Frust

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von desperate housewife 23.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo Ihr,
jetzt muss ich mich mal ausheulen. Ich bin mit meinem Partner schon sehr lange zusammen (15 Jahre) und wir haben viel zusammen erlebt. Jetzt haben wir seit fast einem Jahr eine schwere Krise und finden nicht mehr zueinander. Vor 18 Monaten kam unser Wunschkind auf die Welt und seitdem geht es bergab. Er ist ein super lieber Papa, zeigt für mich aber kein Interesse mehr. er lebt sein eigenes Leben und ich fühle mich sehr alleine.

Ich bin mit der Zeit frustriert und auch oft unfair zu ihm. Es gibt sicher nicht den Schuldigen oder die Schuldige, aber wir sind nicht in der Lage, über die Probleme zu reden. Er blockt alles ab - so entstehen oft üble Streits. Ich bin jetzt schin so weit, dass ich am liebsten weggehen würde. Es klingt blöd, aber ich kann mir ein Leben alleine nicht vorstellen. Auf der anderen Seite fühle ich gerade echt keine Liebe mehr und sehe nur das Negative.

Oh Mann, seit wir Eltern sind, ist alles total schwierig. Mit Junior klappt alles, aber durch diese Situation habe ich mein ganzes Selbstwertgefühl verloren.

Nun ist auch noch meine Arbeitsstelle weg - also ich habe mich, trotz süßem Kleinen, noch nie so schlecht und unglücklich gefühlt wie in letzter Zeit. Hab ihr nicht ein paar Tips oder Ratschläge? Ich sehe vor lauter Bäumen gerade den Walt nicht mehr.

Danke!

Beitrag von tv Freak 23.03.10 - 22:38 Uhr

Klar...weniger Fernsehn :-p

Beitrag von moppelmops2 24.03.10 - 09:17 Uhr

Den Witz verstehe ich nicht.

Beitrag von caro1011 23.03.10 - 22:46 Uhr

Hallo,

Es gibt kostenlose Ehe oder Partnerberatungen, kenne einige bei denen das hinterher wieder super geklappt hat.
Ich weiß da geht man nicht gerne hin, aber das ist evtl. der erste Weg zur Besserung! ;-)

Lg Caro

Beitrag von pieda 24.03.10 - 08:46 Uhr

Ich kann Dir nur den Tipp geben,tu mal was für Dein Selbstwertgefühl und such dir neben dem Mamasein noch Hobbies,dann gehts Dir bestimmt auch besser....
Auch ich hatte mal Phasen(nur zu Hause,keine Arbeit!),wo es mir nicht gerade toll ging,mein Mann war immer Arbeiten und ich absolut gefrustet.
Ich habe mich dann auch gefragt,woran es liegt,und siehe da,es lag nur an mir selber#schmoll

Stell nicht gleich die ganze Beziehung in Frage,wenn denn eigentlich sonst alles i.O.ist bei Euch,nichts ist mehr wie vorher,wenn ein Wurm die Familie bereichert,alles wird gut,wart mal ab#liebdrueck

Ich wünsch dir was...!
Gruss,P.#blume

Beitrag von desperate housewife 25.03.10 - 14:56 Uhr

Vielen Dank für die Antworten, der Zwergi ist 18 Monate alt. Dass ich den Job verlieren werden, weiß ich seit ein paar Wochen. Ich habe hier keine Familie vor Ort und mein Babysitter ist abgesprungen, so dass ich recht gebunden bin. Manchmal habe ich ne Sinnkrise. Mein Mann versteht es nicht, er meint, ich sei undankbar und würde immer nur alles negativ sehen.
:-(

Beitrag von granate05 24.03.10 - 11:49 Uhr

Hallo

Ich kann dir sagen, dass das alles ganz normal ist. Bin selber Mama von zwei Kindern und mein Mann und ich hatten nach jedem Kind eine, wie du es nennst, Krise.

Ich weiß zwar nicht wie alt dein Kind jetzt ist, aber wart mal ab, bis ihr euch ans Eltern sein gewöhnt habt. Wenn dein Wurm mal älter ist, kannst du dir auch wieder Arbeit suchen und dann wird es dir auch wieder besser gehen. Versuche die Zeit, die du zu Hause bei deinem Kind bist zu genießen.

lg