Aussagen mancher FA!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von melle0981 23.03.10 - 18:13 Uhr

Hallo ihr lieben Schwangeren!


Ich gehöre leider noch nich zu euch, aber hoffe nach fünf langen Jahren und nun nach der zweiten ICSI in zwei Wochen zu euch wechseln zu dürfen.
Drückt mir die Daumen!



Naja, aber jetzt zu meinem Anliegen. Ich stöber immer mal durch das #schwanger-Forum und da ist mir aufgefallen, dass es echt viele Ärzte gibt, die vorschnell eine FG diagnostizieren weil das #herzlich in der 5. SSW noch nicht schlägt.

Da frage ich mich immer wieder, was die sich dabei denken dn Frauen solch eine Heidenangst einzujagen wo man doch auch als Laie weiß dass es auch erst ab der 8. SSW bubbern kann.

Was sagt ihr zu diesem Thema?

Also ich würde mir immer eine zweite wenn nicht sogar dritte Meinung einholen!!!!



Euch allen noch eine tolle Kugelzeit und viel Glück für eine reibungslose Geburt!!!


LG
melle0981

PU+4 TF+1#ei#ei

Beitrag von griesklein 23.03.10 - 18:15 Uhr

Hallo

Da geb ich dir recht #pro

wenn mein FA sagt es hatt kein sinn, dann hol ich mir immer 2-3 Meinungen und DANN wenn die es auch sagen dann würde ich sagen OK er/sie hatte recht

Beitrag von estrela69 23.03.10 - 18:16 Uhr

Mein Reden......... Finde ich auch, was ich hier manchmal so lese ist haaresträubend.

Beitrag von svea10 23.03.10 - 18:17 Uhr

Ja die Ärzte sind soooo verschieden !
Meiner sagt beim Thema Herzschlag aber frühestens ab der 6 Woche eher ab der 7 :-p

Ich finds auch blöd das jeder Arzt immer irgendwie etwas anderes sagt. Und find es auch schwer einen guten Arzt zu finden heutzutage ob FA oder kinderarzt denn später....#schwitz

Beitrag von nana13 23.03.10 - 18:17 Uhr

Hi,

ich denke ärzte machen das um den frauen nicht all zugrosse hoffnung zumachen.
was ich aber nicht gerade so toll finde.

ich bin darum jemand der sehr spät zur fä geht, so lange ich keine probleme hab, nämlich erst so in der 12 ssw.

lg nana

Beitrag von babylove05 23.03.10 - 18:18 Uhr

Hallo

ich find nicht nur das schnell eine FG diagnos gestellt wird , sondern viel viel zu schnell eine AS angeordnet wird ( geraten ) ....

Ich finde solche Ärzte haben total ihr Feld verfehlt und sollten auf schwanger nicht los gelassen werden.

Logisch jede Frau weiss es "kann" immer was passieren , aber muss es nicht

lg Martina

Beitrag von wind-prinzessin 23.03.10 - 18:18 Uhr

Nicht nur das, mein FA hat mir diagnostiziert, dass ich vermutlich gar keine Kinder kriegen kann. Wegen 10kg Übergewicht! Also, ich kenn Leute, die mehr waren und trotzdem schwanger werden konnten. Durch nen Unfall bin ich 1,5 Jahre später schwanger geworden. Das Unmögliche ist jetzt in der 20. SSW.

Erst tiefes Depriloch wegen ewiger kinderlosigkeit und dann übelster Schock wegen SS #schock

Beitrag von svea10 23.03.10 - 18:21 Uhr

So ein QUAAAAAAAAAAAAAATSCH !! Hab ich ja auch noch nie gehört ....
Klar bei ganz krassen übergewicht aber dann auch nur wenn die Periode schon deshalb ausbleibt !

Ich habe 15 kg übergewicht und wirde direkt im 2 ÜZ SS und bei der ersten SS hatte ich 25 KG übergewicht ....
Also absoluter schwachsinn! #klatsch Manche Ärzte sind dich echt ...#schock

Beitrag von babylove05 23.03.10 - 18:21 Uhr

Kenn ich auch ....

Hab vor 7 jahren gesagt bekommen ovn einer FA ich würde NIE schwanger werden , da ich Blasen in der gebärmutter hätte... mehr konnte si nicht sagen ...


Die blasen kommen vom PCO syndrom was ich ca. 4jahre später von einer sehr guten ärtzin gesagt bekam . Nach Met bin ich dann des erste mal schwanger geworden , und mein Blasenkind ist jetz 2 jahre , und Unfall Blasenkind 2 kommt im Juni zu uns .

Lg Martina

Beitrag von anyca 23.03.10 - 18:19 Uhr

Ich gebe Dir völlig recht. Habe ich auch erlebt in der zweiten Schwangerschaft, da hatte ich bei 5+6 ganz leichte Schmierblutungen, es war ein winziges Embryo aber kein Herzschlag da, und die FÄ sprach schon von "zum Kontrolltermin in ein paar Tagen gleich nüchtern kommen, damit evtl. am selben Tag ausgeschabt werden kann"#klatsch

Drei Tage später schlug dann das Herz, aber das Wochenende dazwischen war übel. Die hätte wirklich genausogut sagen können "Naja, etwas klein, aber wir schauen dann nächste Woche noch mal".

