Warum wollen manche Leute für gebrauchte sachen neue Preise???

Archiv des urbia-Forums Marktplatz.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Marktplatz

Wenn ihr wieder richtig Platz im Schrank braucht, ist hier der richtige Ort, um gebrauchte Babykleidung, Umstandsmode etc. zu verkaufen.

Ratschläge für den sicheren Handel im Internet

Bitte beachte folgende Regeln:

  • keine Hinweise auf Ebay-Auktionen oder andere Verkaufsplattformen
  • mehrere Artikel in einem Posting zusammenfassen
  • Babynahrung, Lebensmittel und Getränke dürfen nicht angeboten werden
  • Medikamente (egal ob verschreibungspflichtig oder nicht) und Nahrungsergänzungsmittel dürfen nicht weitergegeben werden
  • nur privater Verkauf von gebrauchten Gegenständen, keine Restposten oder Selbsthergestelltes 
  • die Weitergabe von lebenden Tieren über unser Forum ist nicht erwünscht.

Beitrag von sofilu 23.03.10 - 18:29 Uhr

Hallo zusammen,

also ich bin teilweiße wirklich geschock!

Ich bin ja immer auch der suche nach neuwertiger kleidung für meine Tochter und Nichten!

Aber was ich hier so teilweiße sehe ich heftig!

Warum wollen so viele Leute für gebrauche sachen preise haben wo für ich sie im laden bekomme? Oder manchmal im laden noch billiger?

Ich verstehe ja das man gute sachen nicht verschleudern will!
Aber warum sollte ich bei jamnden kaufen wo die sachen gebraucht sind ich aber massig zahlen muss?

Sorry aber dann gehe ich lieber in den Laden hab die sachen neu und gebe 1 euro mehr aus.

Das musst jetzt mal raus!

Ich denke man sollte doch mal über manche preise nach denken.

LG Sofi

Beitrag von rosali25 23.03.10 - 18:36 Uhr

Naja, versuchen kann man es ja mal. Es muss ja niemand kaufen. Und wenn sich dann doch ein Käufer findet, dann freut man sich :-)

Wenn du Schnäppchen willst, dann schau mal bei mir, habe vieles für unter 2€ auch Marken, auch neuwertiges :-) Ich möchte die Sachen einfach nur loswerden, da mich die vielen Pampers-Kartons im Schlafzimmer nerven..
http://lenas-kleiderverkauf2.medion-fotoalbum.de/

Gruß Lena

Beitrag von sofilu 23.03.10 - 21:06 Uhr

Werd mich mal bei dir durch wühlen:)
Danke!

Beitrag von gaeltarra 23.03.10 - 18:44 Uhr

Hi,

tja, das gleiche Phänomen wie: warum meinen manche Leute, dass es Markenware zum Preis von Kik und H&M gibt.

LG
Gael

Beitrag von rosali25 23.03.10 - 18:49 Uhr

Da hast du allerdings auch Recht. Ich habe ein paar neuwertige Steiff-Klamotten verkauft, wollte 10Euro/Stück. Da wollte mich doch wirklich jemand auf 3 Euro/Stück runterhandeln #rofl

Ich habe dann alles bei eBay reingesetzt und im Schnitt 18 Euro/Stück bekommen :-)

Gruß Lena

Beitrag von gaeltarra 23.03.10 - 19:05 Uhr

#schock#klatsch#augen... 3 Euro?????

Echt, wenn man sowas hört. Aber ebay ist für Marke in der Regel wirklich der bessere Platz. Hier bei urbia habe ich z. B. eine Pampolina-Tunika für 6 Euro angeboten..... neee, war wohl zu teuer. Bei ebay bekam ich mehr als das Doppelte dafür. Tja.

Die Jeansjacke, die ich in meiner VK im Angebot habe für 5 Euro, habe ich gesehen, ist bei ebay für 12 Euro weggegangen! Leider kann ich momentan nichts mehr bei ebay verkaufen, weil ich keine 50 Punkte habe und deshalb paypal anbieten müsste#wolke#wolke

Aber zu den 3 Euro-Steiffklamotten, fällt mir wirklich nichts mehr ein.

