Im eigenen Zimmer schlafen?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von loona-25 23.03.10 - 14:55 Uhr

Hey ihr Lieben,

fühl mich mal wieder total gerädert,Lukas schläft im Moment sehr unruhig und ich sehr leicht. Wenn er nur schnauft bin ich schon wach#aerger
Bin am überlegen ob er demnächst in seinem eigenen Zimmer schläft,er ist jetzt 8 Monate alt.
Fühl mich aber irgendwie nicht wohl dabei,es wird einem ja immer davon abgeraten,in jedem Buch über Babys und in jeder Zeitschrift usw.
Das Kinderzimmer ist eine Etage höher und er schläft nur manchmal durch,das würde heissen wenn er mal eine ganz schlechte Nacht hat dann muss ich immer zu ihm hoch stiefeln,aber ich würde duch das Babyphon nicht jeden Pups von ihm hören;-)
Ich brauche manchmal 30min. bis ich wieder einschlafe wenn er mal rumnörgelt,oder ich bin schon wach wenn er nur hustet weil ich denke oh nee gleich gehts los#zitter
#klatsch voll panne ich weiß

Wann sind eure denn ins eigene Zimmer gezogen? Schlafen eure Babys und ihr selbst besser seitdem?



LG loona mit Lukas*18.7.09#drache

Beitrag von koerci 23.03.10 - 15:11 Uhr

Hach ja...ich verstehe dich sooo gut!
Meine Maus liegt neben mir in ihrem Gitterbett und ich bin auch bei jedem kleinsten Piep wach #schmoll

ABER: wenn ich sie in ihr eigenes Zimmer legen würde, wäre ich sicher auch 1000x wach...und dann würde ich wohlmöglich noch ständig aufstehen und hinrennen, um zu sehen, ob alles okay ist #schwitz

Neeeeeeeee, dann werd ich lieber direkt neben der Maus wach und sehe, was los ist :-p

Keine Ahnung, wann mein Engelchen in sein Zimmer zieht...aber das dauert sicher noch hihi

LG

Beitrag von am210807 23.03.10 - 16:39 Uhr

Bei mir sind beide Kinder mit drei Monaten aus dem elterlichen Schlafzimmer ausgezogen und es war gut so.

Klar schläft die Kleine nicht durch, mit etwas über vier Monaten, aber ich kann wieder ruhiger schlafen.

Und beide Kinder haben besser geschlafen, als sie alleine schliefen, weil sie nicht durch uns wach wurde.

Die Große hat vier Wochen später durchgeschlafen und die Kleine schläft seit dem von halb sieben Abends bis zwei Nachts, trinkt kurz ihre Milch und schläft wieder bis halb sieben.

Beim ersten Kind fiel es mir noch schwer. Aber die Gewöhnung an ruhiger Nächte kam so schnell, das es mir nicht leid tat. Und beim zweiten sieht man eh alles lockerer.

LG
am210807

Beitrag von hippogreif 23.03.10 - 22:40 Uhr

Meine Tochter ist mit 6 Monaten in ihr Zimmer umgezogen und schläft seitdem besser. Ich im Übrigen auch, weil wir uns wahrscheinlich nicht mehr gegenseitig durch Umdreh- und Umherwälzgeräusche wach machen ;-)

Beitrag von petriheil80 24.03.10 - 00:40 Uhr

hi
meine großen beiden und jetzt mein kleiner (19 Tage) schlafen schon von anfang an in ihren eigenen zimmern! sie schlafen alle gut ein und auch gut durch, bis auf den ganz kleinen natürlich! bin sonst auch immer von den geräuschen aufgewacht und konnte nicht wieder einschlafen! hab auch kein schlechtes gewissen. am Tag wird eben viel gekuschelt!!

lg Petra

Beitrag von jekyll 24.03.10 - 07:48 Uhr

ich hatte das selbe problem wie du mit max als er noch ein baby war. mit zwölf wochen habe ich es aber schon nicht mehr ausgehalten und habe ihn in sein zimmer ausquartiert. ab diesem zeitpunkt hat das kind 13 stunden am stück durchgeschlafen und ich konnte auch wieder schlafen.

ich werde mich nie wieder durch irgendwas verunsichern lassen, was in zeitungen usw. steht. jedes kind und jeder mensch ist anders und hat andere bedürfnisse. wenn wirklich was ist, hörst du das sowieso auch ohne babyfon. mein sohn ist jetzt drei jahre alt und schläft auch ein stockwerk über mir. dennoch wache ich morgens auf wenn ich höre, dass der die stufen seines hochbettes benutzt....ganze ohne babyfon. man hat halt eine verbindung.

bin mir im nachhinein sicher, dass er in unserem schlafzimmer so unruhig war, weil ihn vielleicht auch die schlafgeräusche meines mannes und mir gestört haben...

alles gute

Beitrag von isa4711 24.03.10 - 22:36 Uhr

Hallo Loona,

musste gerade über Deinen Artikel schmunzeln. Unser Adrian (geb. 27.07.09) war nun zu klein für sein Babybett bei uns im Schlafzimmer und ich habe seit einer Woche überlegt ob ich ihn in sein tolles großes Bett im KiZi lege oder das Bett ins Schlafzimmer hole. Ich "Rabenmutter" ;-) habe mich HEUTE Abend dafür entschieden, ihn das ERSTE MAL in seinem Zimmer schlafen zu lassen. Tagsüber klappt das prima und er mag sein Bett. Schlafenlegen hat auch super geklappt.
Bin nun ganz gespannt, was die Nacht bringt. Einmal so gegen 2 kommt er noch und dann um 6 Uhr. Ich denke, dass ich ihn vermissen werde. Am liebsten würde ich ihn ewig bei mir schlafen lassen. Es ist einfach so schön, aber ich werde halt auch bei jedem Geräusch wach...

Naja, so langsam werde ich mit dem Babyfon in der Hand in mein Bett gehen. Ganz allein. und hoffe, dass mein kleines Baby auch gut schläft - ganz allein im KiZi. #heul

Das Loslassen fällt mir schon jetzt schwer !

LG Isa