Tochte wird in der schule immer schlechter.:(

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schneckerlchen 23.03.10 - 14:43 Uhr

Hallo Zusammen,

ich weis mir so langsam keinen rat mehr, deswegen will ich hier mal nachfragen, ob jemand Tipps für mich hat,w as ich noch tun kann.
Nun erstmal zu der Problematik:
meine Tochter ist 9 jahre, geht in die 2.Klasse.
Hat letztes jahr die 1.Klasse nochmals wiederholt. In dieser zeit merkte man, das sie sich recht leit tut, da sie den Stoff ja shcon kannte.
Jetzt in der 2.Klasse kommen enorme Probleme, hauptsächlich in Mathe.
Wir haben sie auch zu einem Nachhilfelehrer gegebn, wo sich sich wohl fühlt und auch super mitarbeitet.
So, nun ist schule und sie soll Rechnen....
Sie sitzt nur da und starrt Löcher, laut der lehrerin in die Luft.
Zuhause allerdings das gleiche Problem.
Wir machen mathehausaufgaben und erkläre ihr wie das geht.
Sie rechnet und kommt nicht weiter, fragt mich um rat. Ich erkläre wieder und dann kommt nur ein Schreianfall.
Ich versuche weiter mit ihr zu rechnen... keine Chace, sie schaltet auf sturr.
Dann eben nicht, wir schwenken auf die deutschhausi um.
Da geht das ganze 5 min. gut und es fängt wieder an wie in mathe.
Ja und so muß das auch in der Schule sein. Sie passt nicht auf, sitzt eben nur da und ist teilnahmslos.
Ich weis ehrlich gesagt nicht mehr weiter.
Jetzt sind sie gerade mit malaufgaben beschäftigt.
Ich dachte sie würde das kapieren, aber nix, rein gar nix.
Wir übten und ich erklärte ihr wieder.
Heute das gleiche Theater wieder, schreien, bocken.....
Alle Mailaufgaben verkehrt.
So langsam zweifle ich schon an mir, ob ich alles richtig mache??
Ehrlich ich weis mir keinen rat mehr. Hat vielleicht einer von Euch einen rat??

Liebe Grüße
Schneckerlchen

Beitrag von susanne85 23.03.10 - 14:51 Uhr

hallo

hast du es schonmal mit einer fremden hausaufgaben betreuung versucht?

vielleicht hast du eine freundin und ihr könnt die kinder tauschen. oder eine tante? oder evtl. auch ein mädchen aus einer höheren klasse gegen bezahlung.

oft hören kids
fremden leuten viel viel besser zu , als der eigenen mutter.

bei jeder richtig gelösten aufgabe, motivier sie. lobe sie was das zeug hält, wenn es 5 minuten gut ging. sag ihr, was ihr tolles macht, wenn sie damit fertig ist.

nicht verzweifeln

lg susanne

Beitrag von huddelduddeldei 23.03.10 - 15:57 Uhr

Man kann doch nicht für Sachen, die eigentlich selbstverständlich sein sollen ständig loben und motivieren und tolle Sachen versprechen... #kratz

Beitrag von baltrader 23.03.10 - 16:52 Uhr

Wer weiß, wie lange das schon so geht und wie die Mama reagiert...ist das nun ein genervtes Angemotze kann vielleicht ein Lob an der richtigen Stelle zu neuer Motivation führen.
Klar ist es für Mütter mit Kindern, die das einfach so machen leicht zu sagen, daß das selbstverständlich ist (ich habe auch so ein Kind!), aber wenn die Situation so ist, wie beschrieben, sollte doch der Erwachsene dann den ersten Schritt tun!

Lg,

Mimi (froh noch Hausaufgaben ohne Probleme vorgezeigt zu bekommen!)

Beitrag von barbarelle 23.03.10 - 14:56 Uhr

Lager mal die Hausaufgaben aus. Bei Fremden funktioniert das komischerweise wesentlich besser, was bei Mutter + Vater nicht so gut klappt.

Gibt es bei euch Hausaufgabenbetreuung in der Schule? Ansonsten gibt es viele Anbieter in dem Bereich.

Vielleicht kann dir da eine andere Mutter helfen mit änlichen Problemen? Kindertausch zur Hausaufgabenbetreuung quasi.

Ansonsten: Geduld und auch mal alleine machen lassen. Wenn sie nicht fertig wird, dann geht sie halt mit unfertigen Hausaufgaben zur Schule. Das soll die Lehrerin dann mit dem Kind ausmachen. Sprech dich da vorher mit der Lehrerin ab.

