Ängste !?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nalle 23.03.10 - 19:50 Uhr

Guten Abend

So oft lese ich hier,daß das Herzchen einfach aufgehört hat zu schlagen und man es selber nicht merke,sondern es erst der FA fest gestellt hat.Eigentlich schrecklich der Gedanke :-(

Auch heisst es dann immer : Die SS Anzeichen waren von heute auf morgen weg,wenn es eine FG war :-(

Ich hab nämlich auch nichts mehr ausser Verstopfung und Lustlosigkeit.

Meine Mutterbänder spüre ich seit wenigen Tagen auch nicht mehr :-(


Man macht sich wirklich verrückt wenn man immer diese Negativen Dinge liest . Die ja leider auch dazu gehören :-(


Bin morgen 11+0 , war das letzte mal bei 9+1 beim FA und muss erst wieder bei 13+1 dort hin.

Das ärgert mich,denn ich weiss noch nicht mal ob ich diese "schlimmen "12 Wochen überstanden habe #zitter


Wie geht Ihr mit Euren Ängsten um ?

Und hattet Ihr auch oft die Gedanken : Hoffentlich schlägt das Herzchen noch ? Bzw. Habt Euch unnötig verrückt gemacht ?

Danke für ein paar Antworten ;-)


LG nalle

Beitrag von brille09 23.03.10 - 19:55 Uhr

Klar, bevor man das Baby spürt (und nicht nur in diesen "ominösen" 12 Wochen, wenn man nämlich die Tabellen anschaut, sinkt das Risiko schon mit dem ersten Herzschlag extrem ab), macht man sich immer wieder Gedanken. Bei mir wars auch immer so: Zuerst war ich voll beruhigt nach dem Arztbesuch, nach einer Woche oder so hab ich mir dann schon wieder Gedanken gemacht und kurz vor dem nächsten Besuch hab ich mir 1000 Gründe "eingebildet", warum irgendwas nicht passen könnte. Selbst jetzt, wo ichs spür, mach ich mir gelegentlich immer noch so doofe Gedanken, wenns mal für ein paar Stunden ruhiger ist.

Aber schau mal von dieser Seite her: Hier im Internet liest man eine extreme Häufung von Fehlgeburten oder Problemen in der SS. Klar, weil gerade diese Frauen den anonymen Raum zum trauern nutzen. Das Bild, das hier entsteht (von den Wahrscheinlichkeiten her), ist stark verzerrt.

Beitrag von schnullertrine 23.03.10 - 19:56 Uhr

Hallo,

ich habe an manchen Tagen auch noch Angst, obwohl ich ja auch schon die kritische Zeit überschritten habe. Meistens kommen diese Sorgen so 1 Woche vor dem nächsten Termin auf. Ich versuche mich dann so gut wie möglich zu beruhigen. Wenn was passieren würde, dann könnte ich das sowieso nicht aufhalten oder ändern. Da ich unseren Krümel mittlerweile schon spüre ist es dann etwas leichter wieder runterzukommen.

LG

Beitrag von bine-1982 23.03.10 - 19:59 Uhr

Hey du,

ich fühle mit dir. Mir geht´s grad nicht anders. Bin grad bei 10+5, hatte meine letzte Untersuchung bei 7+6 und hab erst bei 12+5 die nächste Untersuchung. Mach mir auch immer wieder Gedanken wie man mit dieser Unsicherheit umgehen sollte.

Ich rede mir dann einfach immer wieder ein, dass ich das doch sicher merken würde, und das wenn der liebe Gott es so will, schon alles passen wird.

Es war Schicksal, dass ich schwanger wurde, also wird es wohl das Schicksal weiterhin gut mit mir meinen und mein Würmchen leben lassen. Und wenn nicht, kann ich es nur weil ich mir Gedanken darüber mache, es auch nicht ändern...

Naja, helfen konnte ich vielleicht nicht, aber man sagt ja immer: GETEILTES LEID IST HALBES LEID ;-)

Drücke uns die Daumen, dass alles gut wird!#liebdrueck

LG Bine + Würmchen 10+5 #verliebt

Beitrag von nalle 23.03.10 - 20:01 Uhr

Recht haste : Geteiltes Leid ist ....


Und Du hast auch Recht mit : Es war Schicksal, dass ich schwanger wurde, also wird es wohl das Schicksal weiterhin gut mit mir meinen und mein Würmchen leben lassen.


