Antibiotikum-Saft

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tinar81 23.03.10 - 11:45 Uhr

Hallo zusammen!!

Meine Tochter 1,5 Jahre muss seit dem WE Antibiotika-Saft von HEXAL trinken - also besser gesagt wir versuchen ihr es einzuflössen, und sie wehrt sich wie die Sau.....

Wie macht ihr das???

Eigentlich müsste sie ihn ca. 10 Tage nehmen, aber heute morgen hat sie alles ausgespuckt... Hab schon soviel versucht, aber es klappt nichts. Weder mit dem Dosierbecher, noch mit Spritze noch mit Löffel...

Will sie ja auch nicht quälen.

LG Martina

Beitrag von raena 23.03.10 - 11:47 Uhr

Versuchs mal mit :

"Der Gummibärsaft"

Medi auf einen Löffel, und dann darf sie sich ein Gummibärchen aussuchen und drauflegen und rein damit.
Wenn man noch ein gute Geschichte dazu erzählt, und ein bißl Show drum rum macht dann kann das gut klappen!

Beitrag von lulu06 23.03.10 - 11:48 Uhr

Hallo,

wir haben das gleiche Problem...aber Leni ist etwas älter und weiß, dass sie nicht drum rum kommt. Du kannst das aber auch unters Joghurt rühren, wenn s garnicht geht. Aber es muss gewährleistet sein, dass auch wirklich alles rein geht.

LG lulu

Beitrag von tinar81 23.03.10 - 11:54 Uhr

Heisst es nicht, dass Milchprodukte und AB sich nicht vertragen?????

Beitrag von lulu06 23.03.10 - 12:02 Uhr

Kommt drauf an, was in der Packungsbeilage steht. Hatte aber auch vorher den KiA gefragt, der meint, das wär kein Thema. Ist ein gut verträgliches Antib.

Beitrag von tinar81 23.03.10 - 12:11 Uhr

Was war das denn für eins????? Es gibt ja so viele verschiedene. Wir hatten auch schon welche die nach irgendwas wie Erdbeer schmecken, oder so... Das was wir dieses Mal haben ist ech fies. Eryhexal glaub ich heisst das. Wo man die Bazillen auf der Packung reindrücken kann.

LG Martina

Beitrag von raevunge 23.03.10 - 11:59 Uhr

HUHU

mein Kleiner musste auch ein Antibiotikum nehmen, nach anfänglichen Schwierigkeiten hat es dann geklappt. Er fand es auch total doof, aber ich finde, da gibt es keine Diskussionen drum. Notfalls - wenn alle Überredungskünste (den Trick mit dem Gummibärchen finde ich übrigens nett ;-)) nicht helfen - eben mit SANFTER Gewalt, denn eine wegen nicht richtig eingenommener Medis verschleppte Krankheit ist tausendmal schlimmer denke ich. Ich habe es mit einer kleinen Spritze in den Mund gespritzt, immer nur ein bisschen. Wenn sie es wieder ausspuckt ist es natürlich blöd, aber ich würde echt dabeibleiben, notfalls immer nur ein bisschen geben und ne Pause machen, auch wenn das dann ne halbe Stunde dauert.

WIR waren jedenfalls ein paar Tage im KKH wegen der Lungenentzündung, gegen die er das Zeug nehmen musste, und da sage ich: lieber zu Hause sanft reinzwingen, als da noch mal hin #schwitz

Alles Gute!

Carola

Beitrag von tinar81 23.03.10 - 12:14 Uhr

Unser Großer hat jetzt auch grad ne Lungenentzündung überstanden. Da musste er ein ganz fieses AB nehmen - und er nimmt echt alles anstandslos. Hab immer gedacht, wenn sie das sieht, wie er das nimmt, dann gibts da bestimmt nie Probleme...

Wir haben ja schon sonst Probleme irgend einen gewöhnlichen Hustensaft in sie reinzukriegen - und die schmecken ja in der Regel nicht schlecht.....