LG
Gael

Beitrag von pimperrella 23.03.10 - 18:57 Uhr

Ich denke mal das das auch eher für C&A und H&M teile gemeint war, hier sind welche dabei die wollen für T-Shirts die neu bei H&M 4,95€ kosten noch 4€ haben oder sogar 5€ oder für Sachen die neu 9,95€ kosten und dann wollen sie mit Waschspuren und Flecken noch 6€ und das finde ich auch echt heftig.....

Beitrag von gaeltarra 23.03.10 - 19:09 Uhr

#schock - nee, sowas geht gar nicht! Da hat die TE vollkommen Recht!!

LG
Gael

Beitrag von emilysmami 23.03.10 - 19:15 Uhr

Huhuu, es gibt aber auch die Gegenseite.
Habe meinen Peg Perego verkauft, der ist gradmal 6Monate alt gewesen, und wurde fast nie benutzt! Da wollte jm nur 80Euro zahlen. Hallo, gehnts noch? Neupreis war mit Zubehor 270Euro und Garantie hatte der auch noch... Ärgerlich sowas.
Naja, so ist das eben...

Beitrag von sofilu 23.03.10 - 21:09 Uhr

Das finde ich auch unmödlich! Also ich bleibe immer fair!
Ich weiß wie teuer die sachen sind gerade bei marken und da biete ich immer einen preis der für beide ok ist:)

Beitrag von bianca153 23.03.10 - 19:25 Uhr

Eigentlich ist es doch ganz einfach :

Es wird hier niemand gezwungen, die Sachen zu kaufen.

Wenn ich ein Album öffne und sehe da für mich persönlich überhöhte Preise, dann mach ich das Album einfach wieder zu und suche weiter.

Aber viel schlimmer noch als die Preise sind stellenweise die Fotos.

1. Man kann kaum etwas erkennen weil es so dunkel oder unscharf ist und man muß raten was es sein könnte

2. Die Kleidung ist total schlampig hingelegt wurden

3. total ungebügelt oder zerknittert ( für mich ein Grund, dort nicht zu kaufen )

4. zerwühlte Bettwäsche oder andere Kleidung die einfach auf dem Boden liegt

LG

Beitrag von luccielein 23.03.10 - 19:32 Uhr

Also ohne dich jetzt angreifen zu wollen...aber deine Sachen liegen teilweise auch ungebügelt auf dem Boden.. #kratz

Im übrigen bügel ich die Sachen auch nicht bevor ich sie verkaufe...die Zeit habe gar nicht :-(

Sagmal tauschst du? ;-)

Beitrag von petra24 23.03.10 - 19:45 Uhr

Echt nicht?? Ich wasche alle Sachen nochmal durch und bügel sie bevor ich sie verschicke!!!

Lg

Beitrag von bianca153 23.03.10 - 19:47 Uhr

Teilweise ? #kratz

Also wenn, dann sind es max. 3 - 4 Teile, aber die sind auch schon seit Ewigkeiten im Album.
Alles andere wurde glatt gestrichen oder vorher etwas gebügelt.

Ich meinte auch solche Sachen, die aussehen als wenn man drin geschlafen hat. Und das ist in einigen Album bei jeden Bild.

Was hast Du denn zum tauschen ?

Beitrag von luccielein 23.03.10 - 20:16 Uhr

Naja wie gesagt nich verbissen sehen :-) Fands eher lustig #rofl

Kuck gerne mal rein

http://susan-findeisen.medion-fotoalbum.de/

Hätte interesse an ein paar Shirts bei dir ;-)

Beitrag von bianca153 23.03.10 - 20:29 Uhr

Nee, verbissen sehe ich das nicht :-)

Habe leider nichts in deinen Album gefunden, was mir gefallen würde.

LG
Bianca

Beitrag von petra24 23.03.10 - 19:42 Uhr

Ich bin manchmal schon auch SEHR geschockt über die Preise!!

Und umgekehrt, es hat hier jemand von kurzem ein Paket Jungssachen gesucht, es wurden ausschließlich NUR H+M und Marken verlangt, ich hab ein Paket mit 40 (!) Teilen zusammengestellt für 55 Euro inkl. Versand, fast alles H+M, viel C+A und name.it.... Sterntaler Mützen!
Dann hat man mich doch tatsächlich gefragt ob ich es billiger machen kann...
Sorry, aber bei so einem Preis kann ich es nicht noch billiger machen!! Zumal ganz viele Sachen kaum oder nie getragen wurden!!!

