Ich muss mich mal ausheulen - bin 41+1...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schaefchen3004 23.03.10 - 14:49 Uhr

Hallo ihr lieben "Bald-Mamis" und "Bereits-Mamis",

ich muss mich einmal bissl ausheulen, bin heute wie oben geschrieben 41+1 und es tut sich einfach gar nichts...:-(

Morgen haben we Planung im der Klinik und am Donnerstag wird eingeleitet. Morgens 7 Uhr. Ich habe Angst. Große Angst, ich werde zum ersten Mal Mutter und so zu wissen es passiert, ist schon komisch...Vor allem hab ich Angst das es Tage dauert. #zitter

Kann mir jemand Mut machen und Erfahrungen mit Einleitung nennen? Ich hab so Angst, dass es dann Donnerstag oder Freitag nischt wird. Meine ganze Schwangerschaft war so schön, so Problemlos. So ein Mist :-(

Hab keine Wehen und mein Muttermund ist 2 cm offen, aber was heisst das schon.

Tut mir leid für mein #bla - aber ich muss mal eure Meinung haben....

Liebe Grüße und alles Gute an euch! #klee

Schaefchen mit klein Moritz im Bauch :-p

Beitrag von finchen85 23.03.10 - 14:53 Uhr

Ach du....lass dich mal #liebdrueck

Es kann doch gaaanz schnell und plötzlich losgehen!!!

Mein Schatz kam bei 38+0...zwei Wochen bei der Vorsorge hatte ich weder Wehen noch war der MM irgendwie bereit!!

In der Nacht ist dann die FB gesprungen...20 Stunden später war mein Keksi da:)

Lg finchen

Beitrag von coralynn 23.03.10 - 14:54 Uhr

Hallo Schaefchen,

mein Mumpel war auch 8Tage zu lange im Bauch, meine Hebamme hat mir dann im KH einen Wehencocktail verabreicht (so um 10Uhr) (so mit, ich glaube, Aprikosennektar und Sekt...) und um 13:15 fingen die Wehen an und um 19:15 war meine Tochter auf der Welt (4090gr...),
also, vielleicht könnten sie bei Dir auch erstmal so "alternativ" einleiten, bevor sie mit dem Tropf anfangen? Meine Tochter brauchte nur einen sanften Hinweis...
Grüße und alles Gute,
Cora (29SW)

Beitrag von henja 23.03.10 - 14:54 Uhr

Huhu Schäfchen,

bei mir wurde eingeleitet, aber wg einer Gestose. Da war ich auch erst in der 38.SSW, das war nicht so schön...
Vielleicht hat sich dein ES einfach nach hinten verschoben und ausgezählt bist du nach der letzten Regel, so dass du vielleicht erst 40+1 bist
*mutmach*
Es wird schon, dein Kind ist reif, eine Einleitung sollte schnell wirken! Diese letzte Zeit ist echt am Kräftezehrendsten!!
Durchhalten, es dauert ja nicht mehr lange!

Ganz liebe Grüße,
Henja mit Sanna, fast 2 Jahre, an der Hand und #ei 5. SSW

Beitrag von vitruvia 23.03.10 - 14:55 Uhr

Na, kleiner Moritz, fühlst Dich wohl bei Mama, was?

Aber hier draußen ist es auch sehr schön! Die Sonne scheint und der Frühling wartet auf Dich! Die Vögel sind wieder da und zwitschern, das wird Dir gefallen.

Liebes Schaefchen,

zum Thema Einleitung kann ich Dir leider nichts sagen, dass die Ärzte damit aber keinen Stress haben, kann nur bedeuten, dass es Moritz immer noch gut geht!

#liebdrueck Irgendwann wird er auch rauskommen...

Ich würde Dir gern helfen, wenn ich nur wüsste, wie.

#blume

Beitrag von tm270275 23.03.10 - 15:00 Uhr

Hi Schäfchen,

mein Kleiner hat sich auch ganz viel Zeit gelassen - bei ET+11 wurde eingeleitet und bei ET+12 kam er dann endlich zur Welt...