Viele Grüße
Barbarelle

Beitrag von schneckerlchen 23.03.10 - 15:12 Uhr

Danke euch beiden.
Ja wir hatten es schon versucht mit jemanden anderen Hausaufgaben machen zu lassen.
Ich sag euch da waren die hausaufgaben so schlecht und fehlerhaft das sie gleich nachsitzen mußte.
Mit der lehrerin hatte ich auch shcon besprochen,d as wenn sie nicht wieter kommt, das ich kleine Bemerkungen der Lehrerin schreibe.Nur das klappte auch nicht ganz.
Eben habe ich sie alleine sitzen lassen um die Situation zu entschärfen.
Ja es geht so halbwegs... Wist ihr so langsam geht es einen echt an die Substanz. Die nerven wollen teils nicht mehr so, weil sie shcon so überreizt sind.:(
Und das shclimme noch, das sie immer uns ewig mit mir diskutieren möchte.
Wehe ich geh nicht drauf ein, dann geht das geschrei weiter.....
LG
Uschi

Beitrag von barbarelle 23.03.10 - 15:58 Uhr

Hallo Uschi,

dann war derjenige der falsche. Sucht euch eine professionelle. Hausaufgabenbetreuung. Die genau drauf achtet, dass die Hausaufgaben ordentlich, sauber und eigenständig gemacht werden.

Wir hatten ähnliches Theater mit den Hausaufgaben. Der Unterschied ist nur, dass meine Tochter noch ganz gute Noten und Leistungen bringt aber jedesmal wenn es um Hausaufgaben ging - Showtime.

Erst seit wir eine professionelle Hausaufgabenbetreuung haben, sind meine Nerven wieder am "abheilen" *lach* und das Kind ist motivierter.

Es gibt verschiedene Einrichtungen die das anbieten für wenig bis gar kein Geld. z.B. die JuLe von der Caritas. Erkundige dich da mal.

Grüße
Barbarelle

Beitrag von baltrader 23.03.10 - 16:56 Uhr

Laß Dich nicht auf Diskussionen ein, sei konsequent, das ist die einzige Möglichkeit. Meine Tochter ist auch ein echter Diskussionskünstler (zwar nicht im Bereich Hausaufgaben, aber, ich kann das nachvollziehen!).
Ich würde auch eine professionelle Hausaufgabenbetreuung in Erwägung ziehen, vielleicht sieht es in ein paar Wochen dann schon anders aus.

Ich drücke die Daumen.

Lg,

Mimi

Beitrag von ballroomy 23.03.10 - 16:14 Uhr

Hallo,

wieso hat Deine Tochter denn das 1. Schuljahr wiederholt?
Kann es evt. sein, dass das die falsche Entscheidung war und sie jetzt dichtmacht, nachdem sie sich 1 Jahr gelangweilt hat?


Viele Grüße
ballroomy

Beitrag von parzifal 23.03.10 - 17:26 Uhr

Erste Klasse zu wiederholen ist hart. Da muss man ja wieder die Buchstaben lernen zu schreiben. Dass dies bei Wiederholung langweilig ist dürfte klar sein.

Wenn jetzt aber schon wieder solch massive Probleme auftreten ist es mit einer anderen Hausaufgabenhilfe nicht getan.

Du solltest m.E. psychologisch-ärztliche Unterstützung suchen. Alleine "rumdoktern" hilft doch anscheinend nicht weiter.

Beitrag von 3erclan 23.03.10 - 19:14 Uhr

Hallo
an was liegt es:
-Konzentration
-Zahlenverständnis
-Megenverständnis

Traut sie sich zu wenig zu???

Hast du darüber mal mit dem Kinderarzt gesprochen.Evtl mal nachglesen wegen Dyskalkulie??


lg

Beitrag von manavgat 23.03.10 - 19:42 Uhr

Wir haben sie auch zu einem Nachhilfelehrer gegebn, wo sich sich wohl fühlt und auch super mitarbeitet.


Ich glaube, hier könnte der Hase im Pfeffer liegen.


Was sind die Ziele des Nachhilfelehrers? Was für Aufgaben (kleine) gibt er ihr auf, zwischen den Terminen? Was ist seine Idee, wie lange das "Projekt" dauern soll?