So dann denken wir mal positiv und freuen uns auf den nächsten FA Termin,wo wir schon gaaaaaaanz viel von unserem Krümel sehen ;-)


Danke Dir #liebdrueck

Beitrag von julian-leon2 23.03.10 - 20:00 Uhr

Hallo nalle,

ja Mir ging bzw geht es immer noch so!Ich bin zwar jetzt schon 31+4 ssw und wenn sich das kleine im bauch nicht bewegen tut dann ärger ich es auch so lange bis es sich bemerkbar macht und ich weiß es geht ihm gut!bei dir ist es ja noch eine kleine ssw und du kannst dir immer erst sicher sein ob alles io ist wenn du beim fa warst!

das ist alles blöd finde ich!man sollte eigenlich die kleinen ssw engmaschiger überwachen als die die fast vor dem et stehen!

aber es wird schon alles gut sein weil wenn da was wäre hättest du sicher schon zwischen blutung oder starke bs gehabt!

mach dich nicht verrückt das ist das schlimmste was du tun kannst weil das kleine es auch alles mitbekommt!


lg julian-leon2

Beitrag von nalle 23.03.10 - 20:04 Uhr

Das dachte ich ja auch immer,dass man Blutungen oder schmerzen hat.

Aber hier lese ich immer wieder das man GAR NICHT gemerkt hat,da das Herzchen einfach aufgehör hat zu schlagen.

Und genau,dass sind auch ab und an meine Gedanken.

SCHLÄGT das HERZ noch :-(


Aber ich denke man macht sich die ganze SS verrückt und die Ängste sind IMMER ! Sogar wenn das Kind schon geboren ist !

Alles wird gut #verliebt


Danke

Beitrag von chevan 23.03.10 - 20:05 Uhr

hallo!
ich denke, dass es vielen so geht. schon die erste schwangerschaft war zwar schön, hatte aber ständige angst, dass etwas passiert. heute bin ich 7+2 und nach mehreren tagen völliger übelkeit habe ich heute rein gar nichts! eigentlich sollte ich mich freuen, aber was mach ich? direkt gedanken, ob etwas nicht in ordnung ist. habe meinen nächsten termin in 2 1/2 wochen. immerhin etwas früher als eigentlich geplant. aber ich bin mir sicher, dass ich bis dahin noch durch viele höhen und tiefen gehen werde. das gehört wohl leider dazu wenn man weiss, was alles passieren kann. hoffen wir einfach das beste :-)
lg

Beitrag von -trine- 23.03.10 - 20:09 Uhr

Also ich hab mir den Angelsound von Jumper gekauft und bin total zufieden damit :-)

Man kann immer reinhören, wenn man Angst hat :-)

Beitrag von lilly-joe 23.03.10 - 20:13 Uhr

Hallo!

Ich kann mittlerweile echt ein Buch über Ängste, Schwangerschaft, FG, etc. schreiben.

Bei mir war es ja leider so, dass sich die 2. FG durch nichts ankündigte - einfach kein Herzschlag mehr da. Auch keine Blutung oder Schmerzen....ganz normal, wie wenn nichts wäre. Es ist wirklich keine Garantie, wenn man keine Blutung hat. Im Gegenteil: bei meinem Kleinsten hatte ich anfangs immer SB - und da war alles i.O. - er ist mittlerweile 4 Jahre alt.

Ich bin sogar noch besser. Ich bin nur am Tag des FA-Besuches beruhigt. Bilde mir ab dem nächsten TAg schon ein, dass etwas nicht stimmen könnte. Ist schon fast krankhaft bei mir. Ständig rede ich mir irgendwas ein - verdränge manchmal sogar das schwanger sein, weil ich dann denke, so schade ich dem Kind weniger als wenn ich nur negativ denke....

Das mit der Angst ist schon so: man hat immer Angst um die Kids -egal wie alt sie sind. Allerdings muss ich sagen, dass es wirklich am Anfang der SS so schlimm ist, dass ich ständig denke: Hoffentlich ist alles ok, Herzschlag ok, keine Behinderungen, etc. Das ist echt schon fast eine Phobie.

Zum Glück versteht mich mein FA sehr gut. Ich kann immer zu ihm kommen. Nur ausgerechnet jetzt hat er 4 oder 5 Wochen Urlaub. Ist erst wieder ab 29. März da - logisch, dass ich dann am Montag gleich wieder einen Termin bei ihm habe.


Wünsche Dir alles Gute und nicht so dunkle Gedanken wie ich sie ständig mit mir rumschleppe!!


LG
Alex