habe wieder so angst - frage an alle in der früh-SS..

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 19:25 Uhr

Hallo!

Auch auf die Gefahr hin, dass ich manche nerve....bin aber wirklich im Moment mal wieder sowas von überängstlich und voller Angst, dass irgendwas mit dem Krümelchen sein könnte.

Bin ja nun mittlerweile bei 10 +1 angekommen und fast an der kritischen Grenze der 12 Wochen angelangt. Allerdings nimmt bei mir die Angst eher zu, statt ab. Leider hatte ich bereits 3 FG, daher ist die Angst nicht ganz unbegründet....

Heute ist es nun einfach so, dass ich irgendwie so komisches Bauchziehen habe. Mal vorne, mal bis in den Rücken ausstrahlend, meistens beim Aufstehen und Laufen. Auch habe ich das Gefühl, mein Bauch sei irgendwie seit gestern gewachsen....Ist wohl eher Einbildung, aber eindeutig...

Mein Ihr, das Ziehen könnte das Wachsen der Gebärmutter sein oder könnte es ein Vorbote auf eine FG sein? Ich weiss, das könnte es, allerdings wäre es schön, wenn die ein oder andere von Euch auch öfter mal so ein "Ziehen", bzw. Drücken (kann das Gefühl schlecht beschreiben) hätte und alles bei ihr i.O. ist.

Ich darf ja schon alle 14 Tage zu meinem FA, weiss aber beim besten Willen nicht, wie ich es bis Montag aushalten soll. Mein letzter FA-Termin war ja schon am 11. März, seitdem kann soooo viel passiert sein.

Ich drehe noch durch hier und soll noch bis 20.30 Uhr arbeiten - keine Ahnung wie...


Hoffentlich geht es einigen ähnlich und Ihr könnt mich etwas beruhigen, bzw. vielleicht hat sich bei einer von Euch mal der FA zu dem "Symptom" geäußert?!


Alles Liebe,
Alex

Beitrag von wind-prinzessin 23.03.10 - 19:31 Uhr

Das Ziehen hatte ich auch öfters, war wohl das Dehnen der Mutterbänder und nicht nur harmlos sondern auch sinnvoll bei einer intakten SS.

Mach dich nicht verrückt, wir sind alle bei dir und drücken dir die Daumen!

Kann deine Angst aber gut verstehen. Ich hab vor jedem Besuch mehr Angst und bin jetzt in der 20. SSW. Liegt vor allem daran, dass ich gar keine Anzeichen mehr hab.

Wenn ich mich nicht irre, sollten Schwangere übrigens nicht nach 20 Uhr arbeiten, kann das sein?

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 19:38 Uhr

Hm, die Mutterbänder sind das nicht, da habe ich so ein richtiges Stechen in der Leistengegend, meistens nachts, wenn ich mich umdrehe....Ich hoffe wirklich sehr, dass es die Gebärmutter ist. Allerdings habe ich das nicht mehr so in Erinnerung, wie es bei meinen 3 Großen (und Kleinen) war.....

Tja, da kenn ich mich nicht wirklich aus. Ich arbeite bei meinem Schwager in der Praxis, da schaue ich nicht danach. Solange es mir gutgeht, gehe ich auch da hin. Beim letzten Kind, bin ich bis auf den Tag der Geburt zur Arbeit gegangen...hat mir und dem Kind denke ich, nicht geschadet.

Ich habe jetzt auch schon wieder Muffensausen vor Montag. Ist schon pervers, erst kann man den FA-Termin kaum noch erwarten und dann traut man sich nicht auf den Stuhl.....


Danke für Deine Antwort,
alles Gute für Dich!!

Beitrag von -trine- 23.03.10 - 19:33 Uhr

Warum holst du dir denn keinen Angelsound?

Ich finde das so beruhigend #verliebt

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 19:41 Uhr

Das Angelsound habe ich schon ewig daheim, sicher schon ein halbes Jahr lang. Leider kann ich damit noch nichts hören. Es würde mich echt beruhigen, wenn ich täglich das Herzchen schlagen hören würde. Bei meiner vorletzten FG hat das Herz auch einfach aufgehört zu schlagen - ohne irgendwelche Vorzeichen... Bis der Arzt dann bei der nächsten Untersuchung das so feststellte. Am nächsten Tag dann, setzte erst die Blutung ein. DAs ist ja das Schlimme: Man kann schon lange den toten Fötus in sich haben, ohne dass die SS abgebrochen wird, z.B. durch eine Blutung.

