Bringt ihr euren Kindern das " Hand vorm Mund halten" beim Husten bei?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von zimtschnecke86 23.03.10 - 12:59 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren ob ihr euren Kindern das beibringt, oder beibringen wollt . Was mich zu diesem Thread bewegt hat?

Ich war letzte Woche mit meiner Tochter beim KIA, sie ist 5 Monate alt , und immer wieder ist es so das ich mit ihr in einem Wartezimmer sitze und die Kleinkinder dann in der Gegend rumhusten ohne die Hand vorm Mund zu halten . Ich bin nicht überpingelig oder so , aber meistens kommen die dann auch zu mir und wollen Baby schauen usw. Das war schon so als meine Tcohter noch jünger war .

Ich denke das Kleinkinder ab einem Gewissen alter doch in der Lage dazu sein müssten sich die Hand vorm Mund zu halten , oder sehe ich das falsch??

Mich würde mal eure Meinung dazu interessieren ..bin gespannt .

Zimtschnecke86

Beitrag von line81 23.03.10 - 13:05 Uhr

Hallöchen,

ja ich bringe es meinem Kindern bei. Ich mache es auch und da schauen Sie es sich auch einfach ab. Außerdem lernen sie es auch in der Kita (was ich sehr löblich finde)...

LG Line

P.s. Ich finde immer sehr interessant, wenn ich meinem Großen (3 1/2) beim Husten sage, dass er die Hand davorhalten soll, dann hustet er noch einmal extra um es dann richtig zu machen - obwohl er eigentlich nicht mehr husten muss. Sehr eigenartige Angewohnheit.

Beitrag von zimtschnecke86 23.03.10 - 13:26 Uhr

Hihi , die Angewohnheit ist ja Süß ;-) Und ich finde es gut das die das in der KITA auch vermitteln .

Beitrag von yvonnechen72 23.03.10 - 13:32 Uhr

>P.s. Ich finde immer sehr interessant, wenn ich meinem Großen (3 1/2) beim Husten sage, dass er die Hand davorhalten soll, dann hustet er noch einmal extra um es dann richtig zu machen - obwohl er eigentlich nicht mehr husten muss. Sehr eigenartige Angewohnheit.<

Genau so macht es unsere Kleine(2,5) auch!

LG Yvonne

Beitrag von rosali25 23.03.10 - 13:37 Uhr

In unserer Kita wird das leider nicht gefördert. Wenn Tom das macht wird gesagt "ach wie süß, hihi" #augen

Beitrag von nisivogel2604 23.03.10 - 17:56 Uhr

http://www.wir-gegen-viren.de/content/index/7?submenue_id=28

lg

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 13:07 Uhr

Hallo,

mein sohn ist 3,5 und kann das. Klar vergisst er es auch mal, aber es ist dann meine Aufgabe, das ernergisch einzufordern. Schließlich muss ich es auch am eigenen Leib erfahren, denn auch ich werde krank, wenn er z.B. quer über den Tisch hustet.
An deiner Stelle würde ich das Kind bitten, die Hand vor den Mund zu halten, wenn es bei euch steht. Zumindest dann, wenn die Mutter es nicht macht.

vg, m.

Beitrag von zimtschnecke86 23.03.10 - 13:29 Uhr

Ja das ist das Problem , ich habe bisher noch keine Mutter beim KIA gesehen die ihrem Kind das gesagt hat #gruebel . Wenn ich huste halt ich mir ja auch die Hand vorm Mund und meine kleine beobachtet das dann total interessiert wenn sie bei mir aufm Arm ist .

Aber was das ansprechen angeht, find ich ein bissel schwierig , hab das schonmal gemacht und direkt nen Dummen Kommentar der Mutter an den Kopf geknallt bekommen . #aerger

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 13:47 Uhr

Einfach zurück knallen: "Solange das Verhalten ihres Kindes mein Kind betrifft, werde ich etwas sagen. Und zwar solange, bis sie es als Mutter selbst tun."

vg, m.

Beitrag von agostea 23.03.10 - 13:50 Uhr

Und das sind so Reaktionen von den übereifrigen Muddis im Kindergarten. Ich hasse das wie die Pest. #aerger

Mein Gott, kann man sich nicht mal bisschen locker machen und entspannter an solche Themen rangehen? Muss direkt rumgekeift werden?

