soooo traurig

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von darismama 23.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,
eigentlich scheint ja jetzt die Sonne und es müsste einem gut gehen. Aber ich hatte mich sooo auf den Frühling gefreut mit unserem Baby. Das wäre jetzt schon 3 Wochen alt........ Überall sehe ich jetzt Schwangere oder Kinderwagen. Meine Freundin macht am Fr. Pinkelparty, sie war 1 Woche nach uns dran.... ich glaube, da kann ich nicht hingehen.... Obwohl ich es ihr total gönne.... sogar von Herzen... Aber ich hätte es uns allen hier im Forum auch so gegönnt... Vor allen Dingen weiss ich gar nicht, ob ich jäh wieder ss werden kann (ich konnte 10 J. lang keine Kinder bekommen) Ach ist das alles traurig, heute ich wohl mal wieder der absolute Heultag! Man versteht einfach nicht, warum man so einen schrecklichen Verlust verkraften muss, wir hatten uns alle doch sooooo gefreut. Wir vermissen ihn soo sehr. Warum habe ich nicht gemerkt, dass er in meinem Bauch im Todeskampf war, ich hätte ihn so gerne retten wollen..... Warum ist das Leben so gemein????????????
Sorry, aber ich muss mich hier heute mal ausheulen:-(
Meike mit Tim im#herzlich (32.SW am 3.01.10)

Beitrag von anni2005 23.03.10 - 14:10 Uhr

Liebe Meike,

ich verstehe Dich , das ist hart...ich würde nicht hingehen. Nur um mich nicht noch schlechter zu fühlen, Deine Freundin wird es verstehen.

Dein Schicksal ist eins der Beispiele das das was Du erlebt hast wirklich schlimm ist.

Ich hatte in der 8SSw eine AS nach MA....WAS IST DAS SCHON gegen Dein Schicksal ?

Mensch, 32 SSW, da hat mein Riesenkind damals 4200g gewogen ( Geburtsgewicht 5440g), und ich kann mir denken das das, was Du im moment durchleben musst..soooooo schlimm und traurig ist.
Meine Nachbarin trägt morgen ihr 4 Wochen altes Kind ( plötzlicher Kindstod) zu Grabe und ich sehe sie jeden Tag und auch wie schlecht es ihr geht.

Wieso muss es so was geben ?? Ich kann nur eins machen, Dir von ganzem Herzen wünschen das Du ein schönes Leben bekommen wirst und vielleicht irgendwann wenn Du bereit bist eine neue SS, die Du bis zu Ende haben kannst und dann ein Kind, was all Deine Liebe bekommen wird die DU in Dir trägst !!

Viel Glück ..sorry für den langen Text #schein

Andrea#liebdrueck

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:01 Uhr

Liebe Andrea,
danke für deine lieben Worte. Das tut schon gut, so viele aufmunternde Worte zu bekommen. Ach, alles ist schlimm, auch eine Fehlgeburt, vor allen Dingen, wenn man lange drauf wartet..... oder gewartet hat. Und dann diese Angst vielleicht nie wieder ss zu werden.
Aber was deiner Nachbarin passiert ist, ist ja noch viel schlimmer, sie hat das gesunde Kind schon gehabt, schon kennengelernt und geliebt. Die ärmste, hoffentlich schafft sie es gut, damit fertig zu werden. Am wichtigsten ist ja auch immer, dass unsere Männer voll dazustehen und mit uns trauern....
Da war dein KInd aber damals schon schwer, Tim hatte nur 1070 g!?! Das war ja eindeutig zu wenig, aber ich hatte in der ges. SS irgendwie das Gefühl, dass er viel zu klein und zu leicht ist..... vielleicht auch eine Vorahnung.
Ich wünsche dir auch ein wunderschönes Leben und nochmal vielen Dank.....
viele liebe Grüße Meike

Beitrag von solymar76 23.03.10 - 14:13 Uhr

Hallo Meike,
es tut mir wahnsinnig leid, was Dir passiert ist!!!
Ja, man denkt nur warum und wieso gerade ich, ich kann das gut verstehen.
Aber denk doch nur daran Du hättest ein krankes Kind zur Welt gebracht, was vielleicht gelitten hätte und kein lebenswertes Leben hätte führen können.
Da geht es Ihm doch bei den Sternenkindern besser...
Versuch das Erwachen der Natur jetzt im Frühling zu genießen und lass trotzdem Deiner Trauer freien lauf,wenn Dir danach ist!
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft und alles Gute und Glück,LG

