ich kann meine gefühle nicht unterdrücken...

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von bluetenstaub 23.03.10 - 17:13 Uhr

hallo ihr lieben,

ich hab vor 3 1/2 wochen meinen kleinen schatz, yakup zur welt gebracht #verliebt

es ist mein 1. kind und irgendwie bekomme ich jedes mal einen heulkrampf, wenn andere ihn nehmen wollen :-(

ich weiß nicht wie ich das in den griff kriegen soll, ich weiß keiner nimmt mir mein baby weg aber ich komm mit diesen gefühlen nicht klar, sie überrollen mich einfach...

ich möchte ihn ja auch niemandem vorenthalten...aber es macht mich einfach total fertig dieser gedanke, dass mein baby bei jemand anderem auf dem arm ist:-(

ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll, geht es jemandem ähnlich, oder kann mir jemand einen tipp geben?

lg

Beitrag von babygirlalicia 23.03.10 - 17:21 Uhr

ich kann nur sagen das geht vorbei. bei meinem sohn hatte ich sogar regelmäsige horror träume. mir ging es genau so, aber das legte sich mit der zeit.

lg

Beitrag von fonziemay 23.03.10 - 17:25 Uhr

ich geb meinen kleinen auch ungern aus der hand, auch wenn ich dabei nicht heulen muß. vielleicht kannst du dich damit rausreden, daß in den ersten sechs wochen nur die eigenen eltern das kind halten sollten, damit es nicht zu verwirrt ist aufgrund der vielen verschiedenen körpergerüche ;-) ich finde, es muß auch echt nicht jeder das baby nehmen, wenn es noch so frisch ist.

Beitrag von koerci 23.03.10 - 17:29 Uhr

Hey!

Das vergeht mit der Zeit von selbst!
Ich gebe zwar heute noch ungern JEDEM mein Kind auf den Arm, aber ich finde es nicht mehr soooo schlimm, wie am Anfang!

Und wenn zuviele Leute zu Besuch sind, sag doch einfach von Anfang an, dass du den Kleinen nicht rumreichen möchtest!
Bei mir haben sie damals erst alle dumm geschaut, aber irgendwann waren sie dran gewöhnt :-p

LG

Beitrag von yorks 23.03.10 - 17:34 Uhr

Ach du Arme,

das liegt sicher an den ganzen Hormonen. Setze dich nicht unter Druck, keiner zwingt dich dein Baby abzugeben.

Aber es ist auch ganz wichtig das du deinen kleinen Yakup mal z.B. der Omi auf den Arm gibst. Auch die beiden müssen sich kennenlernen.

Wir haben z.B. genau das Gegenteil. Ich würde Louis gerne anderen auf den Arm geben aber will es nicht. Es wird zwar schon besser aber du siehst auch so kann es gehen.

Lass nur ein kleines bisschen los. #liebdrueck

Vielleicht hast du ja eine Nachsorgehebamme mit der du das mal besprechen kannst. Sie kennst sowas bestimmt schon von anderen Müttern und kann dir einen Tipp geben.

Mach dir keinen Stress, später wirst du drüber lachen.

LG yorks mit Louis

Beitrag von bluetenstaub 23.03.10 - 17:37 Uhr

danke für eure lieben worte und tips #herzlich

lg

Beitrag von kleenerdrachen 23.03.10 - 18:11 Uhr

Sag ganz klar, dass dein Kind kein Wanderpokal ist. Ich glaube, keine Mutter gibt ihr Kind gern her. Irgendwann gehts vorbei, aber es muss trotzdem net jeder das Kind nehmen.

Beitrag von murmel72 23.03.10 - 18:38 Uhr

Hallo,

bei unserem ersten Kind ging es mir haargenau so.

Jeder wollte ich an sich reissen, dabei war mir das so zuwider.
Er war "meins" und ich musste auch dauernd dafuer kaempfen, dass er mir nicht immer aus den Armen gerissen wurde.

Ich musste zwar nicht weinen, aber ich hatte nachts oft Alptraeume deswegen.

Ich kann dir nur den Tip geben, NIEMANDEM das Kind in den Arm zu geben, wenn du nicht einverstanden bist.
Erstens macht das dich nervoes und das Kind sowieso.
Wie schon geschrieben: Ein Baby ist kein Wanderpokal.

Lass dir bloss von niemandem einreden, dass deine Gefuehle nicht normal seien.

Mit der Zeit legt sich dieses Gefuehl etwas.

Alles Gute
Murmel

Beitrag von honolulumieze 23.03.10 - 19:08 Uhr

Also ich hatte das gar nicht. Meine Kleine musste leider nach der Geburt 10 Tage die die Intensivstation. Als wir dann zu Hause waren, durfte sie jeder mal auf den Arm nehmen. Für die Kleine war es das Beste, sie geht fast zu jedem im Verwandtenkreis. Welche Ängste hast du? Angst vor Krankheiten oder eher davor, dass jemand dein Kind fallen lässt?

Beitrag von miss-sheep 23.03.10 - 20:08 Uhr

erst mal noch #herzlichen glückwunsch...
wie schon geschrieben...ein baby ist KEIN wanderpokal. ich wollte das auch nicht. ich hab mein baby zwar verschiedenen leuten gegeben, aber welchen, das habe ICH bestimmt..

wir hatten auch einmal einen fall, da hab ich ihn einer bekannten meiner mama gegeben.ich wollte das eigentlich nicht, sie hat aber schon 5 monate gewartet. sie hat ihn dann gleich mal ins gesicht geküsst...uahhhhh das fand ich krass. lenny hat glücklicherweise gleich angefangen zu heulen, sodaß ich ihn ihr weggenommen hab, mit den worten, er müsse wohl gestillt werden#schwitz
das war schlimm#aerger
sowas distanzloses...
meine schwiemu leckt ihm auch immer halb durchs gesicht, die mag er eh nicht, dann schreit er auch immer...das find ich besonders schlimm, weil die immer so dick make up und lippenstift im gesicht hat.. hat auch schon einige oberteile versaut damit:-[
las dich zu nix überreden und mach wie du es denkst..
lg isa+lenny

Beitrag von kati543 23.03.10 - 20:56 Uhr

Also bei uns gab es einfach die Regel, dass Besuch die Kleinen anschauen durfte, aber solange meine Jungs geschlafen haben, hat sie niemand auch nur angefasst. Und stundenlangen Besuch habe ich mir auch verbeten.