erfahrung mit den ganzen anträgen( bitte um hilfe und meinungen)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jenny-maus4788 23.03.10 - 22:44 Uhr

hallo ihr lieben
hab meine wohnungssuche abgeschlossen hab heute ne wohnung gefunden und mietvertrag unterschrieben hab mich gefreut aber jetz kommt erst der ganze stress:
ich bin im mom noch angestellt mein befrister vertrag geht noch bis ende juli 2010
geh aber in mutterschutz ende juni da anfang august der klene kommt verdien jetz im mom ca 1000 netto
davon fallen jetz 440 euro weg für miete strom nochma ca 50 plus noch ca 125 für andere dinge die ich noch abzuzahlen hab plus autosprit 150 um auf arbeit zu kommen
dann hab ich zum leben grad mal 225 euro und soviel ich weis darf ein mensch glaub ich 400 euro zum leben für sich haben wisst ihr ob man da vllt ein mietzuschuss beantragen kann und wenn ich dann in mutterschutz geh bekomm ich ja wohnung von der arge gezahlt weil ich ja ab ende juli dann kein einkomm mehr hab was steht einen den eig noch zu auser kindergeld und unterhalt kennt sich da jemand von euch aus bin wircklich dankbar über jeden ratschlag sorry für das viele #bla
liebe grüße jenny-maus

Beitrag von chrisf 23.03.10 - 22:53 Uhr

nabend,
an deiner Stelle würde ich die zuständigen Ämter aufsuchen und dort deine Situation schildern.
Wohnungsamt, Arge etc.
LG
chris

Beitrag von wind-prinzessin 23.03.10 - 22:57 Uhr

Du könntest ALG2-Zuschuss bekommen, ist allerdings nicht so ratsam. Ich würd an deiner Stelle Wohngeld beantragen. Wenn ich das richtig im KOpf hab, gibts da mehr und du musst keinen finanziellen Strip hinlegen. Nix Sparbücher kopieren und so Späße. Eher nach dem Motto "Das verdien ich, das zahl ich, das ist meine Bankverbindung" ;-) Versuch mal nen Wohngeldrechner, allerdings kosten einige Geld. Da müsstest du mal das Inet ein bisschen wälzen :-)

Beitrag von windsbraut69 24.03.10 - 06:29 Uhr

Man kann nicht wählen, ob man Wohngeld oder ALGII beziehen möchte, da es Mindest- und Maximalgrenzen beim Einkommen gibt.

Beitrag von rikku24 23.03.10 - 23:17 Uhr

Hallo auch!

Hmmm, versuchs erstmal mit Wohngeld. Stell dich da bei denen vor, schildere deine Situation. Die werden dir dann sagen ob die Zuständig sind oder ob du zur ARGE gehen musst. Hab da aber keine Angst vor. Die meisten sind da echt nett und wollen auch helfen.

Ich drück dir die Daumen!

Rikku mit Felix (30.11.07) und #ei 10+6

Beitrag von windsbraut69 24.03.10 - 06:32 Uhr

Ob Dir ALGII oder Wohngeld "zusteht", hängt entscheidend davon ab, wieviel Unterhalt Du bekommst.

Grundsätzlich ist ab Beginn des Muterschutes ja "Schatzi" für Dich und das Kind zuständig.

Gruß,

W

Beitrag von susannea 24.03.10 - 09:04 Uhr

Wie bist du denn versichert? Wenn du nämlich pflichtversichert bist, bekommst du nach dem Ende des Vertrages bis zum Ende des Mutterschutzes Mutterschaftsgeld in Höhe des Krankengeldes von der KK.

Ansonsten bekommst duUnterhalt vom Vater des Kindes. Nach der Geburt bzw. dem Mutterschutz gibts dann noch Elterngeld und ab der Geburt Kindergeld. Das ist doch schon eine ganze Menge an Geld. Damit sollte dann eigentlich der Großteil der Kosten abgedeckt sein.

Beitrag von zwillinge2005 24.03.10 - 09:27 Uhr

Hallo,

Deine "Schulden" interessieren die Allgemeinheit nicht.

Was ist mit Schatzilein (dem mutmasslichen Vater des Kindes"?

Warum bekommst Du ab Beginn Mutterschutz Geld von der ARGE, wenn Dein Vertrag noch läuft und Du doch wahrscheinlich Mutterschulkzugeld bekommst????? Oder war es keine versicherungspflichtige Tätigkeit?

Den Unterhalt des Vaters hast Du komplett unterschlagen.

LG, Andrea