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:07 Uhr

Hallo solymar,
danke für die lieben Worte. An manchen Tagen geht es ja auch schon besser, ich habe ja schliesslich schon 2 angenommene Kinder, das Leben muss ja weiter gehen! Die Kinder heitern einen immer wieder auf, gut, dass wir unsere Sonnenscheine schon haben! Meine Schwägerin hat einen behinderten Sohn, da bin ich auch immer wieder froh, dass sich unser Tim ein "anderes" Leben ausgesucht hat.... Das ist sehr schwer mit einem schwerst behindertem Kind umzugehen, jetzt ist es vielleicht noch leicht, aber wenn sie mal größer werden.... Da geht es ihm auf jeden Fall bei den Sternenkindern besser, ach hätte man sich nicht so doll drauf gefreut, dann würde es einem vielleicht leichter fallen.... aber es war das absolute Traum- und Wunderkind....
Ich wünsche dir auch ganz viel Kraft und ein schönes Leben Meike

Beitrag von schnegge28 23.03.10 - 14:18 Uhr

Hey

erstmal möchte ich Dir mein tiefstes Mitgefühl aussprechen wegen deinem Verlust den Du erleiden musst#heul
Ich zünde eine #kerze an für Dein Sternchen...er sitzt bestimmt grad auf einer kuscheligen Wolke und schaut zu Dir und beschützt Dich von dort#herzlich.Laß DIch mal ganz fest Knuddeln#liebdrueck
Ich kann nicht im entferntesten sagen was das für ein Gefühl sein muss ein Kind zu verlieren,denn ich bin hier nur stille Mitleserin und bin so beeindruckt wie Stark ihr alle hier seid,ich saß schon manches mal hier und hab die Beiträge gelesen und konnte meine Tränen nicht zurück halten und muss immer dran denken wie schwer das alles sein muss#schmoll...

Ich wünsche Dir/Euch ganz viel Kraft um in die Zukunft zu gehen und Du/Ihr seid sowieso schon so Stark,meinen allergrössten Respekt-Ehrlich!!!!
Ich hoffe das die Sonne für Dich bald auch im Herzen wieder scheinen kann....Deinen Krümel im Herzen kann dir niemand nehmen,ich bin mir sicher er spielt mit den anderen Sternenkindern auf einer riesigen Blumenwiese und wird auch immer bei Dir sein#herzlich

Alles Gute und fühl Dich ganz fest gedrückt#liebdrueck
#kerze#kerze

Lg Dani

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:14 Uhr

Hallo Dani,
danke für dein Mitgefühl, es tut schon gut, diese vielen aufmunternden Worte zu lesen. Ich hätte auch nie gedacht, mal in dieses Forum zu gehören.... Ich war mir so sicher, dass alles gut geht. Ich bin auch ansonsten immer sehr optimistisch eingestellt, dieses SS-Ende passt irgendwie gar nicht zu uns/zu mir..... Und das man vorher nichts gemerkt hat, absolut unvorstellbar. Man muss ja stark sein, wir haben ja schon 2 angenommene Kinder, die einen auch total brauchen und die wir über alles lieben...... Die muntern uns jetzt immer auf, obwohl die sich auch so über das Geschwisterchen gefreut haben und dann todtraurig waren...
Ich denke auch, er sitzt oben auf einem Stern und beschützt uns jetzt mit unserem Hund, den wir auch im Januar einschläfern lassen mussten mit 14 Jahren!
Alles Liebe und noch mal vielen, vielen Dank und fühl dich auch ganz fest#liebdrueck Meike

Beitrag von norddeich 23.03.10 - 14:43 Uhr

Hallo meike

ich habe gerade deinen beitrag gelesen und gegen dein Schicksal kommt mir meine FG in der 6 SSW total unwichtig /klein vor. ich drücke dich ganz lieb.

ich glaube ich würde an deiner stelle auch nicht zu der Pinkelparty gehen und das muss meiner Meinung nach auch jeder verstehen.

