Völlig verzweifelt

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von 1984isi 23.03.10 - 12:30 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin voll durcheinander.

Ich habe in der Klinik den Zettel fürs Standesamt ausgefüllt mit den Namen für die Kinder.Aber leider habe ich den namen für unseren Sohn falsch geschrieben.
Er soll Maik heißen und ich habe auf den Zettel Mike geschrieben.
Und nun will uns das Standesamt irgendwie nicht ändern.
Mir ist das echt langsam zu blöd. Kann ich den "falschen" Namen nicht einfach so stehn lassen. Ich muss ja Elterngeld und Kindergeld beantragen.
Und das zieht sich schon alles so in die Länge.

Weiß jemand Rat?!

LG
Iris mit Maik und Mia ( 11.03.2010 )

Beitrag von gg82abt 23.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo Iris,

also normalerweise kann man eine Namensänderung beantragen kostet was und dauert sicher auch ne Zeit.

Schlieslich gibts ja genug Leute die sich Ihren Namen ändern lassen.

Mein Daddy wurde im Standesamt als Reiner eingetragen (Standesbeamter weigerte sich Reiner mit ai zu schreiben #zitter ) und getauft auf Rainer
Hätte er nicht schon seit Jahren ein Gewerbe würde er den Buchstaben ändern lassen. Geht laut meiner Cousine auch.

LG Simone

Beitrag von lachris 23.03.10 - 12:48 Uhr

Hi,

leider ist es so, dass Du für den Namen unterschrieben hast und damit ist auf standesamtlichen Wege nichts mehr zu machen, sobald die Geburt registriert wurde.

Du musst doch gewusst haben, wie Du den Namen schreiben möchtest, oder nicht???

Es gibt noch den Weg der behördlichen Namensänderung, da muss aber ein wichtiger Grund vorliegen. Meist werden die Anträge mangels wichtigem Grund abgeleht. Steht und fällt aber mit dem Sachbearbeiter...

Überleg Dir einen guten Grund, warum Du den Namen erst falsch angegeben hast und frag dort nach, ob sie es Dir ändern. Ist aber gebührenpflichtig!

VG lachris

VG lachris

Beitrag von lisbeth86 23.03.10 - 12:50 Uhr

Das musst du entscheiden, ob du den Namen so stehen lassen willst. Schließlich musst du ihn bei allem auch als Mike melden...Kindergarten, Schule, später Personalausweis usw. Also wenn du es so lassen willst, musst du dich wohl auch mit Mike als Namen anfreunden und dich von Maik verabschieden. Aber du kannst ja bei den Anträgen Mike angeben und die Namensänderung parallel laufen lassen und wenn die dann durch ist einfach ne kurze Mitteilung an die jeweiligen Behörden machen.

Aber mal was anderes: Wie kann man sich beim Namen verschreiben?

Beitrag von canadia.und.baby. 23.03.10 - 13:03 Uhr

Ich denke da musst du dich nun leider mit abfinden.

Aber mal nebenbei ich finde Mike viel schöner als Maik .

Beitrag von 1984isi 23.03.10 - 13:08 Uhr

Ich versteh das alles nicht.

Es sind ja nur zwei Buchstaben die getauscht werden soll.
Toll, die Ganze Family & Friends wissen das er Maik heißt. Ich kann ja wohl jetzt schlecht ankommen und sagen er heißt Mike. Es ist zum kotzen. Könnte nur noch heulen.

Warum mir das passiert ist, weiß ich auch nicht? Ich war wohl noch völlig durcheinander von der Geburt. ach keine Ahnung. Es ist echt nervig.
Ich bin ja wohl nicht die einzige die das passiert ist.

LG