befristeter AArbeitsvertrag und Mutterschaftsgeld

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zitronenscheibe 23.03.10 - 18:35 Uhr

Hallo ihr Lieben, mein Arbeitsvertrag läuft am 31.08.10 aus; mein Arbeitgeber wird ihn aufgrund der SS vermutlich nicht verlängern. ET ist der 2.10. Für den September muss ich mich dann wohl arbeitslos melden. In welcher Höhe bekommt man dann von wem das Mutterschaftsgeld?#kratz Und wie ist man dann krankenversichert, wenn man nicht verheiratet ist? Kennt sich wer aus? Danke!!!!

Beitrag von wind-prinzessin 23.03.10 - 18:37 Uhr

Soweit ich weiß werden die letzten 12 Monate genommen und der Durchschnitt ausgerechnet. Also wird der September dich vermutlich gut runterziehen... Aber da hättest du ohne Mutterschutz. Wenn du möchtest, kannst du dir natürlich für die Zeit was suchen. Wobei fraglich ist, ob dich jemand in dem Stadium einstellt.

Krankenversichert wirst du dann bis 25 bei den Eltern oder ab 25 übers Amt.

Angaben aber ohne Gewähr, bin keine Amtstante ;-)

Beitrag von zitronenscheibe 23.03.10 - 18:41 Uhr

Ach je, ich hoffe, dass der eine Monat nicht so viel ausmacht. Ich meinte nicht das Elterngeld, sondern das Geld für die 8 Wochen nach der Geburt...

Beitrag von wind-prinzessin 23.03.10 - 18:43 Uhr

Oh, sorry, dann fürchte ich, weiß ichs auch nicht. Wusste gar nicht, dass man außer Hartz 4 und Elterngeld in der Situation überhaupt was bekommt. Auf mehr stell ich mich nämlich grad auch gar nicht ein...

Beitrag von zitronenscheibe 23.03.10 - 18:51 Uhr

Ich bin auch grad ratlos.

Beitrag von babylove22 23.03.10 - 18:46 Uhr

deine Frage solltest du lieber nochmal bei Finanzen und Beruf einstellen!#aha

Beitrag von bigqueendany 23.03.10 - 19:34 Uhr

Hallo,

wenn dein Vertrag während deines Mutterschutzes ausläuft erhhälst du über diesen Zeitraum Krankengeld von deiner Kasse (ist zumindest bei mir so, bin bei der BEK).
Arbeitslos melden brauchst du dich nicht, da du im Mutterschutz nicht vermittlungsfähig bist. Danach erhälst du dann ganz normal Elterngeld :)
Am besten du rufst mal bei deiner Krankekasse an und fragst, aber ich sehe keinen Grund, warum das bei dir nciht so sein sollte!

Liebe Grüße!

Beitrag von dorolein203 23.03.10 - 19:36 Uhr

Hallo Mutterschaftsgeld müßtest Du nur den Satz von 13€ am Tag bekommen. Da mal mit der Krankenkasse telefonieren.
Da dein ET schon der 2.10 ist läuft der September ja schon als Mutterschutz. Da kannst dich theorretisch nicht mehr arbeitslos melden, da Du ja dann dem Arbeitsmarkt nicht mehr zu verfügung stehst.
Versichert bist Du im Mutterschutz beitragsfrei.
Wie gesagt einfach mal mit der Kasse telefonieren wie das läuft.
Ich hoffe ich konnte da etwas helfen.

lg Jule ET+1

Beitrag von susannea 23.03.10 - 19:47 Uhr

Da dein Mutterschutz schon vorm Vertragsende beginnt gibts bis zu dem AG-Zuschuß vom AG und 13 Euro täglich von der KK, ab dem 1.9. gibts dann von der KK Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes. Versichert bist du bis zum Ende des Eltenrgeldbezuges kostenlos bei deiner KK.

Da der Mutterschutz ja schon im August beginnt, zählt der Monat auch nicht mehr fürs Eltengeld, damit hast du auch keine MOnate ohne Einkommen bei der Berechnung, es zählt das Einkommen von August 2009 bis Juli 2010.

Beitrag von zitronenscheibe 24.03.10 - 07:47 Uhr

Hey, das ist ja absolut super. Danke für die Antworten Ihr Lieben!!!!

Einen sonnigen Tag!