Ich glaube es ist normal das man nur schwangere leute sieht oder dauernd erzählt bekommt die ist schwanger... .wenn das gerade passiert ist, irgendwie hat man dann nen riecher dafür und nimmt das deutlich mehr wahr wie dann wenn man nicht schwanger ist oder war.

Meine maus ist letzte woche 4 jahre alt geworden und sie hat damals auch nen todeskampf durchgemacht (hatte eine Gestose innerhalb von 3 Tagen entwickelt, ein tag später im KH und sie wäre nicht). sie kam damals in der 33 SSW undhatte in der letzten Woche knappe 600 g abgenommen. ich mache mir noch heute Gedanken darüber warum ich nicht bemerkt habe das es ihr so schlecht in meinem Bauch ging.

Ich knuddel dich nochmal ganz ganz dolle #liebdrueck


lg melanie mit feli an der Hand und meinem #sternchen ganz fest im Herzen

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:21 Uhr

Hallo Melanie,
danke für deine lieben Worte! Auch eine Kerze für deinen kleinen Krümel.
Schön, dass deine Tochter frühzeitig geholt werden konnte. Wie ist das denn aufgefallen, in einer ganz normalen VU? Ich war ja 2 Wochen vorher, sogar der Doppler war total unauffällig.... Und mir ging es immer super, ich war sogar Weihnachten noch joggen...... total unvorstellbar, zu der Zeit hätte man ihn dann schon holen müssen, wenn es einer gemerkt hätte..... Ist denn deine Tochter total gesund? Lag es denn auch an der Plazenta?
Viele liebe Grüße und vielen lieben Dank Meike

Beitrag von norddeich 23.03.10 - 23:16 Uhr

Hallo Meike

ich war schon 6 Wochen vorher immer zur Untersuchung Pränataldiagnostik weil ein Herzfehler festgestellt wurde bei meiner Maus der glücklicherweise verwachsen ist. Dort wurde zwar festgestellt das die Plazenta nicht richtig versorgt wird aber die Gestose hat sich damals innerhalb con 3 Tagen entwickelt. war dienstags noch beim FA und es war alles in Ordnung und Samstag musste ich ins KH weil meine Werte und die von meienr Maus so schlecht waren. Sonntags morgens dann notkaiserschnitt weil die Herztöne weggingen.

Ich knuddel dich nochmal ganz dolle.
Melanie

Beitrag von bavariana 23.03.10 - 14:56 Uhr

liebe meike,

wenn ich darf, nehm ich dich mal ganz lieb in den arm....

weißt du - vielleicht hatte dein tim hier auf erden genau diesen auftrag zu erfüllen, so nach dem motto:
"guck mal mami - du kannst schwanger werden, aber es ist noch nicht an der richtigen zeit..."

so sehe ich die anwesenheit von meinem knirps. denn auch ich mußte 20 jahre auf eine SS warten, und dann war er nur wenige wochen bei mir. so hoffe und bange ich nun, daß mein knirps mir irgendwann sein geschwisterchen vorbei schickt.

daß du nun freilich sensibilisiert bist, und gerade jetzt die ganzen schwangeren im focus hast - ist leider normal. ich glaube, das managt unsere seele, damit wir lernen, auch den verlust in unserem leben zu integrieren.

ich wünsche dir von herzen ganz viel kraft und alles liebe
andrea

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:33 Uhr

Liebe Andrea,
oh je, deine Geschichte ist ja auch so traurig.... Wenn er dann noch gesund war und gelebt hat und dann einfach so wieder gegangen ist, das tut mir auch schrecklich leid... fühl dich gedrückt...
Ja, das wäre schön, wenn unsere Sternenkinder irgendwann ein Geschwisterchen schicken würden, nicht um sie zu ersetzen! Irgendwie denkt man, man hat schon eine so lange "Leidensgeschichte" hinter sich, hat damals schon so um die Kinderlosigkeit getrauert, musste damit schon fertig werden. Hat sich dann damit abgefunden, wir hatten uns vor über 5 Jahren damit voll abgefunden, haben dann 2 tolle Kinder angenommen. Und dann diese unerwartete super schöne ss! Und dann wird einem dieser Traum so brutal entrissen, unfassbar! So viele FRauen bekommen 3,4,5 Kinder ohne sich richtig drum zu kümmern (die kommen dann in Pflegefamilien- dafür sind wir dann da) und unser eins möchte nur ein einziges gesundes Kind und bekommt es nicht! Man fragt sich immer, wo bleibt da die Gerechtigkeit???
Ich wünsche dir auch ganz viel Kraft und dass euer Knirps auch bald ein Geschwisterchen vorbei schickt, viele liebe Grüße Meike

Beitrag von sasa-76 23.03.10 - 18:18 Uhr

Liebe Meike,

ich #liebdrueck Dich mal ganz fest und zünde eine #kerze an für Tim.