Ich habe ein Nachhilfeinstitut und versuche es zu vermeiden so kleine Kinder (vor der 3. Klasse) schon mit Zusatzunterricht zu traktieren. Wenn wir - was eher selten vorkommt - so einen Auftrag annehmen, dann ist es ein Kurzläufer und gerade hier brauche ich die Lehrkräfte mit dem pädagogischen Geschick und dem Durchblick, warum! es nicht klappt. Rein stofflich ist Mathe der 2ten keine große Herausforderung... Aber man kann da auch viel Verderben.

Was würdest Du davon halten, die Schulspychologin mal um Rat zu fragen? Eventuell gibt es auch Probleme mit der visuellen Wahrnehmung - das kann so vieles sein. Eine Vorsprache bei einem SPZ wäre auch eine gute Idee.

Gruß

Manavgat

Beitrag von schneckerlchen 23.03.10 - 20:32 Uhr

Hallo Ihr Lieben und vorallem Hallo Manavgat

Erst einmal viele, lieben Dank, das ihr mir so viele Tipps geben wollt.

Also will ich euch mal schnell erzählen, wieso meine kleine die 1. wiederholen mußte.
Sie ist mit 5 Jahren in die Schule gekommen.
Die Erzieherin und auch ich waren der meinung, sie hätte noch ein halbes Jahr gebraucht.
Nun ja, zurück stellen wollte ich sie dann nicht mehr, da ich mir dachte mit etwas geduld und spuke schaffe ich das schon.
Dann bekamen wir eine der shclimmsten lehrerin in der Schule. Die beiden konnten sich gegenseitig nicht riechen.
Bei einem Elterngespräch zwischen meinem Mann und der Lehrerin kam es zu einer Auseinandersetztung.
Zeigt, das die Lehriein meines erachtens keine Geduld mit Kindern oder gar Erwachsenen hatte. Naja war auch etwas eine ältere Dame.
Nichts dessto trotz haben wir dann unterschirben, das die Maus nochmals die erste wiederholt.
Die gute Frau hat sie sitzenlassen. Aber gut, das ist nicht wild. In der neuen Kl. lief anfangs alles super. Sie war motiviert und machte mit. Klar sie hatte das vorwissen und es war ein klacks für sie da mit zu halten.
Nur der häusliche fleiß ließ sehr zu wünschen über. Eben da ging das schreien teils auch schon los.
Vor den Sommerferie habe ich dann mit der Lehrein gesprochen und die meinte, man solle sie zu einer Nachhilfe schicken, da sie den Zahlenraum noch nicht so verstehe.
Gut, wir haben dann anfangs der 2. kl. mit Nachhilfe begonnen.
Man merkte den ersten Erfolg und sie schrieb auch wieder gute Test.
Mittlerweile kommt das was ich shcon in meinem ersten Beitrag geschrieben habe.
Den Schulpsychologen haben wir auch shcon in erwägung gezogen. Ich denke da werden wir morgen, bei dem Gespräch mit der Lehrerin drauf zu sprechen kommen.

Manavgat ich glaube auch fast das ihr die Nachhilfe nicht mehr gut tut. ich weis nicht wieso, aber sie nimmt nix mehr an.
Der gute Mann wollte ihr das Zahlenverständnis bei bringen. Was ihm ja teils auch geglückt ist.
Wir haben auch gesagt, das wir in den ferien Pausieren und danach weiter sehen.

Tschuldigt das es so lang geworden ist, aber ehrlich, ich bin so verzweifelt.

Wie gesagt morgen ist ein gespräch mit der lehrerin.
Ich hab wirklich Angst und bange was die mir morgen erzählen wird.
Derzeit stehen wir auf dem Stand, das sie die 2. nochmals wiederholen muß.:(

Traurige Grüße an alle

Beitrag von sonnenblume77 23.03.10 - 21:13 Uhr

Hallo,

wollte dir nur für morgen Glück wünschen. Leider habe ich keine Tips parat, aber als Mutter kann ich mir vorstellen wie es dir geht. #liebdrueck

Sag morgen nochmal Bescheid wie es gelaufen ist.

LG
Sonnenblume

Beitrag von schneckerlchen 25.03.10 - 12:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben.

Nochmals an alle vielen dank, die mir geschrieben haben.

