Stuhl (lang)

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von susi--23 23.03.10 - 18:41 Uhr

Hallo und guten Abend :-)

Meine Kleine ist jetzt 1Jahr und 2Monate "jung".

Sie hat schon immer (so ziehmlich seit Geburt) festen Stuhl.

Habe schon alles probiert: am Anfang natürlich viele verschiedene Sorten Milchnahrung (sind immer wieder bei Milasan hängen geblieben, weil es die einzige Milch ist die ihr schmeckt)

Milchzucker später im Brei (den ich schon dünner anrühre als vorgegeben)

Viele verschiedene Sorten Tee, Saft oä was den Stuhl normalisieren oder auflockern soll,

Mehr Bewegung (wobei sie bissher nur robben kann :-( )

Und bei der Nahrung achte ich auf stuhlregulierendes Essen.
(Sie ist noch nicht bei uns mit, also alles nur "Babyfutter" aber altersgerecht)

Mir fällt nichts mehr ein :-(

Das Problem ist, wenn sie groß muss quält sie sich richtig.
Sie liegt auf dem Boden und krampft richtig...
Ich mache dann immer ihre Windel ab und "helfe ihr"

Meistens ist der Stuhl so hart wie stein (man kann ihn kaum zerdrücken.... sry) #zitter

Der Kinderarzt meinte es liegt daran das sie so wenig trinkt (max 200ml tee oder Saft und dann noch 2 mal am Tag 230ml Milch (Milasan 3)

Aber wenn er sie abtastet findet er auch keine Verstopfung ... #aerger

Ja wie denn wenn ich ihr täglich beim entleeren helfe ....

Wenn ich es nicht tun würde hätte sie mind. eine Woche keinen Stuhlgang (habs mal ausprobiert und konnte sie dann nicht mehr leiden sehen :-( )

Dann ist mir noch aufgefallen das sie wegen den harten Stuhlgang "reißt" da es eben so große harte Stücke sind #gruebel

Kennt das auch jemand?
Ich weiß es nicht mehr weiter....
Soll ich es morgen nochmal beim KA ansprechen?
(Muss wegen Impfen eh dorthin)

Vieleicht könnte ich mir ne Überweisung zur Darmspieglung geben lassen?#kratz
Geht sowas beim Baby?
Oder für nen Ultraschall?
Vieleicht stimmt ja was anderes nicht , direkt am Darm :-(


Vielen Dank für eure Tips #verliebt
Bin für jeden Tip dankbar :-)

Liebe Grüße Susi

Beitrag von babysun1978 23.03.10 - 19:16 Uhr

Hallo Susi!

Ach man, das ist ja echt furchtbar. Ich kenne das phasenweise bei meiner Tochter auch. Im jüngsten Säuglingsalter hatten wir das auch und es war einfach nur schrecklich.

Sprich den Kia morgen noch mal an und schildere auch genau was Du schon alles probiert hast. Vielleicht wäre Laktulosesaft noch mal eine Option. Frag aber vorher lieber nach.

Ansonsten würde ich das viele Experimentieren mit der Milchnahrung sein lassen. Das haben wir durch und das gibt nur noch mehr Probleme.

Warum trinkt sie denn so wenig. Animierst Du sie genug oder hat sie die Getränke immer griffbereit?

LG und gute Besserung für Deine Maus! Babysun

Beitrag von schwarzesetwas 23.03.10 - 19:41 Uhr

Hast Du schon nahrungsmäßig einiges probiert?
Z. B. Birne geben, viel Joghurt usw?

Weiß nicht, ob auch Joghurt-Activia schon für so kleine geht? (Hab den in den SSen immer gegessen... ;-))
Da bin ich echt überfragt.
Vielleicht kennt sich eine damit aus und weiß Bescheid?
Oder frag mal den Kia danach!

Ultraschall kann man in jedem Fall machen.

Lg,
SE