Jedenfalls ist das "zu kleine" Embryo jetzt ein 11 Monate altes Karatebaby, vor dem hier nichts sicher ist ;-)

Beitrag von verzweifelte04 23.03.10 - 18:22 Uhr

hallo!

ich bin so ein fall..
war wegen blutungen in der 6. ssw beim arzt, bekam gleich ne überweisung ins kh wegen verdacht auf schwangerschaftsmole oder hämatom, konnte der arzt ned genau sagen, auf jeden fall war es riesig..

so ich ins kh, mit ner überweisung: abortus immensis, intakte schwangerschaft im linken gebärmutterhöcker, im rechten gebärmutterhöcker ein großes hämatom oder mole, zyste am linken eierstock..

ok, schon erschreckend, aber intakte schwangerschaft ist doch schon mal gut, nachdem ich ja 3 monate vorher ne ausschabung hatte (MA ende 9.ssw)

so, dann kam ich endlich dran, der arzt hat mich erst alles mögliche gefragt und dann ab auf den stuhl - erst entwarnung, keine mole sondern hämatom, also nicht ganz soooooooooooooo tragisch. dann fruchthülle mit embryonalen anlagen und dottersack vorhanden, allerdings kein herzschlag.

für den doc war die sache klar: missed abortion

am liebsten hätte er mich gleich zur AS geschickt, ich wollte aber in ein paar tagen noch mal kommen um nachzusehen und wenn dann will ich keine as

naja, 6 tage später wieder im kh - herz hat kräftig geschlagen, ich hab ehrlich gesagt nicht damit gerechnet, weil ich dachte der typ weiß schon was er sagt.

jetzt bin i letzten donnerstag zur 1. mutter-kind-pass untersuchung gewesen, mein fa hat sich vorher noch kurz den bericht aus dem KH durchgelesen und dann gefragt: na hatten sie ihre cürretage schon? ..ich hab ihn dann mal aufgeklärt was sache ist..

ich bin jetzt in der 9.ssw und letzten donnerstag ging es meinem missed abortion richtig gut, zeit gerecht entwickelt und herz schlug kräftig!

nächster termin am 08. april und ich hoffe mein hämatom hat sich dann gefestigt und es besteht kein risiko mehr.. im moment bin ich noch für die nächsten 2,5 wochen krankgeschrieben - 3 wochen bin ich schon zu hause.

drückt mir die daumen´!!

lg
Claudia

Beitrag von melle0981 23.03.10 - 18:24 Uhr

#pro sind gedrückt!!!

Alles Gute!!!

Beitrag von verzweifelte04 23.03.10 - 18:25 Uhr

Vielen Dank :)

Beitrag von maikiki31 23.03.10 - 18:25 Uhr

Hey,

ich glaube die FA haben leider unterschiedliche Berechnungen.

In einer Fotobroschüre über das Wachstums des Babys welche ich am Anfang der SS in soner Schwangerenmappe bekommen habe fangen die erst an mit dem Alter des Embryos.

Also dann wäre man bei 4+0 erst bei 2+0. DAnn käme auch 5+x hin wenn viele FA nur das Alter des Kindes nehmen denn dann meinen die eingentlich 7+x.

LG Maike

Beitrag von sunmelon 23.03.10 - 18:29 Uhr

Hallo,

also ich kann mich auf jeden Fall nur anschließen. Das Herz von meinem Sternchen habe ich bei 6+6 schlagen sehen. Bei Urbia steht ja auch drin, wann wie wo dies oder jenes wächst. Ich habe sogar in den ersten 12. SSW meinem FA wiedersprochen, wenn mir etwas nicht gepasst hat an seinen Diagnosen. Immerhin ist ein FA kein Götter.

Bei mir war es zum Bsp so, dass ich zuerst ET 31.08. hatte, dann 05.09. dann sogar 10.09. bei letzteres habe ich meinem FA wiedersprochen und gesagt, das kann nicht sein. Klar habe ich dann bis zum nächsten Termin ewig hin und her überlegt, ob ich nicht vll doch ein #sex Stündchen vergessen habe und mir ist sogar eines eingefallen, aber da ist mein Mann nicht gekommen. Dazu hatte ich beim #schwanger werden vom ET 05.09. nach dem #sex ein Ziehen im Unterleib, was sich die ganze Nacht hinzog. Als mein FA in der 12. SSW nochmal gemessen hat, kam er dann doch auf ET 04.09. und seitdem rüttelt er auch nicht mehr dran. Manchmal kann man also ruhig Kontra geben.

Grüße Steffi

Beitrag von lieke 23.03.10 - 20:22 Uhr

Hallo,

ich denke man kann das nicht so einseitig auf die Ärzte schieben.
Warum geht Frau so früh zum Arzt? Man weiß, daß viel schiefgehen kann bis zur 12. SSW und man weiß auch, dass das Herz oft vor der 8.SSW nicht zu sehen ist. Frau macht sich also auch selber verrückt.

Bei meiner letzten SS (und es war weiß Gott ein schwerer Weg dorthin) bin ich selber in der 7.SSW gegangen, leere Fruchthöhle, Drama. 2 Wochen zittern, das Ergebnis ist jetzt ein halbes Jahr alt. Hier bei uns (Niederlande) geht man eigentlich nicht so früh zum Arzt, es war bei mir eine Ausnahme, wegen der Vorgeschichte. Und mein Wunsch. Aber die 2 Wochen, nach dem "leere Fruchthöhle US" waren bestimmt schlimmer als wenn ich einfach blanko noch 2 Wochen gewartet hätte.
Fazit: beim nächsten Mal nicht vor 4 Wochen nach NMT zum Arzt.

LG,
Lieke