Eifersucht

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von tonks1980 23.03.10 - 12:30 Uhr

Hallo,

die Situation bei uns zu Hause ist im Moment furchtbar. Ich bin mit meinen Nerven total am Ende und weiß nicht mehr weiter. Der Grund dafür ist die Eifersucht meiner 2-jährigen (im Mai wird sie 3) Tochter auf ihre kleine schwester (wird im April 1 Jahr alt). Am liebsten würde sie ihr den Boden unter den Füßen absprechen. Sie stellt bei allen dingen fest, dass sie ihre sind. Versucht alles sofort vor der kleinen in sicherheit zu bringen, sobald sie sich in bewegung setzt. Sobald die kleine in in ihre Richtung unterwegs ist, fängt sie an zu schreien oder sie wirft sich beleidigt in die ecke. Wenn ich in Gegenwart der kleinen, bewußt mit ihr spielen möchte, dann verweigert sie sich. Kommt die kleine ihr zu nah will sie sofort auf den arm. setze ich sie ab, schreit sie wieder! Ich versuche die große in alle aktivitäten immer bewusst mit einzubinden, aber sie verweigert sich meistens. Wenn die kleine schläft, ist sie das liebste kind der welt. Die große ist vormittags oft bei oma und opa, weil die sich einfach intensiver mit ihr beschäftigen und ich einfach nicht mehr kann. Ich möchte sie aber viel lieber integrieren als abschieben, weil das auf dauer so ja nicht weitergehen kann. Habt ihr eine idee?

LG

Tonks

Beitrag von tragemama 23.03.10 - 12:50 Uhr

Ich glaube, ich würde "Zonen" einrichten für jedes der Mädels, in dem nur eine bestimmt und ihre Spielsachen hat. Dann gibts klare Grenzen.

Andrea

Beitrag von babe26 23.03.10 - 16:04 Uhr

hallo,
bei uns ist das alles ein jahr her:-) tobias ist inzwischen4,5 jahre alt und sarah wird bald 2 jahre alt. als sie mobil wurde gab es bei uns auch dieses verhalten. er hatte ganz einfach angst vor ihr, konnte ihr verhalten nicht einschätzen, wusste nicht, was sie wollte. er hat sie irgendwann angeschrien, dass sie mal richtig reden sollte, da habe ich erst gemerkt, was eigentlich los ist. bei uns gab es auch regeln. miteinander und nicht gegeneinander spielen. nichts aus der hand reißen. der große hat worte zum sprechen und die kleine muss es lernen. es wird nicht weh getan, wer weh tut geht in sein zimmer und darf erst wiederkommen, wenn er sich entschuldigt und sagt, warum er es getan hat. mittlerweile ist alles harmonisch. sie spielen miteinander, machen sogar manchmal schon streiche zusammen. du wirst sehen, je mobiler deine kleine wird, desto besser wird es. wenn dein große in den kiga geht, dann genießt deine kleine die zeit ohne sie und beide freuen sich, wenn sie sich mittags wiedersehen.

lg, babe26

Beitrag von 05976 23.03.10 - 21:06 Uhr

OOOH ja, das kenn ich nur zu gut. Quasi unser Alltag. Die kleine (nächste Woche 1 Jahr alt) will nur mit der großen spielen (nächste Woche 3 Jahre alt). Die gr0ße schreit, nimmt alles weg,..gleiches Spiel wie bei euch. Unsere große setzt sich oft in den Laufstall, um dort in Ruhe spielen zu können. Die große verfällt gerade auch wieder in babyhaftes verhalten. Und beide hängen an mir wie eine Klette. Alles nicht so leicht mit 2 Mäusen mit dem kleinen Abstand, gelle? ich bin auch oft ziemlich fertig, auch weil die Nächte immer noch sehr unruhig sind. Aber ich denk, dieses Verhalten der großen ist normal.
LG Caro