Ich weiß das die Frage nach dem "Warum" uns immer quälen wird. Leider werden wir nie eine Antwort bekommen.

Leider gibt es keine Worte die Euch trösten könnten.

Sasa mit #stern Julian (20. SSW)

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:37 Uhr

Liebe Sasa,
danke für die lieben Worte. Man fragt immer noch nach dem "Warum", obwohl es totaler Quatsch ist. Man versucht immer noch alles zu rekronstruieren, aber unsere KInder können ja eh nicht mehr zurück kommen- leider! Man möchte so gerne alles wieder rückgängig machen- wenn man könnte- jetzt wüsste man ja vieles besser. Ich hoffe, dass es irgendwann nicht mehr soo weh tut!
Viele liebe Grüße und Danke Meike

Beitrag von danimitben 23.03.10 - 21:06 Uhr

Liebe Meike,

es tut mir so leid, dass du deinen Tim ziehen lassen musstest. Es ist so unglaublich hart sein Kind zu verlieren. Die Gewissheit dass es nie mehr so wird, wie es mal war, tut so sehr weh.

Ich verstehe voll und ganz dass du es noch nicht schaffst auf diese Party zu gehen. Ich glaube du musst das tun, was dir gut tut. Das hat nichts mir Neid oder nicht gönnen zu tun, aber es ist schwer genug weiter zu machen und den Alltag zu leben, da muss man sich ja nicht noch mehr quälen.

Ich bin sicher dass deine Freundin versteht, sollte sie nicht verstehen muss man wohl damit leben.

Ich habe das Gefühl dass die meisten Menschen glauben, dass der Schmerz mit der Zeit nachlässt und man zum normalen Alltag übergehen muss. Müssen wir aber nicht, denn es wird nie aufhören weh zu tun. Wir werden aber lernen mit dem Unbegreiflichen zu leben!

Ich drücke dich und wünsche dir viel Kraft!

Alles Liebe
DANI mit BEN im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
http://www.ben-sternenkind.de

Beitrag von darismama 23.03.10 - 21:51 Uhr

Liebe Dani,
lieben Dank für die schönen Worte. Hier in diesem Forum bekommt man immer so viel Trost, das ist echt schön! Ich hätte nicht gedacht, dass es so schwer ist, sein Kind zu verlieren. Damals konnte ich meine Schwägerin nicht so recht verstehen, ein Sohn ist ein Tag nach der Geburt gestorben und der andere Sohn ist schwerstbehindert (beide 23. SW gekommen). Jetzt kann ich sie viel besser verstehen, können zusammen heulen...
Ich gehe am Freitag auch nicht hin, das tue ich mir noch nicht an, sie versteht es auch. Ich rufe sie an und gebe das Geschenk später ab, wenn die Kleine 4-5 Monate alt ist, dann kann ich es glaube ich besser....
Du hast ja auch einen ganz schweren Weg hinter dir, dass du deinen Ben nach einem Jahr wieder ziehen lassen musstest... Dann ist es ja noch viel schwerer, weil man schon eine so feste und tiefe Beziehung und Liebe aufgebaut hat... und schon so viel zusammen erlebt hat. Das tut mir sehr leid für euch!
Ich habe auch die Angst, dass der Schmerz nie so ganz aufhört und immer wieder aufflackert, weil man ihn einfach schon so geliebt hat. Aber man muss mit dem absolutem Alptraum einfach leben. Unseren beiden angenommen Kinder brauchen uns ja auch total und das ist auch gut so, sonst würde es mir jetzt noch lange nicht "so gut" gehen.
Ich drücke dich und wünsche euch auch noch ganz viel Kraft für die schwere Zeit.
viele liebe Grüße Meike