Die Einleitung war überhaupt nicht schlimm - ich bekam die niedrigste Dosis in Tablettenform - nachmittags um 14.00 Uhr, ab 16.00 Uhr gings mit den Wehen langsam los, um 18.00 Uhr wechselten wir in den Kreissaal und 11 Std. später war er endlich da #schwitz#schwitz...Die Geburt ist sicher kein Spaziergang und trotz der 11 Stunden hab ich ein tolles Geburtserlebnis gehabt und freu mich schon auf die Zweite ;-)

Viel Glück - glaub mir, es wird das Tollste, was Du je erlebt hast!

Tessa

Beitrag von nightwitch 23.03.10 - 15:01 Uhr

Hallo,

das kann gaaaanz schnell gehen.
Bei mir war das so:

Dienstags geburtsbereiter Befund (Muttermund auf ca 4 cm offen), mittwochs morgens um 7:45 Uhr ne Einleitungstablette, 9 Uhr alle 2 Minuten Wehen, 12:30 Uhr PDA, 13:15 Uhr Geburt.

Bei der anderen Geburt:
Dienstags nachmittags um 16 Uhr ne Tablette zur Muttermundvorbereitung (da war noch nix mit geburtsbereit), 18 Uhr, die ersten Wehen, 20 Uhr Fruchtblase geplatzt, 22 Uhr PDA, Geburt um 2:01 Uhr ;-)

Das wird also schon ;-)

Alles Liebe
Gruß
Sandra

Beitrag von ronja001 23.03.10 - 15:03 Uhr

Hallo Schaefchen!

Ich kann mich ganz gut in dich reinversetzen...#schmollBin zwar heute "erst" 4 Tage über ET und es tut sich bei mir auch rein gar nichts.#aerger Wehen sind zwar schon recht heftige dabei, aber die sind sowas von unregelmäßig, manchmal Stunden dazwischen...Muttermund ist bei mir zwar schon 4 cm offen und gestern war ich bei der Frauenärztin, die mir so richtig am Muttermund rumgedehnt hat, um dadurch evtl. regelmäßige Wehen auszulösen...aber nix....:-[bei meiner letzten Tochter hatte das zumindest was gebracht...Naja, wennse net wollen kann man nichts machen...Das nervige ist nur, dass man praktisch jede Stunde mit rechnet und nichts tut sich...Meine ganze Familie ist schon total durch den Wind wegen mir...#zitterMal sehen was die Ärztin morgen bei mir sagt.

Mit Einleiten habe ich keine Erfahrung, aber ich habe hier mal einen Bericht gelesen, dass es gar nicht so schlimm sein soll...Kommt halt immer auf die Schwangere an!#liebdrueck

Jedenfalls wünsche ich die gaaaanz viel Glück und eine tolle Geburt! #klee#herzlich

LG ronja

Beitrag von becca04 23.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo,

es wird fast immer zu früh eingeleitet: Du bist z. Zt. über dem Termin, hast aber noch nicht "übertragen".
Man kann - sofern es Mutter und Kind gut geht - ohne Probleme bis 2 Wochen nach dem Termin warten und dann langsam (!) einleiten.

Wie man feststellen kann, ob es dem Kind gut geht? Über die CTG-Untersuchungen und einen Doppler-US (Nabelschnur und Plazenta) und ggfs. einen Wehenbelastungstest (in der Regel nicht vor ET+10).

Lass' Dich von den Ärzten nicht verrückt machen: Nicht der Kalender entscheidet, wann Dein Kind "reif" ist, sondern Dein Kind! Solange sonst alles in Ordnung ist, wie gesagt.

Liebe Grüße,
Becca, deren Kinder auch immer "zu spät" kommen (ET+10 und ET+8).

Beitrag von jekyll 23.03.10 - 15:16 Uhr

hi du,
mir ging es in meiner ersten ss genauso. letzendlich hatte sich aber erst nach dem ks nach einleitungsversuchen herausgestellt, dass das kind zu groß bzw. der kopf zu groß für mein becken war. ich hatte schon ab der 38. woche immer wieder wehen und auch mein muttermund war etwas geöffnet aber mehr auch nicht. hast du mal mit den ärzten gesprochen, was der grund sein könnte, warum es einfach nicht weiter geht?

wünsch dir alles gute und drück die daumen!