Gruss
agostea

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 13:59 Uhr

Wenn mich jemand dumm anmacht, wenn ich dessen kind bitte, es möchte doch die Hand vor den Mund halten, dann werde ich etwas sagen. Warum sollte ich das tolerieren und mich oder mein Kind anhusten lassen?
Und sicherlich muss man sich nicht ankeifen, aber ihr unmissverständlich klar machen, dass es mein Kind betrifft oder sie ihr Kind zurückhalten möchte. Weiß nicht, was das mit übereifriger Muddi zu tun hat.

Beitrag von agostea 23.03.10 - 14:08 Uhr

Ich finde das anmaßend. Sorry. Und dein Kind wird schon nicht tot umfallen, wenn es angehustet wird. Ich finde das unverhältnismäßig, deshalb giftig zu werden - "aber ihr unmissverständlich klar machen, dass es mein Kind betrifft oder sie ihr Kind zurückhalten möchte. " - klingt schon zickig.

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 14:12 Uhr

Wo steht denn, dass ich giftig werde? Ich sage nur ganz klar meine Meinung dazu.
DU interpretierst da rein, dass ich giftig werde und beziehst damit alle übereifrigen Muddis aus der Kita mit ein. Schlechte Erfahrungen oder einfach nur Vorurteile?

Beitrag von agostea 23.03.10 - 14:20 Uhr

Ich interpretiere gar nichts, ich zitiere lediglich deine Reaktion. Und ja - es kommt etwas..unentspannt rüber. Und würde eine Mutter mir gegenüber SO reagieren, wäre ich alles andere als kooperativ.

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 14:30 Uhr

Na das ZITAT zeig mir mal, wo ich ich etwas avon angiften geschrieben habe.
Wenn ich dich angiften würde, dann könnte ich es auch verstehen. Ich habe aber nirgends geschrieben, die TE soll solch eine Mutter angiften.#aha

Beitrag von agostea 23.03.10 - 15:35 Uhr

Egal. Vergiss es. Käffchen? #tasse

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 15:46 Uhr

Bin dabei. #liebdrueck

Beitrag von agostea 23.03.10 - 15:49 Uhr

Fein#liebdrueck

Beitrag von yvonnechen72 23.03.10 - 13:35 Uhr

Hallo, du wirst auch krank, wenn dein Sohn sich die Hand vor den Mund hält.
Den einzigen Sinn, den Hand vor den Mund halten hat, ist nicht durch die Gegend zu spucken!
Meinst du irgendwelche Erreger lassen sich von einer Hand vor dem Mund aufhalten???

LG Yvonne

Beitrag von mamavonyannick 23.03.10 - 13:46 Uhr

Nein, sorry, falsch ausgedrückt. Er vergißt es auch mal und dann bekomme ich natürlich auch die Erreger ab. Den Salat hab ich jetzt... den Husten meines Sohnes#schmoll

Beitrag von yvonnechen72 23.03.10 - 17:53 Uhr

>Den Salat hab ich jetzt... den Husten meines Sohnes<

Ich weiß, ich bin ein Krümelkacker! Es ist doch schön, wenn du den Husten deines Sohnes Hast, dann het er ihn nicht mehr!;-):-p
Wenn das so einfach ist, lass ich mich in Zukunft auch von meinem Kind anhusten.;-)

LG Yvonne

Beitrag von agostea 23.03.10 - 13:25 Uhr

Ja.

Gruss
agostea

Beitrag von rosali25 23.03.10 - 13:36 Uhr

Ich habe es meinem Sohn beigebracht. Er macht das, seit er 1,5 Jahre alt ist. Von ganz allein ohne dass ich ihn darauf hinweisen muss.
Alle sind immer total verwundert, dass er sich die Hand vor den Mund hält, ich finde das aber normal #kratz

Gruß Lena

Beitrag von katrinm77 23.03.10 - 13:49 Uhr

Hallo,

das Husten in die Hand ist hygienisch eher unsinnig, da mit dieser Hand und den darauf befindlichen Bakterien direkt wieder Spielzeug, Türgriffe etc. angefasst werden. Sinnvoller ist das Husten z.B. in die Ellbogenbeuge samt Shirt o.ä.. ;-)

Ansonsten: Ja, ich finde es wichtig, dass den Kindern beizubringen, aber erwarte nicht, dass es immer klappt.

Grüße
Katrin

Beitrag von nakiki 23.03.10 - 13:57 Uhr

Sehe ich genauso!

Was bringt es der TE, wenn die Kinder in die Hand husten, dann jedoch mit dieser Hand nach dem Baby greifen? Dann hätten sie es auch gleich anhusten können.

Gruß nakiki