Ab wann hast Du denn das Herzchen gehört mit dem Angelsound??

LG

Beitrag von griesklein 23.03.10 - 19:34 Uhr

Hallo

Also ich hatte auch schon 4 FG und ich denke eine FG macht sich erst bemerkbar wenn SB+Blutung kommen,war kann auch keine kommen (wie bei mir )hatte das im Gefühl das was nicht stimmte,meine Anzeichen waren Heut auf Morgen weg und bin dann ins KH FG

Wenn du es nicht aushälst dann geh Morgen Früh zum FA,mein FA ist immer für mich da ,ich kann auch jede woche zum Termin

Mach dich nicht noch mehr verrückter,ich kenn das zu gut,es wird schon alles GUT sein

Hatte das Gefühl auch letze woche Dienstag KH hatt mich nicht dran genommen :-[ Aber das kleine hatt mich Heute belohnt er/sie sieht wunder schön aus

Mach den Kopf Frei (leicht gesagt) Wie gesagt ich weis wie du dich fühlst

Alles gute

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 19:47 Uhr

Ja, bei mir war es leider auch so, bei der vorletzten SS: das Herz hatte einfach aufgehört zu schlagen und es kam keine Blutung...der Arzt hatte es bei der nächsten VU festgestellt. Das ist ja das Schlimme: Man wähnt sich in Sicherheit, da KEINE SB oder Blutung ist und doch muss nicht alles in Ordung sein.

Ja, bei meinem Kleinsten bin ich auch jede Woche zum FA - zumindest bis zur 13. SSW, dann 14-tägig. Allerdings ist mein FA ausgerechnet jetzt 5 Wochen nicht da. Ich war am 11. schon bei einer Vertretung - der war auch sehr nett, aber seeeehr umständlich, da schon etwas älter - und es hat ewig gedauert, bis er sagte, dass alles ok ist. Ich wäre fast auf dem Stuhl einem Herzstillstand erlegen, so lange kamen mir diese Sekunden vor.

Mein FA ist erst wieder ab 29. da - da habe ich dann auch gleich wieder einen Termin.

Ja, das mit dem Kopf geht gar nicht, muss ständig dran denken, dass was passiert sein könnte, bzw. noch schiefgehen könnte. Das ändert sich wohl dann erst wieder, wenn ich das Kleine dann (hoffentlich) bald spüren kann.


Ja, die KH machen es sich da leicht. Die schicken einen weg, man soll zu seinem FA gehen. Für die ist das alles Routine und manchmal sind wir Patienten leider doch nur so eine Art "Nummer" - dabei hat doch auch jeder seine Ängste - der eine mehr, der andere weniger. Meistens zwar unbegründet, aber man fühlt sich einfach besser, wenn man weiss, dass die Angst umsonst war.

Danke für die aufmunternden Worte!!

Beitrag von sexy-hexe 23.03.10 - 19:35 Uhr

Also meine sagte das es bei mir die mutterbänder sind und die gebärmutter die ja auch arbeitet.bin jetzt in der siebten ssw und hab es ungelogen von anfang an.also an deiner stelle würde ich mir keine sorgen machen.bei meiner fg hatte ich auch nicht so ein gefühl,sondern da kommt es ruckartig und ist viel schlimmer!
muss dir aber auch sagen das jede frau anders ist.
also wenn du dir zu viele sorgen machst da mach dich zum fa!!!Er wird dich dann definitive beruhigen.

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 19:53 Uhr

Ja, das merkwürdige ist ja, dass es sich teilweise ein bisschen so wie Mens-Ziehen anfühlt, bzw. wie Eisprungschmerzen...so komisch eben.

Die Mutterbänder weiss ich, wie sich das anfühlt. Das ist bei mir auch eher ein Stechen in der Leistengegend. Das massiere ich dann immer aus, hilft super. Aber dieses komische Drücken/Ziehen ist ein anderes Gefühl.