Beitrag von wolli-andi 23.03.10 - 19:47 Uhr

Weil es unheimlich viele Markenorientierte Käufer hier gibt und manche Verkäufer daher die Preise ganz schön hoch ansetzen.

Mir sind Marken völlig egal, ich kaufe, was gefällt, sei es bei Ernstings,H&M,C&A,Soliver etc., da geht es nicht um Marken, sondern wie sie aussehen und gefallen...

Daher gibt es in meinem Album da keine Unterschiede, bei mir bestimmt der Zustand der Sachen den Preis, nicht die Marke.

Mein Kind sind auch in No-Name-Sachen supi suess und verkaufen lassen die sich auch gut, meine Alben leeren sich ganz gut und regelmäßig hier und auf anderen Plattformen.

Wie Überall: Angebot und Nachfrage

LG und nicht ärgern

wolli

p.s. Niemand zwingt Dich, solche preise zu zahlen, mir gefallen manchmal hier Sachen und ich frage an, wenn mir der Preis dann zu hoch ist, sage ich einfach freundlich ab und die Sache ist durch;-)

Beitrag von gaeltarra 23.03.10 - 20:06 Uhr

>>Daher gibt es in meinem Album da keine Unterschiede, bei mir bestimmt der Zustand der Sachen den Preis, nicht die Marke<<

... das dürfte selbstverständlich sein.

Aber, entschuldige, wenn ich eine wie neu aussehende Winterjacke von Pampolina (sagen wir mal UVP 120 Euro, heruntergesetzt für 60 Euro gekauft) habe und eine Jacke von Kik für Kaufpreis 15 Euro in genau dem gleichen wie neu aussehenden Zustand habe, sehe ich nicht ein, da "keine" Unterschiede zu machen und beide Jacken, weil ja beide "wie neu" ausehen und beide jetzt als Beispiel 3 x getragen wurden, für je 10 Euro anzubieten. Da werde ich für die Pampolina sicherlich mehr verlangen.

Oder habe ich dich da jetzt irgendwie mißverstanden#kratz

LG
Gael

Beitrag von wolli-andi 23.03.10 - 20:22 Uhr

Das ist mitnichten selbstverständlich, wenn man sieht, was manche für verwaschene und von Pilling übersähte Kleidung noch verlangen, nur weil eine begehrte Marke oder ein begehrtes Motiv drauf sind.

Zum anderen Punkt, mal abgesehen davon, daß ich mir bei der Kleidung meiner Tochter selbst bei neuen Sachen Grenzen setze (nicht aus finanz.Nöten, sondern rein aus Verhältnismäßigkeit), würde ich diese z.B. Pampolina Jacke nicht kaufen. Ich habe hier mehrfach Jacken verkauft, die eine war im NP so um die 20, die andere um die 50 Euro, wir haben die teurere jacke wenig getragen, sie war in einem TOP Zustand und ich habe sie für 9 Euro verkauft. Die Andere (preiswertere) ging für 5 weg ,weil viel öfter getragen (vom Zustand etwas schlechter, aber eben noch sehr guter Zustand)

Ich denke einfach, daß wir da unterschiedliche Vorstellungen haben, und wenn Du die Sachen so verkaufen kannst, finde ich das für Dich auch gut.

Hat ganz sicher was mit diesem Marken-Denken etwas zu tun, was nicht negativ ist, aber eben nicht mein Ding, ich fürchte, meine Süße wird irgendwann mit mir darüber diskutieren und vielleicht werde ich dann auch meine Meinung ändern;-)

LG wolli

Beitrag von gaeltarra 23.03.10 - 21:37 Uhr

Hi,

ooch, das hat ganz wenig mit Markendenken zu tun sondern eher damit, dass ich es schon immer gehasst habe, in Einheitsklamotten herumzulaufen und das somit auch bei meinen Kindern nicht leiden mag.#schein#hicks

Zumal: die Wertigkeit kann sich meiner Meinung nach nur nach dem ZUSTAND der Ware bemessen lassen. Ein ausgewaschenes Ed H.-Shirt mit abblätterndem Aufdruck ist bestimmt weniger wert, als ein 1 x getragenes Shirt von C&A im tadellosen Zustand.

