eine Rötung noch nichts weiter an Problemen.

Aber ich hätte auch noch eine Frage an die Mamis deren Kinder Ohrringe haben, zieht ihr sie jeden Abend aus?? Ich habe nämlich immer Angst, sie morgens nicht mehr rein zubekommen.

LG Bianca

Beitrag von tweety25883 23.03.10 - 20:14 Uhr

Hallo

Ich halte mich bei solchen Diskussionen auch immer dezent zurück. Meine Tochter hat zum 2. geburtstag welche bekommen bzw erst einen und den anderen später, weil sie sich nicht beruhigt hatte. Sie war dennoch stolz auf ihre Orringe und ist es heute noch (sie wird in knapp 2 Wochen 7 Jahre). Wir haben sie nie raus gemacht. Nach den Gesundheitssteckern haben wir Creolen rein gemacht. Ich hätte bei Steckern zu sehr Angst, dass sie beim an und ausziehen hängen bleibt. Oma hat kleine Creolen gekauft. Seit der Schule müssen wir die Ohrringe zum Sport immer raus machen und einen Morgen hab ich es vergessen, da hat sie sie selbst raus gemacht und einen verbummelt.:-(

LG Tweety

Beitrag von line33 23.03.10 - 13:00 Uhr

Hallo,
also meine Tochter hat mit 1 1/2 Jahre schon Ohrringe bekommen und es hat ihr auch überhaupt nicht weh getan. Warum solltest Du es nicht machen?
Ich finde die Sorge mancher ehrlich gesagt übertrieben. Wenn Du darauf achtest es bei einem Arzt stechen zu lassen spricht nun wirklich nichts dagegen.

lg
line

Beitrag von misscatwalk 23.03.10 - 13:11 Uhr

meine Mädchen haben alle mit 10 Monaten Ohrlöcher bekommen haben wir im Piercingstudio stechen lassen . Es war auch gar nicht schlimm und sehr schnell vergessen + sie hatten bislang noch nie Probleme mit Entzündungen o. ä. .
Meine Großen sind mittlereile schon so alt das sie sich dazu äußern können und sie finden ihre Ohringe ( natürlich nur kleine Stecker ) schön .
Weiß gar nicht warum sich alle immer so aufregen und warum immer gleich der saudoofe Vergleich mit dem Tatoo kommt ( für mich ist das etwas völlig anderes das kann man nämlich nicht mal eben relativ dezent entfernen ) #augen.
Ich finde das muß jeder selber entscheiden oder auch für sein Kind entscheiden und jetzt kommt bestimmt wieder das Argument mit dem warten bis das Kind selber welche haben möchte #gaehn man entscheidet aber auch soviel anderes für sein Kind ( ob Taufe ja oder nein uvm. ) wieso sollte man dann nicht auch in dem Punkt für sein Kind entscheiden.
Ich war so frei und habe das für meine Töchter entschieden , uns gefällts und sie sind numal zum Glück !!! Mädchen und für mich gehören genauso wie rosa und pink nunmal auch Ohrringe zu einem Mädchen / später einer Frau dazu . Was andere darüber denken ist mir total egal sind ja schließlich meine Kinder ;-)

Beitrag von kattich 23.03.10 - 15:19 Uhr

#pro#pro#pro

Beitrag von hege08 23.03.10 - 21:04 Uhr

krass... 10 Monate... gut, dass Mami immer alles weiss...

#schrei

Beitrag von mum21 23.03.10 - 13:18 Uhr

Wenn du ihr stechen lassen willst rate ich dir es zu einer Jahreszeit zu machen wo Kinder nicht dick eingepackt rumlaufen müssen.

So ist das Risiko weg das sich das Kind mit der Kleidung es sich rausreißt!


LG

Beitrag von aggiema 23.03.10 - 14:00 Uhr

Hallo,

ich habe meine damals beim Juwelier "schießen" lassen.

Meine Freundin musste aber zum Arzt gehen! Das war die größte Quälerei die ich je gesehen haben. Erst Betäubungsspritze (Freundin geschrieen), dann mit langer Nadel durchgeporkelt (Freundin geschrieen) und dann zum Schluss noch die Ohrstecker durchgeporkelt (Freundin geschrieen).
Ihre Ohren waren beide wochenlang entzündet.

LG
Astrid (deren Tochter frühestens mit 10 Jahren Ohrringe bekommen wird)

Beitrag von celineandres 23.03.10 - 14:17 Uhr

Hallo,

wir haben unserer Tochter mit 3 Jahren Ohrringe beim Juwelier schießen lassen.

Das worauf du achten solltest das sie beide gleichzeitig machen. Ansonsten hatten wir keine Probleme mit Entzündungen oder so.

Lg Nicole

Beitrag von schwarzbaer 23.03.10 - 16:48 Uhr

Mara hat mit 5 Ohrringe bekommen. Fand sie toll und war super stolz. Trug die Ohrringe etwa 1 Jahr lang. Dann kam sie letzten sommer in die schule und die ansage war: im sportunterricht (mo, mi, fr) keine Ohrringe.
Also haben wir die Ohrringe in der Woche draussen gelassen.
Ende vom Lied: irgendwann hat sie sich beim reinfriemeln der Ohrringe verletzt - aber so daß es keiner gemerkt hat, kann nur ein klitzekleiner Ritzer gewesen sein. Dadurch ist das Gewebe vernarbt und das Loch wieder zugewachsen - Aussage der Ärztin: durch das Narbengewebe kann man nicht noch mal durchstechen, Ohrlöcher sind an der Stelle für alle Zeiten gestorben.

Bei unserer kleinen Tochter werde ich versuchen, Ohrringe möglichst lange zu verhindern - aber bei Mara bin ich da ja auch schon an den Großeltern gescheitert :-(

Beitrag von frettchen19 23.03.10 - 21:59 Uhr

ich finde es viel zu früh, unsere mäuse sind doch keine modepuppen, die jeden trend mitmachen müßen