Bei meinen FG habe ich nie irgendwas schmerzhaftes gespürt. Beim ersten Mal setzte einfach die Blutung ein und bei der 2. hat der Arzt leider festgestellt, dass das Herz nicht mehr schlägt. Blutung setzte erst einen Tag später ein.

Ich wäre heute schon zum FA gegangen, wenn meiner nicht schon seit 3 Wochen weg wäre und die Vertretung ist mir etwas sehr umständlich und langsam. Mein Arzt kommt wieder am 29. - da habe ich dann wieder einen Termin. Ich hoffe, ich halte wirklich bis dahin durch. Der Vertretungsarzt hat mir aber auch angeboten, jederzeit zu kommen - vielleicht komme ich ja drauf zurück, wenn ich mich nicht irgendwie beruhigen kann.

LG

Beitrag von ryja 23.03.10 - 20:09 Uhr

Ich hatte eine FG und habe immer Sorge, wenn ich gar nix spüre: kein Ziehen und so weiter,.... dann denke ich, da tut sich nix mehr.
Zwei Tage später zieht es dann wieder überall.
Vermutlich machst du dich wie ich verrückt.
In der Woche, in der ich vor einem Jahr mein Kind verloren habe, war ich so durch den Wind, dass ich hingegangen bin. Die FA hat Ultraschall gemacht und ich bin beruhigt nach Hause.
Bevor du dich total irre machst, würde ich dir das raten. Es hört sich aber für mich so wie meine Situation an - wir interpretieren in jede Kleinigkeit zu viel hinein. Ich wünsche dir, dass es so ist. Bald hast du die kritische Grenze überschritten.

Eine schöne Restschwangerschaft - ganz sicher.

Ryja

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 20:18 Uhr

Ja, so ist es bei mir auch. Ist mir mal weniger übel, denke ich ständig, es ist was nicht i.O. Habe ich Bauchziehen, denke ich auch, es stimmt doch was nicht. Habe ich kein Bauchziehen, denke ich es aber trotzdem....ist echt ein Teufelskreis.

Bei meinen beiden Großen habe ich glaube ich NIE einen Gedanken an FG verschwendet. Mit 19, bzw. 21 hat man davon auch nicht soviel gehört, bzw. bekommt man es ja häufig gar nicht mit. Selbst meine Mutter, bzw. Schiegereltern wissen nur von 2 FG - dabei hatte ich bereits 3....

Ich fiebere dem Tag entgegen, an dem ich das Krümelchen spüre - bilde es mir jetzt schon manchmal ein, dass ich leichtes Schmetterlingsflattern bemerke - ist natürlich viiiel zu früh.....

Normal wäre ich heute auch zu meinem FA gegangen. Er ist aber leider den kompletten März nicht da, bzw. erst wieder ab 29. Habe dann am Montag gleich einen Termin.


LG
Alex

Beitrag von ryja 23.03.10 - 21:06 Uhr

Das könnte ich sein, was du da über dich schreibst. Mir geht es selbst nach einer FG genau so. Außerdem hab ich eine Schilddrüsenunterfunktion. Das macht die Sache nicht besser.

Ja, so wird es sein. Erst wenn ich das Kind spüre, wird es besser. Naja, etwas besser ist es in Woche 14 schon.

ich habe sogar schon mit dem Gedanken gespielt, mir einen Angelsound zu kaufen, ihn aber wieder verworfen. Es muss doch so gehen......

Bis zum 29. ist ja nicht mehr lang. Gutes Durchhalten.

Beitrag von riraritachen 23.03.10 - 21:11 Uhr


Also wenn wir realistische bleiben sind alle 9 Monate Risikomonate und das Leben danach ist erst recht Risiko... !!! #kratz

Ich denke wir und ich selber natürlich auch sollte/n anfangen nicht aus
der Ärztlichen Perspektive zu schauen sondern auf uns zu gucken.

Im Mittelalter hatten die Damen leider keine tollen
Ultraschallbilder etc. und da haben auch alle geschafft unsere
Vorfahren zu gebären.

Mein Hausarzt beruhigt ich immer damit:

In Afrika und anderen ärmeren Ländern kriegen
Frauen unter schlimmeren Rahmenbedingungen gesunde Kinder!!!

Das schaffen wir schon in unserer übervorsichtigen Gesellschaft !!!

Aber wie schon gesagt, ich muss auch an mir selbst arbeiten :-[