Allerdings, wenn mir Offenheit an dieser Stelle erlaubt ist#schwitz, bin ich nicht die Wohlfahrt, dass ich Ware von MS, NP, Klamotti & Co., wenn sie vom Zustand her gleichwertig ist, zum fast gleichen Preis verkaufe wie unsere Klamotten von Aldi & Co. (doch, doch, haben wir natürlich auch). Irgendwo muss auch DA meiner Meinung nach Verhältnismäßigkeit herrschen. Daher hätte ICH diese teuere Jacke ganz sicher nicht für 9 Euro verkauft, wie du das gemacht hast. Im Endeffekt hast du für die billige Jacke nämlich zu viel Geld genommen und für die teuere zu wenig! Insofern hebt sich das Ganze aber wieder auf und im Endergebnis stimmts wieder.

Was ich total gut finde, sind Leute wie du, mit denen man konstruktiv diskutieren kann!!! Echt super - findet man bei urbia nicht sehr oft, muss ich sagen.#pro

Oooch, deine Süße wird BESTIMMT mit dir diskutieren, mache dir da bloß keine falschen Hoffnungen! Bei uns ist mittlerweile auch schon Hello Kitty eingezogen, ob Mama das nun gefällt oder nicht.

Ich finde, ein bunter Mix von Marke und No-name ist das Vernünftigste. Und wenns unbedingt dann mal etwas ganz Teueres sein muss, dann wird das Taschengeld herangenommen werden müssen, damit die Kinder lernen, dass Geld nicht auf Bäumen wächst und man seine Ansprüche ab und an herunterschrauben muss und man nicht alles haben kann (oder muss), was man möchte. Zudem gibts für alles ein Sparschweinchen, das, wenn man es fleißig füttert, auch mal Sonderwünsche erlaubt.;-)

LG
Gael

PS: naja, deine Jacke für 50 Euro war dann aber nicht sehr viel vom Preis "meiner" Beispielsjacke von Pampolina für 60 Euro entfernt!;-)

Beitrag von wolli-andi 24.03.10 - 08:28 Uhr

Hallo gael!

Das mit den Einheitsklamotten ist in der Tat ein Argument, lach, wobei ich in den ganzen 20 Monaten erst 2x jemand getroffen habe, der ein gleiches Kleidungsstück getragen hat, aber es stimmt, die Gefahr ist größer ;-)

Lach, die Wohlfahrt bin ich auch nicht, aber wenn ich Dir erzähle, daß ich die Klamotten bis zur 62/68 komplett zu einer Kleidersammlung gegeben habe, dann haust Du dich wahrscheinlich vor den Kopf. Neue, nie getragene Sachen, teilweise Markensachen, die wir geschenkt bekamen etc, alles einfach so abgegeben, weil es mich immer wieder erschüttert, wie Kinder manchmal rumlaufen müssen, da Eltern Geld für Gott und die Welt ausgeben, nur nicht für die Kinder. Ich arbeite in diesem Bereich und sehe oft dieses Elend, daher wollte ich da einfach etwas Gutes tun. Mache ich heute auch noch, aber inzwischen teile ich es eben auf, ein paar Sachen gehen in den Verkauf, andere verschenke ich.

Klar ist ein bunter Mix von Mark und No-Name das Vernünftigste, haben wir ja vielleicht etwas abgeschwächter auch, wie gesagt, S.Oliver, mal esprit oder KANZ und Sterntaler haben wir auch#schein und Hello-Kitty, hihi, allerdings bin da eher ich Schuld, weil ich das so süß bei meiner Kleinen finde, sie findet es auch "chici". Lach, klar die Diskussionen kommen, ich freue mich schon drauf, daß mit der Taschengeldbeteiligung ist übrigens ne gute Idee, die ich mir mal von Dir abgucke, dann lernen sie den Wert dieser Sachen einfach besser.

Was mich halt ärgert ist wirklich, daß manche Markensachen hier nur wegen der Marke so hohe Preise haben, der Zustand und damit für mich der Wert ist aber um ein vielfaches kleiner.

Das mit dem Konstruktiv diskutieren kann ich nur zurückgeben, findet man wirklich selten hier, oft wird es gleich persönlich genommen und dann wird es teilweise sehr verletzend.

So, und nun muß ich zum Ende kommen, meine Kleine hat heute Oma-Opa-Tag und wir müssen los.

LG wolli

p.s. Die 50 Euro Jacke hat meine Mum gekauft#sonne