Also gestern ergab sich so manches.
Stellt euch vor. Amvormittag habe ich mit einer Mama von Jacqueline´s Schulfreundin gesprochen.
Im gespräch bot sie mir an, das sie meine kleine nach den Osterferien 2x die Woche zu sich nehmen würde um mit ihr die hausaufgaben zu machen.*freu*

Ich hab das gestern dann in dem Gespräch mit der lehrerin durchgesprochen, was diese auch super fand.
Die Lehrerin meinte, das ihr das Lernen einfach nicht zufliegen würde und sie immer häußlichen Fleiß bräuchte.
Grad jetzt nutzt sie die Chance im Mathe sie etwas zu fördern, weil sie das 1x1 lernen.
Sie meinte, das wäre das jetzt nochmals eine Chace für uns alle und auch für Jacqueline, das sie das Ruder nochmals etwas rumreissen könnte.
Klar das sie um 2 Noten besser wird, das glaubt sie nicht. Was ja auch keiner verlangt.
Wir haben dann auch die Nachhilfe in´s Gespräch gebracht.
Nun ja, sie meinte, das wäre schon klug das weiter zu machen, aber wir sollten schauen das ir sie nicht überfordern.
So, dann haben wir ja auch gestern Nachhilfe gehabt und haben uns den Nachhilfelehrer auch zu einem Gespräch gebeten.
Raus kam, das sie derweil aufhören sollte, as ja auch in unserem ermessen war.

jetzt schauen wir mal, wie das nach den Osterferien mit der Mama aussieht wo sie 2x die woche ist.
Hoffe so sehr das sie sieht, das es auch anders geht.:)

Danke Euch für´s zuhören bzw. lesen.

LG

Beitrag von arkti 23.03.10 - 21:47 Uhr

Deine Tochter ist mit 5 in die Schule gekommen und ist jetzt 9 und in der 2. Klasse?
Also irgendwas passt da aber nicht #kratz

Beitrag von schneckerlchen 24.03.10 - 14:42 Uhr

5?? Nein mit 6 jahren kam sie in die schule und wird in wenigen Wochen 9 jahre.
Oh falls ich 5 geschrieben habe, dann habe ich mich verschrieben.

Beitrag von babybaer4 23.03.10 - 21:56 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat auch so einen Stress gemacht bei den Hausaufgaben.
Wir haben es dann so gemacht ,das sie in ihrem Zimmer die Aufgaben macht und wenn sie Hilfe braucht uns rufen kann.
Fing sie an zu meckern ,sind wir raus bis sie wieder Hilfe annehmen konnte.
Das hat ganz gut geklappt.

Lg Sabine

Beitrag von zanadu 24.03.10 - 15:26 Uhr

Hallo, macht die Schule den auch etwas bei uns gib es zum Beispiel zusatz Stunden für schwache Kinder. außerdem eine Sonderpädagogin ist für mehrer Stunden in der Klasse. Was sagt die Lehrein Gib es einen Lernplan für deine Tochter? Mein Sohn ht einen Lernplan in dem drin steht was ich noch mit ihm üben soll. Außerdem wo er sich meh anstrengen soll. Den mußten wir Unterschreiben.
Ist bei deiner Tochter ansonsten alles in Ordnung ? Wart ihr schon einmal zur Untersuchung ob Gehör, oder andere Wahrnehmungsprobleme vorliegen.
Wie sind eure Hausaufgaben generell aus . Ich und mein Sohn worden einmal bein den Hausaufgaben machen gefilmt. Die Erghotherapeutin ist das ganze den mit uns duchgegangen. Sehr spannend !!!v was Ich doch für Signale gegebne habe.
Ansonsten mir worde ein Buch emfohlen "positive Lernen" von Fritz Jansen. Vieleicht kannst du das einmal anlesen , auf seite 159 bis 177 geht es um den Umgang mit Machtkämpfen und wie Kinder die Unteraktiviert sind geholfen werden kann.

Beitrag von schneckerlchen 25.03.10 - 12:04 Uhr

Ja Zanadu, es werden in unregelmäßigen abständen beim HNO Untersuchungen gemacht.
Bisher alles OK.

Leider gibt es solche speziellen Lehrpläne bei uns in der Schule nicht.
Wir können nur den Schulpsychologen einschalten, aber das dauert ewig bis der da ist.
Die lehrerin meinte, das es in nächste Schuljahr gehen kann.:(
Gestern in dem Lehrergespräch meinte die lehrerin, das sie meine kleine eh in Mathe laufend dran nimmt, so das sie nicht den anschluß verliert.

Das Buch werde ich mir gleich mal bei Amazon anschauen, denn vielleicht hilft es ja.:)
Vielen Dank für die Buchempfehlung!!

LG