Aber klar, werden wir dran bleiben. Werd ihr jetzt morgens, mittags und abends 2x 2,5 ml geben. vielleicht ist es dann einfacher.

LG Martina

Beitrag von raevunge 23.03.10 - 12:43 Uhr

Komischerweise ging bei meinem dann das Antibiotikum besser, als Hustensaft #kratz (die meiner Meinung nach auch meist nicht sooo schlimm schmecken...)

Wobei die eh nie was bringen bei uns ;-) Vielleicht hat er das gemerkt #schein

LG und noch vie Glück ;-)

Beitrag von ivik 23.03.10 - 12:28 Uhr

Ich hatte das mit meiner Tochter während einer Lungenentzündung. Nichts ging. Erpressung, Bestechung, einfach in den Mund drücken, Oma kam extra, auch ohne Erfolg.
In meiner Verzweiflung habe ich dann beim Kinderarzt angerufen. Da durfte ich dann mit ihr hin und die Helferin hat ihr dann den Saft gegeben. Da war sie so eingeschüchtert, dass sie geschluckt hat. Ist zwar gemein, aber das AB musste ganz dringend rein. Verabschiedet wurde sie mit den Worten: Und den nächsten Saft nimmst du mit Mama, oder du musst wiederkommen.
In der Praxis machen sie das öfter mal. Aber mehr als dreimal musst kein Kind zum Saftnehmen in die Praxis.
Seit dem nimmt Hannah jede Medizin ohne zu mucken #schein

lg ivik

Beitrag von raena 23.03.10 - 12:30 Uhr

Nachdem meine Tochter früher überhaupt nix genommen hat (weder Hustensaft, noch Fiebersaft noch Antibiotika) hab ich noch einen Tip.

"Kaffeeklatsch"

Meine Tochter bekam eine Espresso-Tasse und Mama die gleich Tasse nur in Groß und dann haben wir wie feine Damen Kaffeklatsch gespielt. Dadurch wurde das Einnehmen von dem Medis zur Nebensache und das hat dann ganz gut funktioniert.


Nochwas zum Thema Antibiotika und Milch.

Ich hatte gerade erst selbst welche nehmen müssen und da mußte ich mich damit auseinander setzten.
je nach Art der Erkrankung werden unterschiedliche Antibiotika verschrieben. Es gibt Antibiotika, die reagieren mit Kalzium und bilden "klümpchen" und werden dann nicht wie sie sollen über den Darm aufgenommen sondern verdaut und ausgeschieden. Damit bleiben sie WIRKUNGSLOS! Daher darf man wenn man diese Art von Antibiotika bekommen hat (Packungsbeilage) 2 Stunden vor und nach der Einnahme kein Kalzium zu sich nehmen. In Milch und Milchprodukten (Joghurt, Quark, Frischkäse, Butter, Käse) ist viel Kalzium enthalten, aber auch in vielen Mineralwassern und in Orangensaft.

Beitrag von saruh 23.03.10 - 13:45 Uhr

#schwitzTom muß auch grad den saft schlucken aber zum Glück....nimmt er es gut...er schüttelt sich nur immer wieder dabei#roflnur noch 6 Tage#ole

viel Glück!!!!!

LG saruh

Beitrag von katie0072 23.03.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

hat das Antibiotikum kleine Kügelchen im Saft?? (Habe gerade Deine Antwort mit Bakterien zum reindrücken gelesen...) Das Antibiotikum an sich schmeckt garnicht so schlecht, aber die Kügelchen sind eklig wenn man sie zerbeisst. Bei uns half direkt nach dem AB (mit beigelegter Spritze gegeben) noch mal Saft zu trinken und den Mund damit ein bisschen zu spülen, damit keine der Kügelchen an den Zähnen etc. hängenbleiben.

Grüsse, Katie